Nachrichten aus der Metropole Ruhr

24.03.2017, Dortmund, Metropole Ruhr, NRW, Städtebau, Vermischtes, Wirtschaft

Anlage für studentisches Wohnen mit 430 Apartments in Dortmund geplant

Dortmund (idr). In der Dortmunder Innenstadt entstehen mehr als 400 Wohnungen für Studenten. Der neue Eigentümer des so genannten "Karstadt-Technik-Hauses" will an selber Stelle in einem neuen Gebäude modernes studentisches Wohnen unterbringen. Heute (24. März) wurden die Pläne für den Neubau vorgestellt.
Der Eigentümer European Student Housing Fund baut unter Beteiligung der Triton Europe Investments One Ltd. nach dem Abriss der alten Immobilie ein siebengeschossiges Gebäude, in dem 430 Studenten-Apartments und attraktive Gemeinschafts- sowie Einzelhandelsflächen untergebracht werden. Für das Dachgeschoss ist ein Restaurant vorgesehen. Geplant ist eine Kombination von langfristig zu mietenden Apartments und kurzfristig buchbaren Hotelzimmern. Insgesamt wird eine mittlere zweistellige Millionen-Summe investiert.
Unter der Marke "Base Camp" entwickelt und betreibt der European Student Housing Fund solche Anlagen in Deutschland, Skandinavien und Polen. Die Gebäude verfügen über großzügige Gemeinschaftsflächen, wie Lounges, Bibliothek, Räume für gemeinsames Arbeiten, Gym und Cafeteria. Eine "Base Camp"-Anlage mit knapp 600 Betten gibt es bereits in Kopenhagen. Projekte in Lodz, Potsdam, Leipzig und Berlin befinden sich aktuell in der Bauphase.
Mit dem Abriss des derzeitigen Karstadt-Hauses soll noch dieses Jahr begonnen werden. Eröffnung des BaseCamp könnte schon zum Wintersemster 2019 sein.
Infos unter www.dortmund.de

Pressekontakt: Stadt Dortmund, Pressestelle, Frank Bußmann, Telefon: 0231/50-23022, E-Mail: fbussmann@stadtdo.de

24.03.2017, Duisburg, Essen, Metropole Ruhr, Wissenschaft und Forschung

Prof. Dr. Ulrich Radtke erneut zum Rektor der Uni Duisburg-Essen gewählt

Duisburg/Essen (idr). Prof. Dr. Ulrich Radtke bleibt Rektor der Uni Duisburg-Essen. Die Hochschulwahlversammlung hat ihn ohne Gegenstimmen für eine dritte Amtszeit bestätigt. Radtke wird die Hochschule nun bis 2022 leiten. Ulrich Radtke studierte von 1974 bis 1980 Biologie, Geographie, Geschichte, Philosophie und Pädagogik an der Universität Düsseldorf. Bis 1992 war er dort am Geographischen Institut tätig, wurde mit "summa cum laude" promoviert und für seine Habilitation ausgezeichnet. 1993 folgte er dem Ruf an die Universität zu Köln. 2008 wechselte Radtke als Rektor an die 2003 gegründete Universität Duisburg-Essen, die er seit 2008 leitet. 2012 wurde er zum Fundraiser des Jahres gekürt, 2015 zum Hochschulmanager des Jahres.
Infos unter www.uni-due.de

Pressekontakt: Uni Duisburg-Essen, Ressort Presse, Beate Kostka, Telefon: 0203/379-2430, E-Mail: beate.kostka@uni-due.de

24.03.2017, Soziales, Bochum, Dorsten, Duisburg, Gladbeck, Hamm, Herne, Herten, Marl, Oberhausen

Online-Abstimmung im Schülerwettbewerb "Förderturm der Ideen" startet am 1. April

