Nachrichten aus der Metropole Ruhr

28.07.2016, Top MR, Bochum, Metropole Ruhr, NRW, Umwelt, Verkehr, Wirtschaft

DHL stellt Pakete in Bochum bald per StreetScooter zu

Bochum (idr). Strom statt Diesel: Die Deutsche Post DHL-Gruppe liefert Pakete in Bochum zukünftig umweltschonend aus. Zum Start kommen 24 elektrische StreetScooter in der Innenstadt zum Einsatz. Bis 2017 sollen alle Auslieferungsfahrten im gesamten Stadtgebiet per Scooter erledigt werden. 65 Fahrzeuge werden insgesamt angeschafft. Damit wird Bochum über eine der größten StreetScooter-Flotten Deutschlands verfügen. Pro Jahr sollen in der Ruhrgebietsstadt dank umweltfreundlicher Paketzustellung künftig rund 195 Tonnen CO2 eingespart werden.
Die Elektrofahrzeuge werden für die speziellen Anforderungen der Paketzustellung in Aachen produziert. Die StreetScooter werden in den Zustellbasen der Deutschen Post über Nacht aufgeladen. In der ersten Phase des Projekts installiert die DHL insgesamt 37 Ladepunkte in Bochum.
Infos unter www.dpdhl.de/presse

Pressekontakt: Deutsche Post DHL Group, Media Relations, Dirk Klasen/Sarah Preuß, Telefon: 0228/182-9944, E-Mail: pressestelle@dpdhl.com; Stadt Bochum, Referat für Kommunikation, Thomas Sprenger, Telefon: 0234/910-3083, E-Mail: tsprenger@bochum.de

28.07.2016, Bochum, Metropole Ruhr, NRW, Kulturelles

Presseeinladung: Ruhrtriennale lädt zur Auftakt-Pressekonferenz

Bochum (idr). "Seid umschlungen!" - unter diesem Motto steht die diesjährige Ruhrtriennale unter der Intendanz von Johan Simons. Am 12. August startet die Spielzeit mit der Musiktheaterproduktion "Alceste" in der Jahrhunderthalle Bochum. Bis zum 24. September bringt das renommierte Kulturfestival mehr als 30 internationale Produktionen aller Sparten der Darstellenden Kunst sowie Installationen an Orte der Industriegeschichte der Region.
Simons inszeniert die Barock-Oper "Alceste" von Willibald Gluck ebenso wie "Die Fremden". Dieses Stück nach der literarischen Vorlage von Kamel Daoud wird in der Kohlenmischhalle der Marler Zeche Auguste Victoria uraufgeführt, die erstmals zu den Spielorten des Festivals zählt.
Alle Infos und Programm unter www.ruhrtriennale.de
HINWEIS FÜR DIE REDAKTIONEN: Ruhrtriennale-Intendant Johan Simons und Lukas Crepaz, Geschäftsführer der Kultur Ruhr GmbH, laden am Mittwoch, 3. August, 11 Uhr, zur Auftaktpressekonferenz der Ruhrtriennale 2016 ein. Schauplatz ist die Jahrhunderthalle Bochum, Halle 4, An der Jahrhunderthalle 1, 44793 Bochum. Als Gesprächspartner stehen außerdem René Jacobs, Dirigent und musikalischer Leiter der Eröffnungsproduktion Alceste (ab dem 12.8.), Björn Bicker, Autor und Projektentwickler der Stadtraumproduktion Urban Prayers Ruhr (ab dem 14.8.) sowie Katja Aßmann, Künstlerische Leiterin von Urbane Künste Ruhr, und Florian Helgath, Künstlerischer Leiter von ChorWerk Ruhr, bereit.
Im Anschluss an die Pressekonferenz bsteht die Möglichkeit für Interviews und Fotos.
Bitte akkreditieren Sie sich für die Pressekonferenz bis Dienstag, 2. August, per E-Mail unter presse@ruhrtriennale.de

Pressekontakt: Ruhrtriennale, Dijana Tanasić, Telefon: 0209/60507137, E-Mail: d.tanasic@ruhrtriennale.de

