Nachrichten aus der Metropole Ruhr

26.02.2020, Metropole Ruhr, Bekanntmachungen, Politik

RVR-Wirtschaftsausschuss tagt

Essen (idr). Der Wirtschaftsausschuss des Regionalverbandes Ruhr (RVR) tagt am Dienstag, 3. März, 10 Uhr, im Plenarsaal des RVR-Hauses, Kronprinzenstraße 35, in Essen. Auf der Tagesordnung stehen Angelegenheiten der RVR-Tochtergesellschaften.
HINWEIS AN DIE REDAKTION: Die Vorlagen und die Tagesordnung des Ausschusses können online unter www.ruhrparlament.de abgerufen werden.

Pressekontakt: RVR, Pressestelle, Jens Hapke, Telefon: 0201/2069-495, E-Mail: hapke@rvr.ruhr

25.02.2020, Soziales, Metropole Ruhr, Wissenschaft und Forschung

Fernuniversität sucht Teilnehmer für Studie zum Fasten

Hagen (idr). 40 Tage ohne Alkohol oder Fleisch. Oder ohne Autonutzung. Vor allem in der Fastenzeit üben immer mehr Menschen freiwillig Verzicht. Wissenschaftler der Fernuniversität in Hagen wollen mehr über die Motive erfahren. Daher startet die Uni am Aschermittwoch eine Online-Befragung zum Fasten. Bis zum 30. April kann jeder mitmachen, unabhängig von Alter, Geschlecht und Religion.
Die Wissenschaftler gehen davon aus, dass Fasten als religiöse Pflicht an Bedeutung verliert und zunehmend individuell gestaltet wird. Sie interessiert auch die Frage, welche politischen Einstellungen mit dem Verzicht auf Konsumgüter verbunden sind.
Infos und Umfrage: e.feu.de/fasten

Pressekontakt: Fernuniversität in Hagen, Dr. Patrick Heiser, Telefon: 02331/987-4745, E-Mail: patrick.heiser@fernuni-hagen.de

25.02.2020, idr-Tipps, Metropole Ruhr, Freizeit, Kulturelles

idr-Tipps

Metropole Ruhr (idr). Die Götter haben Mitleid mit dem Sänger Orpheus, der den Verlust seiner Eurydike betrauert. Sie erlauben ihm, das Reich der Toten zu betreten und zu versuchen, die Geliebte ins Leben zurückzuholen. Doch er muss beim Aufstieg in die Oberwelt vorangehen und darf sich nicht nach Eurydike umschauen... Christoph Willibald Gluck hat den Mythos von "Orpheus und Eurydike" in einer Oper verarbeitet, die 1762 uraufgeführt wurde. Das Theater Hagen zeigt das Werk in der Fassung der Uraufführung. Premiere ist am 29. Februar um 19.30 Uhr im Großen Haus.
Infos: www.theater-hagen.de
*
Sie haben mit der Welt abgeschlossen: Jean Floressas Des Esseintes, magenkranker Adelsspross mit Hang zum Spleen, und Francois, abgehalfterter Professor für Literatur mit Vorliebe für junge Studentinnen. Die Protagonisten aus den Romanen "Gegen den Strich" von Joris-Karl Huysman und "Unterwerfung" von Michel Houellebecq sitzen beide an reich gedeckter Tafel und verzehren sich nach etwas, das ihren Hunger nach Sinn stillt. Während der eine den radikalen Rückzug aus der Gesellschaft zelebriert, sieht sich der andere einem fundamentalen Systemwandel unter dem Vorzeichen des politischen Islam gegenüber. Philipp Preuss inszeniert den Theaterabend "Unterwerfung / Gegen den Strich" am Mülheimer Theater an der Ruhr. Die Premiere am 27. Februar ist ausverkauft. Für die Vorstellungen am 28. und 29. Februar, 19.30 Uhr, gibt es noch Karten.
Infos: www.theater-an-der-ruhr.de
*
Das Émile Parisien Quartet präsentiert am 1. März, 20 Uhr, im Essener Grillo-Theater sein preisgekröntes Album "Double Screening". Das Album wurde beim Preis der deutschen Schallplattenkritik im vergangenen Herbst mit dem Jahrespreis 2019 ausgezeichnet. In der Begründung der Jury hieß es, die "Musik fährt in die Beine, ohne das Hirn zu vernachlässigen". Das Ensemble tritt in der Reihe "Jazz in Essen" auf.
Infos: www.schauspiel-essen.de
*
In der Ausstellung "Lynn Chadwick. Biester der Zeit" zeigt das Duisburger Lehmbruck Museum die fantastischen und poetischen Skulpturen des Künstlers, mit denen er in den 1950er-Jahren berühmt wurde. In der ersten umfassenden musealen Retrospektive in Deutschland würdigt das Museum den britischen Bildhauer als einen der innovativsten Künstler seiner Zeit. Anhand von rund 70 Plastiken, zahlreichen Zeichnungen und Grafiken zeichnet die Schau, die vom 29. Februar bis 26. Juli läuft, Chadwicks Entwicklung nach.
Infos: www.lehmbruckmuseum.de
*
Förderwagen im Vorgarten, Schlägel und Eisen als Schlüsselanhänger und Ruhrpott-Schriftzüge auf T-Shirts – im Alltag finden sich viele Andenken an den Bergbau im Ruhrgebiet. Einige stehen nicht mehr für die Arbeit auf der Zeche, sondern markieren ein besonderes Lebensgefühl und die Verbundenheit mit der Region. Die Sonderausstellung "Revierfolklore. Zwischen Heimatstolz und Kommerz" in der Dortmunder Zeche Zollern fragt nach den Hintergründen dieser Erinnerungskultur. Sie präsentiert vom 28. Februar bis 25. Oktorber rund 250 Exponaten vom Wandteppich bis zur Bade-Ente in Kumpelkluft.
Infos: www.lwl-industriemuseum.de