Essen/Metropole Ruhr (idr). Die Ruhrgebiets-Finalisten im Schülerwettbewerb "Förderturm der Ideen" der RAG-Stiftung stehen fest. Die Jury wählte aus knapp 90 Einsendungen zwölf Projektideen in vier Kategorien aus, die sich jetzt der Online-Abstimmung stellen. Insgesamt hatten sich 30 Schulen aus allen großen Städten der Metropole Ruhr beteiligt.
Nominiert sind das Team "Lehrhauser II" aus der 10. Klasse der Erich‐Fried‐Schule in Gladbeck, das "Team Naturkörner" aus der 9. Klasse der Lessing‐Schule in Bochum und das Team "HzweiO" aus der 6. Klasse der Friedrich-Ebert‐Realschule Oberhausen sowie die Teams "Straßenbelag" und "Skulptur Adler" der 12. Klasse der Gesamtschule Duisburg‐Meiderich und das Team "AYSA" der 12. Klasse der Gesamtschule Weierheide in Oberhausen (Kategorie Lebenswerte Stadt, Sekundarstufe I und II). In der Kategorie Gute Nachbarschaft, Sekundarstufe I und II gehen ins Rennen: "Die Drei, die was bewegen wollen" der 6. Klasse der Friedrich‐Ebert‐Realschule Oberhausen, das "Förderturm‐Team des Kohlengräberprojekts" der Erich‐Fried‐Gesamtschule in Herne und die "Neue Zeche" der 7. und 8. Klasse der Martin‐Luther Schule in Herten sowie das Team "P. S. FülerSchirma" aus der 11. Klasse des Paul‐Spiegel‐Berufskollegs in Dorsten, ein Team des Beisenkamp‐Gymnasiums in Hamm und das Team "Biparcours Marler Bergbauvergangenheit" der 11./12. Klasse des Hans‐Böckler‐Berufskollegs in Marl.
Der Sonderpreis Ibbenbüren geht an das Schülerteam der Janusz‐Korczak‐Förderschule, das eine Streuobstwiese auf einer ehemaligen Bergbauhalde anpflanzen will.
Über alle anderen Teams kann zwischen dem 1. April und dem 15. Mai unter www.förderturm‐der‐ideen.de abgestimmt werden. Die Preisverleihung ist für den Sommer geplant.
Der Wettbwerb "Förderturm der Ideen" ist Teil der Initiative "Glückauf Zukunft!" der RAG-Stiftung, der RAG Aktiengesellschaft und der Evonik Industries AG gemeinsam mit dem Sozialpartner IG BCE. Zur Teilnahme aufgerufen waren Schulen im Ruhrgebiet, Saarland (Jurysitzung am 3. April) und in Ibbenbüren. Für die Umsetzung der besten Ideen stellt die RAG‐Stiftung insgesamt bis zu 550.000 Euro zur Verfügung.
Infos unter www.förderturm‐der‐ideen.de

Pressekontakt: RAG‐Stiftung, Kommunikation, Sabrina Manz, Telefon: 0201/801‐3366, E‐Mail: sabrina.manz@rag‐stiftung.de

24.03.2017, Soziales, Dortmund, Metropole Ruhr, NRW, Vermischtes

Sonder-Steiger Award für Mahmoud Abbas

Bochum (idr). Der palästinensische Präsident Mahmoud Abbas erhält den Sonderpreis "Hoffnung auf Frieden" des Steiger Award. Präsident Abbas wird die Auszeichnung am morgigen Samstag, 25. März, persönlich in der Zeche Hansemann in Dortmund in Empfang nehmen.
Weitere Auszeichnungen in diesem Jahr gehen u.a. an S. E. Walter Kardinal Kasper, die Schauspielerin Thekla Carola Wied, den Journalisten Gero von Boehm, Musiker Albert Hammond, Architekt Daniel Libeskind sowie Manfred Baasner von der Wattenscheider Tafel.
Zu den Laudatoren zählen in diesem Jahr die Politiker Gregor Gysi, Armin Laschet und Karl-Josef Laumann, Schauspieler Günther Maria Halmer und Musiker Michael Holm.
Mahmoud Abbas wurde 1935 geboren. Er studierte an der Universität von Damaskus und promovierte an der Universität Moskau. Von 1996 bis 2004 war er der Generalsekretär der PLO, im Jahre 2003 wurde er Ministerpräsident der palästinensischen Autonomiebehörde. Seit 2004 ist er Vorsitzender PLO, 2005 wurde er zum Präsidenten gewählt.
Weitere Informationen unter www.der-steiger-award.de