28.07.2016, Metropole Ruhr, Wirtschaft

Arbeitslosigkeit in der Metropole Ruhr nimmt saisonbedingt zu

Düsseldorf/Metropole Ruhr (idr). Die Arbeitslosigkeit im Ruhrgebiet (ohne Kreis Wesel) ist saisonbedingt leicht gestiegen. Im Vergleich zum Juni stieg die Zahl der arbeitslos gemeldeten Menschen um 4.773 auf jetzt 259.038 Arbeitslose. Die Arbeitslosenquote liegt bei 10,9 Prozent (+ 0,2 Prozent). Gemessen an den Vorjahreswerten hat sich die Lage auf dem regionalen Arbeitsmarkt jedoch verbessert: Vor einem Jahr lag die Arbeitslosenquote noch bei 11,2 Prozent. Heute sind 5.930 Menschen weniger arbeitslos (- 2,2 Prozent) als im vergangenen Jahr. Das meldet die Arbeitsagentur NRW.
Im Juli stieg in allen Regionen des Arbeitsmarktes in NRW die Arbeitslosigkeit. Den prozentual höchsten Anstieg verzeichnete das Münsterland mit 3,6 Prozent, gefolgt von Südwestfalen mit 3,0 Prozent. Am geringsten fiel der Zuwachs im Bergischen Land mit 1,5 Prozent aus.
Dazu kommen immer mehr geflüchtete Menschen im Arbeitsmarkt an. Sieben Prozent aller Arbeitssuchenden in der Region sind "Personen im Kontext von Fluchtmigration". Höher liegt dieser Anteil im Münsterland (7,9 Prozent), in Ostwestfalen-Lippe (8,4 Prozent) und in Südwestfalen (8,3 Prozent). In Gesamt-NRW sind es 6,7 Prozent.
Infos unter www.arbeitsagentur.de

Pressekontakt: Bundesagentur für Arbeit, Regionaldirektion Nordrhein-Westfalen, Stabsstelle Presse und Marketing, Gabriele Reuys, Telefon: 0211/4306-555, E-Mail: Gabriele.Reuys@arbeitsagentur.de

28.07.2016, Metropole Ruhr, NRW, Verkehr, Vermischtes

Marl testet neue Bodenindikatoren für Blinde im Straßenverkehr

Marl (idr). In einem NRW-weit einmaligen Pilotprojekt testet die Stadt Marl neuartige Bodenindikatoren für Blinde und Sehbehinderte. Die aus Kunststoff gefertigten Rillen- oder Noppenplatten werden einfach auf die vorhandenen Gehweg-Platten aufgeklebt. Sie sind damit deutlich kostengünstiger als die bisher üblichen Formsteine. Außerdem sind die Kunststoff-Elemente schwarz-weiß eingefärbt, so dass sie auch eine Orientierung für Menschen mit eingeschränkter Sehfähigkeit und Älteren eine Orientierung bieten können.
Bodenindikatoren sollen auf Ampeln, Bordsteinkanten oder andere Hindernisse hinweisen. Die Erhebungen können mit dem Blindenstock oder den Füßen ertastet werden und bilden so ein Leitsystem.
In Marl werden nun die ersten Kunststoffelemente der Swarco-Gruppe in der Praxis getestet, zunächst an einer Ampelkreuzung in der Stadt. Später sollen sie auch an zwei Bushaltestellen zum Einsatz kommen.
Infos unter www.marl.de

Pressekontakt: Stadt Marl, Abteilung Kommunikation & Medien, Rainer Kohl, Telefon: 02365/9927-13, E-Mail: rainer.kohl@marl.de