Pressekontakt: idr, Telefon: 0201/2069-282, E-Mail: idr@rvr.ruhr

25.02.2020, Metropole Ruhr, Vermischtes

Geierabend verleiht Pannekopp-Orden an Schalker Ehrenrat

Dortmund (idr). Der Pannekopp-Orden des Ruhrgebietskarnevals Geierabend geht an den Schalker Ehrenrat. Er war für die Anti-Ehrung nominiert wegen seine Argumentation in der Diskussion um Clemens Tönnies, Aufsichtsratsvorsitzender des FC Schalke 04. Der Ehrenrat begründete seine milde Strafe für Tönnies nach dessen Afrika-Rede damit, es handele sich nicht um Rassismus, sondern lediglich um Diskriminierung. Der "schwerste Karnevalsorden der Welt", gefertigt aus 28 Kilo Stahlschrott an der Kette, wird heute Abend bei der Abschlussvorstellung auf der Zeche Zollern in Dortmund verliehen.
Die 29. Session des Geierabends stand unter dem Motto "Mein Name ist Pott, RuhrPott". Mehr als 15.000 Zuschauer besuchten die 36 Vorstellungen des Alternativ-Karnevals.
Infos: www.geierabend.de

Pressekontakt: Geierabend, Ceren Kaya, Telefon: 0157/55451573, E-Mail: presse@geierabend.de

25.02.2020, Duisburg, Metropole Ruhr, Freizeit, Vermischtes

Einladung zum Pressegespräch: FMR baut Gradierwerk im Revierpark Mattlerbusch wieder auf

Duisburg (idr). Das Gradierwerk im Revierpark Mattlerbusch in Duisburg soll wiederaufgebaut werden. Zum Beginn der Arbeiten findet am Mittwoch, 26. Februar, 12.30 Uhr, ein Pressetermin statt, bei dem die Verantwortlichen über die Planungen informieren. Treffpunkt ist das Gradierwerk im Zentrum des Parks.
Das Gradierwerk ist seit Ende 2015 aufgrund eines Sturmschadens außer Betrieb. Zudem wurde es im Sommer vergangenen Jahres von Jugendlichen angezündet. Bei der Vandalismus-Attacke brannte auch die benachbarte Kelosauna ab.
Der Revierpark Mattlerbusch in Duisburg ist zusammen mit den Revierparks Vonderort (Oberhausen/Bottrop) und Nienhausen (Essen/Gelsenkirchen) sowie die Freizeitzentrum Kemnade GmbH (Bochum/Witten/Ennepe-Ruhr-Kreis) Teil der Freizeitgesellschaft Metropole Ruhr GmbH (FMR). Die Mehrheit an der Gesellschaft hält der Regionalverband Ruhr (RVR).
Infos: www.niederrhein-therme.de