Pressekontakt: Hellen Medien Projekte GmbH, Telefon: 0234/890-1580, E-Mail: office@saschahellen.com

24.03.2017, Gelsenkirchen, Metropole Ruhr, Kulturelles

Gelsenkirchen plant Neuauflage der klezmer.welten

Gelsenkirchen (idr). Die Stadt Gelsenkirchen plant für dieses Jahr wieder eine Ausgabe des Festivals klezmer.welten. Die Finanzierung der Reihe ist dank der Unterstützung des NRW-Kultur-Ministeriums und der Gelsenwasser-Stiftung gesichert. Im Oktober und November dreht sich dann in zehn Konzerten und Workshosp alles um die traditionelle jüdische Musik. Erste Programmpunkte stehen bereits fest: Mit einem internationalen Team von Dozenten wird vom 22. bis 29. Oktober 2017 erneut ein Klezmer-Workshop angeboten. Daneben wird es einen offenen Schabbat-Abend in der jüdischen Gemeinde und einen Klezmer-Tanzabend mit Live-Musik geben. Mit dem Lerner Moguilevsky Duo kommt zudem zum ersten Mal ein Klezmer-Ensemble aus Argentinien nach Gelsenkirchen.
Das Festival klezmer.welten wird von der Jüdischen Gemeinde Gelsenkirchen in Kooperation mit dem Referat Kultur der Stadt Gelsenkirchen veranstaltet. Das erste Festival gab es 2003.
Infos unter www.klezmerwelten.de

Pressekontakt: Stadt Gelsenkirchen, Referat Kultur, Silke Sommerfeld, Telefon: 0209/169-9102, E-Mail: silke.sommerfeld@gelsenkirchen.de; Stadt Gelsenkirchen, Martin Schulmann, Telefon: 0209/169-2374, E-Mail: Martin.Schulmann@gelsenkirchen.de

24.03.2017, Gelsenkirchen, Metropole Ruhr, Freizeit, Sport und Sportpolitik

FC Schalke 04 verabschiedet Huub Stevens und feiert 20 Jahre Eurofighter

Gelsenkirchen (idr). Der FC Schalke 04 bringt in Erinnerung an den den Gewinn des UEFA Cups 1997 Fußball-Legenden zurück auf den Platz. Am 21. Mai 2017 - genau 20 Jahre nach dem Titelgewinn - lädt der Verein zum Jubiläumsspiel. Die Partie unter dem Motto "20 Jahre Eurofighter – Bedankt Huub!" ist gleichzeitig das Abschiedsspiel für Jahrhunderttrainer Huub Stevens. Das Eurofighter-Team tritt gegen die Euro-Allstars an. Auflaufen werden u.a. Jens Lehmann, Olaf Thon, Johan de Kock, Youri Mulder, Mike Büskens oder Maurizio Ganz. Flankiert wird das Spiel von einem Familienfest rund um die Arena in Gelsenkirchen.
Weitere Informationen unter: www.veltins-arena.de

Pressekontakt: FC Gelsenkirchen-Schalke 04 e.V., Abteilung Medien, Kommunikation und PR, Telefon: 0209/3618-170, E-Mail: medien@schalke04.de