28.07.2016, Soziales, Metropole Ruhr, Politik

Sozialhilfeausgaben der Kommunen sind gestiegen

Düsseldorf/Metropole Ruhr (idr). Die Städte und Kreise in der Metropole Ruhr mussten im vergangenen Jahr mehr Geld für Sozialhilfeleistungen aufbringen. Knapp 878.18 Millionen Euro (brutto) gaben die Kommunen im Jahr 2015 für Leistungen der Sozialhilfe gemäß dem Zwölften Buch Sozialgesetzbuch (SGB XII) aus. Im Vorjahr waren es 851,08 Millionen Euro und 2010 erst 694,9 Millionen Euro. Das geht aus Daten des Landesamtes IT.NRW hervor.
Hinzu kommen Ausgaben überörtlicher Träger. NRW-weit finanzierten die Landschaftsverbände Rheinland und Westfalen-Lippe knapp zwei Drittel (62,6 Prozent) der Bruttoausgaben der Sozialhilfe (rund 4,8 Milliarden Euro).
Infos unter www.it.nrw.de

Pressekontakt: IT.NRW, Pressestelle, Telefon: 0211/9449-2521, E-Mail: pressestelle@it.nrw.de

28.07.2016, Herne, Metropole Ruhr, Vermischtes

Herne startet Selbsthilfe-Blog

Herne (idr). Die Stadt Herne und die Bochumer Hochschule für Gesundheit (hsg) wollen junge Menschen für Selbsthilfe sensibilisieren. Gemeinsam starten die Partner jetzt einen interaktiven Selbsthilfe-Blog, der Informationen und Hilfen rund um psychische und physische Erkrankungen bietet. Unter www.help-yourself-herne.de oder www.selbsthilfe-herne.de finden sich neben allgemeinen Informationen speziell für junge Menschen fünf Themen: Glücksspielsucht, Depression, Aneurysma, Lotsen für Menschen mit Behinderungen und Alkoholsucht. Betreut wird der Blog von Studierenden der hsg und Vertretern der Herner Selbsthilfe.

Pressekontakt: Hochschule für Gesundheit, Dr. Christiane Krüger, Telefon: 0234/77727-124, E-Mail: Christiane.Krueger@hs-gesundheit.de,; Stadt Herne, Pressebüro, Michael Paternoga, Telefon: 02323/1610-98, E-Mail: Michael.Paternoga@herne.de

28.07.2016, Dortmund, Metropole Ruhr, Freizeit, Vermischtes

WDR zeigt neuen Dortmund-Tatort im Westfalenpark

Dortmund/Köln (idr). Faber feiert Premiere im Dortmunder Westfalenpark: Bevor der neunte Tatort aus Dortmund im Oktober über die Fenrsehschirme flimmert, ist er schon auf der großen Leinwand zu sehen. Der WDR zeigt "Zahltag" im Open-Air-Kino im Westfalenpark am Abend des 10. August. Die Hauptdarsteller Jörg Hartmann, Anna Schudt, Aylin Tezel und Stefan Konarske haben ihr Kommen angekündigt. In einer Talkrunde stehen sie Moderator Matthias Bongard Rede und Antwort.
In der Folge "Zahltag" kommt es mitten in Dortmund am hellichten Tag zu einer Schießerei mit zwei Toten und einer Schwerverletzten. Die Spur führen die Dortmunder Kommissare um Peter Faber (Jörg Hartmann) zum berüchtigten Motorradclub "Miners". Doch nicht nur die Morde beschäftigen das Team: Daniel Kossik (Stefan Konarske) hat ein Disziplinarverfahren gegen seinen Chef ans Laufen gebracht.
Das Erste zeigt den Tatort am Sonntag, 9. Oktober, um 20.15 Uhr.
Infos unter www.psd-bank-kino.de und www.wdr.de

Pressekontakt: WDR Presse und Information, Barbara Feiereis, Telefon: 0221/220-7122, E-Mail: barbara.feiereis@wdr.de