Pressekontakt: Revierpark Mattlerbusch, Sandra Blat y Bränder, Telefon: 0203/99584-11, E-Mail: s.blatybraender@niederrhein-therme.de

25.02.2020, Metropole Ruhr, NRW, Freizeit, Tourismus, Verkehr

Neuer digitaler Radtourenplaner.Ruhr von RTG und RVR startet

Oberhausen/Essen (idr). Mit dem neuen digitalen Radtourenplaner.Ruhr können Radler ihre Fahrten noch einfacher planen. Das Programm, das kostenlos im Netz und als App genutzt werden kann, wurde von der Ruhr Tourismus GmbH (RTG) in enger Zusammenarbeit mit dem Regionalverband Ruhr (RVR) und den Ruhrgebietsstädten im Rahmen eines EFRE-Förderprojekts entwickelt.
Wer den Tourenplaner herunterlädt, erhält Tourenvorschläge und 15 RevierRouten. Er kann sich auch maßgeschneiderte Routen berechnen lassen und dabei zwischen drei verschiedenen Optionen wählen: dem schönsten, zweckmäßigsten oder kürzesten Weg.
Sperrungen und Umleitungen im Knotenpunktsystem werden tagesaktuell ausgewiesen. Der RVR liefert aktuelle Geodaten und ein umfassendes Kartenwerk.
Bei der "Fahrrad Essen" vom 27. Februar bis 1. März in der Messe Essen können Besucher in Halle 5, Stand G35, den Radtourenplaner testen.
Infos: www.radtourenplaner.ruhr und www.radrevier.ruhr

Pressekontakt: RTG, Melissa Kohnen, Telefon: 0208/89959111, E-Mail: m.kohnen@ruhr-tourismus.de

25.02.2020, Bottrop, Freizeit, Umwelt, Vermischtes

Die Kunst des Seifensiedens erlernen

Bottrop (idr). Das alte Handwerk des Seifensiedens steht im Mittelpunkt eines Workshops, den der Regionalverband Ruhr (RVR) am Samstag, 29. Februar, am Heidhof in Bottrop anbietet. Der fünfstündige Kurs mit Werner Gahlen startet um 10 Uhr. Dabei werden verschiedene Kräuterseifen individuell für jeden Hauttyp und in vielen Duftnoten hergestellt. Mitzubringen sind Arbeitskleidung, ein altes Frottee-Handtuch, Schutzbrille, Gummihandschuhe, leere Joghurtbecher und Schreibzeug.
Treffpunkt ist der Heidhof, Zum Heidhof 25, in Bottrop-Kirchhellen. Erwachsene zahlen sechs, Kinder vier Euro. Hinzu kommt eine Kostenumlage von maximal 16 Euro. Eine verbindliche Anmeldung unter Telefon: 02045/40560 oder E-Mail: ricken@rvr.ruhr ist notwendig.
Infos rund um das RVR-Besucherzentrum Heidhof sind unter www.heidhof.rvr.ruhr zu finden. Weitere Veranstaltungen zum Thema Naturerlebnis stehen unter www.veranstaltungen.rvr.ruhr. RVR-Broschüren und andere Publikationen können unter www.mediathek.rvr.ruhr heruntergeladen werden.

Pressekontakt: RVR-Besucherzentrum Heidhof, Christiane Ricken, Telefon: 02045/40560, E-Mail: ricken@rvr.ruhr