24.03.2017, Wesel, Xanten, Freizeit, Umwelt, Vermischtes

Wild- und Heilkräutervortrag auf der Bislicher Insel

Xanten (idr). Bald blühen sie wieder auf Wiesen und am Wegesrand: Wild- und Heilkräuter. Im Mittelpunkt stehen sie auch während eines Diavortrages am Freitag, 31. März, im NaturForum Bislicher Insel in Xanten. Gastgeber im Naturschutzgebiet ist der Regionalverband Ruhr (RVR). In seinem Diavortrag führt Torsten Wollberg ein in die Welt der Wild- und Heilkräuter, die auf der Bislicher Insel zu finden sind. Außerdem lernen die Teilnehmer die medizinischen Wirkungen der Heilpflanzen kennen und bekommen Tipps, um mit Wildkräutern zu kochen.
Eine verbindliche Anmeldung ist unter 02801/988230 erforderlich. Der Treffpunkt der zweistündigen Veranstaltung ist um 18 Uhr am NaturForum Bislicher Insel, Bislicher Insel 11, in Xanten. Erwachsene zahlen fünf und Kinder im Alter von sechs bis 16 Jahren drei Euro.
Das Veranstaltungsprogramm des NaturForums Bislicher Insel ist unter www.naturforum-bislicher-insel.de abrufbar (Online-Kalender und PDF-Download). Noch mehr Termine zum Thema Umwelt im gesamten Ruhrgebiet stehen unter www.umweltportal.metropoleruhr.de.

Pressekontakt: RVR, NaturForum, Jutta Eckardt, Telefon: 02801/988230, E-Mail: naturforumbislicherinsel@rvr-online.de

24.03.2017, Oberhausen, Freizeit, Umwelt, Vermischtes

Vorträge und Kräuterwanderung im und um Haus Ripshorst

Oberhausen (idr). Gleich drei Veranstaltungen, zu denen der Regionalverband Ruhr (RVR) einlädt, finden in der nächsten Woche im Informationszentrum Emscher Landschaftspark Haus Ripshorst statt.
Los geht es am Samstag, 1. April, 14 bis 16 Uhr, mit dem frühlingshaften Kräuterspaziergang "Wenn es grün wird". Zusammen mit der Gesundheitsberaterin und Geschichtenerzählerin Silvia Steinberg entdecken die Teilnehmer die pflanzlichen und tierischen Wiesen- und Gehölzbewohner. Für die Veranstaltung sollte ein Sitzkissen mitgebracht werden. Eine Anmeldung ist bis zum 29. März unter Telefon: 0208/8833483 erforderlich. Pro Person kostet die Wanderung fünf Euro.
Am Sonntag, 2. April, 15 bis 16 Uhr, hält Holger Hackenjos vom NABU Oberhausen einen Vortrag über die Geschichte von einer Haubentaucherfamilie. Gezeigt wird ein Fotoprojekt, bei dem die Tiere zwei Jahre begleitet wurden. Die Teilnahme am Vortrag ist kostenlos.
Über die Vogelwelt auf Helgoland berichtet Norbert Kilimann (NABU Oberhausen) am Dienstag, 4. April, 18 bis 19.15 Uhr. Hier stehen Arten wie Trottellumme, Basstölpel und Eissturmvogel im Vordergrund. Der Eintritt ist frei.
Die Teilnehmer treffen sich jeweils am Haus Ripshorst, Ripshorster Straße 306, in Oberhausen.
Alle Termine des RVR-Programms "Natur erleben" sowie weitere Veranstaltungen zum Thema Umwelt sind unter www.umweltportal.metropoleruhr.de abrufbar. Im Infopool des Portals stehen zudem die Broschüre "Natur erleben" und weitere Publikationen zum Download bereit.