28.07.2016, Herten, Recklinghausen, Freizeit, Umwelt, Vermischtes

"Haldenglühen" und Nachtwanderung über die Halde Hoheward

Herten/Recklinghausen (idr). Zum Eröffnungsfeuerwerk der Cranger Kirmes bieten der Regionalverband Ruhr (RVR) und das Besucherzentrum Hoheward an der Stadtgrenze Herten/ Recklinghausen ein buntes Programm an.
Zu einer besonderen Nachtwanderung über die Halde Hoheward sind Interessierte am Freitag, 5. August, um 21.30 Uhr, eingeladen. Bei der zweistündigen Tour erleben die Teilnehmer nicht nur die Natur mit allen Sinnen, sondern können vom Gipfelplateau aus das Eröffnungsfeuerwerk der Cranger Kirmes miterleben. Eine verbindliche Anmeldungen ist unter 02366/181160 oder besucherzentrum-hoheward@rvr-online.de notwendig. Treffpunkt ist das Besucherzentrum Hoheward, Werner-Heisenberg-Straße 14, Herten (fürs Navi: Ewaldstraße 261). Die Wanderung kostet zehn Euro pro Person, inklusive Leuchtstab.
Wer es gemütlicher mag, kann sich beim "Haldenglühen" auf dem Haldenplateau ab 20 Uhr bei entspannter Atmosphäre Cocktails, Softgetränke sowie Leckeres vom Grill schmecken lassen. Ab 20 Uhr steht ein kostenloser Shuttle-Service ab der Marie-Curie-Straße (Zufahrtsstraße zur Halde) bereit.
Das Feuerwerk beginnt um 22.30 Uhr.
Das Besucherzentrum Hoheward ist eine Einrichtung des Regionalverbandes Ruhr (RVR) in Kooperation mit den Städten Herten und Recklinghausen.
Alle Termine des RVR-Programms "Natur erleben" sowie weitere Veranstaltungen zum Thema Umwelt sind unter www.umweltportal.metropoleruhr.de abrufbar. Im Infopool des Portals stehen zudem die Broschüre "Natur erleben" und weitere Publikationen zum Download bereit.

Pressekontakt: Besucherzentrum Hoheward, Alina Guss, Telefon: 02366/1811-622, E-Mail: guss@rvr-online.de

28.07.2016, Bottrop, Freizeit, Umwelt, Vermischtes

Wild auf Wild - Kräuterwanderung und Kochkurs

Bottrop-Kirchhellen (idr). Wie man Wildkräuter und -früchte mit Wildfleisch kombiniert, erfahren Genießer bei einer Wanderung und einem Kochkurs, zu dem der Regionalverband Ruhr (RVR) einlädt. Am Samstag, 6. August, zeigt Experte Werner Gahlen in Theorie und Praxis, wie man mit Kräutern den Geschmack des Fleisches unterstützt.
Treffpunkt ist das RVR-Wald-Kompetenz-Zentrum Heidhof, Zum Heidhof 25, in Bottrop-Kirchhellen. Die vierstündige Veranstaltung beginnt um 10 Uhr und kostet für Erwachsene sechs und für Kinder vier Euro, zuzüglich einer Kostenumlage von maximal 16 Euro.
Alle Termine des RVR-Programms "Natur erleben" sowie weitere Veranstaltungen zum Thema Umwelt sind unter www.umweltportal.metropoleruhr.de abrufbar. Im Infopool des Portals stehen zudem die Broschüre "Natur erleben" und weitere Publikationen zum Download bereit.

Pressekontakt: Werner Gahlen, Telefon: 02045/7363, E-Mail: krautundhonig@gmx.de

27.07.2016, Metropole Ruhr, Freizeit, Vermischtes

Neu auf metropoleruhr.de: Wasserspielplätze im Ruhrgebiet

Metropole Ruhr (idr). Zum Planschen, Matschen und Abkühlen bietet das Ruhrgebiet viele tolle Adressen. Die Wasserspielplätze der Region locken kleine und große Kinder mit kühlem Nass und fantasievollen Spielmöglichkeiten. Wo das Ruhrgebiet besonders spritzig ist, zeigt jetzt das Portal metropoleruhr.de des Regionalverbandes Ruhr (RVR).
Insgesamt warten 31 Vergnügungsangebote darauf, entdeckt zu werden. Und nicht vergessen: Genügend Wechselwäsche einpacken!
Infos: www.sommer.metropoleruhr.de

Pressekontakt: RVR, Internetredaktion, Martina Kötters, Telefon: 0201/2069-374, E-Mail: koetters@rvr-online.de