25.02.2020, Wesel, Xanten, Freizeit, Umwelt, Vermischtes

Himmelsspaziergang und arktische Wintergäste auf der Bislicher Insel

Xanten (idr). Himmelsgucker lockt das RVR-NaturForum Bislicher Insel am nächsten Wochenende an die frische Luft: Am Freitag, 28. Februar, lädt der Regionalverband Ruhr (RVR) um 19 Uhr zum Himmelsspaziergang auf der Bislicher Insel ein. Eine drehbare Sternkarte vermittelt erste Einblicke, dann geht es in die Natur. Anhand der beobachtbaren Sternbilder und Objekte werden wissenschaftliche, mythische und praktische Themen rund um die Sterne erläutert. Es gibt Interesssantes zu erfahren über Tierkreis-Sternzeichen, die Bestimmung von Winkelabständen oder die Orientierung anhand von Sternbildern.
Der Himmelsspaziergang startet am RVR-NaturForum, Fernglas und Teleskop sowie eine kleine Taschenlampe sollten, sofern vorhanden, mitgebracht werden. Die Teilnahme kostet acht Euro für Erwachsene und drei Euro für Kinder. Eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich: Telefon: 02801/988230 oder E-Mail: naturforumbislicherinsel@rvr.ruhr ist.
Weitere Himmelspaziergänge sind für März und April geplant.
Das Veranstaltungsprogramm des RVR-NaturForums Bislicher Insel ist unter www.bislicher-insel.rvr.ruhr abrufbar (Online-Kalender und PDF-Download). Noch mehr Termine zum Thema Umwelt im gesamten Ruhrgebiet stehen unter www.umweltportal.metropoleruhr.de.

Pressekontakt: RVR-NaturForum Bislicher Insel, Ilka Weidig, Telefon: 02801/988230, E-Mail: naturforumbislicherinsel@rvr.ruhr

25.02.2020, Bochum, Metropole Ruhr, NRW, Deutschland, Politik, Vermischtes, Wirtschaft

Einladung zum Pressegespräch: RVR stellt Metropolenvergleichsstudie und nächste Phase der Standortmarketingkampagne vor

Essen (idr). Wie steht die Metropole Ruhr im Vergleich zu den sieben großen deutschen Wirtschaftsregionen da? Was sind ihre Stärken, was ihre Schwächen gegenüber Berlin-Brandenburg, Frankfurt/Rhein-Main, Hamburg, München, Rhein-Neckar, der Rhein-Region und Stuttgart? Und welche Zukunftschancen hat das Ruhrgebiet? Diese Fragen haben das Institut der deutschen Wirtschaft und das Ruhr-Forschungsinstitut für Innovations- und Strukturpolitik erstmals im Rahmen einer Vergleichs- und Potenzialstudie systematisch untersucht.
Der Regionalverband Ruhr (RVR) präsentiert die von ihm in Auftrag gegebene Studie "Auf dem Weg zu einer starken Region. Zukunftspotenziale der Metropole Ruhr" gemeinsam mit den beteiligten Instituten am Donnerstag, 27. Februar, 11 Uhr, bei einer Pressekonferenz auf dem Industrie- und Technologiecampus "Mark 51°7", Opelring 1, in Bochum. Die Vorstellung bildet auch den Auftakt für die nächste Phase der Standortmarketingkampagne der "Metropole Ruhr – Stadt der Städte".
HINWEIS FÜR DIE REDAKTION: Von 10.45 bis 10.55 Uhr besteht die Möglichkeit, Fotos mit den Podiumsgästen vor dem Eingang des ehemaligen Opel-Werks zu machen. Auf dem Dach der Rotunde leuchtet der neue Schriftzug der Standortmarketingkampagne. Im Anschluss an die Pressekonferenz stehen alle Gesprächsteilnehmerinnen und -teilnehmer für Interviews zur Verfügung. Bitte geben Sie unter pressestelle@rvr.ruhr Nachricht, ob Sie teilnehmen. Bitte an festes Schuhwerk denken.

Pressekontakt: RVR, Pressestelle, Barbara Klask, Telefon: 0201/2069-201, E-Mail: klask@rvr.ruhr

21.02.2020, Soziales, Wesel, Metropole Ruhr, Vermischtes

Wesel bietet "Bücher auf Rädern"

Wesel (idr). Die Stadtbücherei Wesel bietet jetzt einen kostenlosen Bringdienst. Menschen, die aufgrund von Alter, chronischer Krankheit oder körperlicher Einschränkung nicht selbst in die Bibliothek kommen können, steht der Service "Bücher auf Rädern" zur Verfügung. Bücherwünsche werden per Telefon entgegengenommen. Zum vereinbarten Termin bringen Ehrenamtliche den Lesestoff nach Hause.

Pressekontakt: Stadt Wesel, Stadtbücherei, Imke Lucka, Telefon: 0281/203-2352, E-Mail: imke.lucka@wesel.de