Pressekontakt: RVR, Haus Ripshorst, Telefon: 0208/88334-83, E-Mail: infozentrum-elp@rvr-online.de

24.03.2017, Haltern, Metropole Ruhr, Freizeit, Tourismus, Umwelt, Vermischtes

Presseeinladung: RVR plant feste Mountainbike-Strecke in der Haard

Haltern (idr). Für ein besseres Miteinander von Wanderern, Reitern und Mountainbikern in der Haard setzt sich der Regionalverband Ruhr (RVR) ein. Im Rahmen des Regionalen Projektes WALDband entwicklen Biker und Planer des RVR gemeinsam mit weiteren relevanten Akteuren eine natur- und nutzungsverträgliche Radroute. Bei der Cross-Tourenfahrt (CTF) des Haardbiker e.V. am 2. April testen die Sportler erste Routenoptionen.
Einmal im Jahr richtet der Verein die Jedermann-Fahrt in der Haard aus, an der bis zu 1.000 Aktive teilnehmen. Diesmal haben die Veranstalter drei Routen abgesteckt, die zugleich als Teststrecken für einen geplanten permanenten Mountainbike-Trail dienen. Auch ein gemischtes Team des RVR ist am Start, um aus den drei zwischen 30 und 65 Kilometer langen Wegstrecken die am besten geeignete auszuwählen. Darüber hinaus wollen die Verantwortlichen der Haardbiker und des RVR mit den Teilnehmern ins Gespräch kommen, um eine Rückmeldung zu den Routen zu erhalten. Auf die Erfahrungen der Biker soll im weiteren Planungsprozess zurückgegriffen werden.
Die Planung der Mountainbike-Strecke gehört zum Teilprojekte "Naturverträgliche Tourismusentwicklung Haard" im Rahmen des Projektes WALDband, in dem der Regionalverband Ruhr, der Naturpark Hohe Mark Westmünsterland (NPHMW) und der Landesbetrieb Wald und Holz NRW zusammenarbeiten. Ziel ist es, Zukunftsvisionen für rund 36.000 Hektar Waldbestand zwischen dem Münsterland und der Metropole Ruhr zu entwickeln. Dazu gehören u.a. die Hohe Mark in Dorsten, die Üfter Mark in Schermbeck und die Haard im Kreis Recklinghausen.
HINWEIS FÜR DIE REDAKTIONEN: Wir laden Sie herzlich ein, die Gespräche vor Ort zu begleiten. RVR-Bereichsleiter Ulrich Carow wird die Mountainbiker am 2. April ab 13 Uhr am Zielpunkt der Cross-Tourenfahrt (Dachsbergschule, Zum Dachsberg 8, 45721 Haltern am See) in Empfang nehmen und mit ihnen ins Gespräch kommen. Bitte informieren Sie uns unter pressestelle@rvr-online.de, ob Sie kommen.

Pressekontakt: RVR, Pressestelle, Jens Hapke, Telefon: 0201/2069-495, E-Mail: hapke@rvr-online.de

23.03.2017, Dortmund, Metropole Ruhr, Wirtschaft

Erster Spatenstich für Amazon-Logistikzentrum in Dortmund

Dortmund (idr). Der Online-Händler Amazon investiert in den Bau eines neuen Logistikzentrums in Dortmund. Mit der Investition von 27 Millionen Euro allein im ersten Jahr baut Amazon sein bestehendes Netzwerk in Deutschland aus. Heute setzten Vertreter des Online-Händlers und der Stadt den ersten Spatenstich auf dem Gelände der Westfalenhütte.
Das neue Gebäude wird auf 45.000 Quadratmetern mit der neuesten Fördertechnik und Klimaanlage ausgestattet sein. Der Standort soll schon Ende 2017 eröffnen. Mehr als 1.000 neue Arbeitsplätze will das Unternehmen bereits im ersten Betriebsjahr schaffen.
Weitere Infos: www.amazon-logistikblog.de

Pressekontakt: Amazon Fulfillment Germany GmbH, Antje Kurz-Möller, Telefon: 02843/90700-32, mobil: 0176/10388629, E-Mail: kurzmoel@amazon.de