Nachrichten aus der Metropole Ruhr

16.11.2018, Hagen, Metropole Ruhr, Kulturelles

Osthaus Museum Hagen zeigt Werkschau von Hermann Nitsch

Hagen (idr). Das Osthaus Museum Hagen widmet dem österreichischen Maler und Aktionskünstler Hermann Nitsch anlässlich seines 80. Geburtstags eine deutschlandweit einmalige Museumsausstellung. Unter dem Titel "80 Jahre Nitsch" sind in Hagen ab dem 2. Dezember auf 800 Quadratmetern Malereien, Installationen, Grafiken, sowie Foto- und Videodokumentationen von Aktionen zur Grundidee des "Orgien Mysterien Theaters" zu sehen sein. Nitsch gilt mit seiner Aktionskunst neben den Künstlern der Fluxusbewegung und des Living Theatre als Vorreiter der Performance Kunst und Body Art. Vor allem der Einsatz von Blut und Fleisch in seiner Kunst verursachte in den 1960-er zahlreiche Skandale.
Die Hagener Schau ist bis zum 3. Februar zu sehen.

Pressekontakt: Stadt Hagen, Fachbereich Kultur, Dagmar Schäfer, Telefon: 02331/207-4864, E-Mail: dagmar.schaefer@stadt-hagen.de

16.11.2018, Europa, Herdecke, Wetter, Metropole Ruhr, Umwelt

European Energy Award für Herdecke und Wetter

Münster/Metropole Ruhr (idr). Herdecke und Wetter gehören zu den diesjährigen Gewinnern des European Energy Award (EEA). Die Städte werden am kommenden Mittwoch, 21. November, in Münster mit dem europäischen Zertifikat ausgezeichnet. Insgesamt verleiht die EnergieAgentur.NRW sechs Awards in Gold sowie 15 in Silber. Im Januar waren bereits elf Preisträger geehrt worden, darunter Bochum, Duisburg, Gelsenkirchen, Hamm, Moers und Oberhausen.
Der EEA ist ein europaweit anerkanntes Zertifikat für kommunale Aktivitäten rund um Klimaschutz und Energieeffizienz. In Nordrhein-Westfalen betreut die EnergieAgentur.NRW im Auftrag des NRW-Wirtschaftsministeriums das Zertifizierungsverfahren.
Infos: www.energieagentur.nrw/eea

Pressekontakt: Energieagentur NRW, Pressestelle, Thomas Reisz, Telefon: 0202/2455247, E-Mail: pressestelle@energieagentur.nrw

16.11.2018, Bochum, Metropole Ruhr, Kulturelles

Hamburger Theaterpreis für Bochumer Ensemblemitglied Jele Brückner

Hamburg/Bochum (idr). Die Schauspielerin Jele Brückner, Ensemblemitglied am Schauspielhaus Bochum, ist Trägerin des Hamburger Theaterpreises Rolf Mares 2018. Sie erhielt die renommierte Auszeichnung in der Kategorie "herausragende Darstellerin" für ihre Rolle der englischen Königin Elisabeth I. in Schillers Drama "Maria Stuart" am Ernst Deutsch Theater Hamburg. Verliehen wurden gestern Abend in Hamburg neun Auszeichnungen in unterschiedlichen Kategorien. Der Theaterpreis Hamburg Rolf Mares wird seit 2006 vergeben und ehrt Persönlichkeiten des Hamburger Theaterlebens.
Infos unter www.theaterpreis-hamburg.org

Pressekontakt: Schauspielhaus Bochum, Pressestelle, Alexander Kruse, Telefon: 0234/3333-5523, mobil: 0176/20257299, E-Mail: Alexander.Kruse@SchauspielhausBochum.de, Presse@SchauspielhausBochum.de

16.11.2018, Medizin, Soziales, Metropole Ruhr

Mehr Pflegebedürftige im Ruhrgebiet

Düsseldorf/Metropole Ruhr (idr). Die Zahl der Pflegebedürftigen in der Metropole Ruhr ist weiter gestiegen. Im vergangenen Dezember gab es in der Region 236.016 pflegebedürftige Menschen im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes. Das waren 19,53 Prozent mehr als im Dezember 2015. Das geht aus Daten des Landesamtes IT.NRW hervor. 55.989 Menschen wurden 2017 ambulant zu Hause gepflegt, 53.217 waren in stationärer Pflege.
Landesweit stieg die Zahl der Pflegebedürftigen in den vergangenen zwei Jahren um 20,5 Prozent auf 769.100.
Infos unter www.it.nrw.de

Pressekontakt: IT.NRW, Pressestelle, Telefon: 0211/9449-6660, E-Mail: pressestelle@it.nrw.de

16.11.2018, Bochum, Oberhausen, Metropole Ruhr, Wissenschaft und Forschung, Umwelt

Wissenschaftler aus Bochum, Oberhausen und Berlin entdecken günstigen Katalysator für das CO2-Recycling

Bochum (idr). Forscher der Ruhr-Uni Bochum haben eine Alternative zu teuren Edelmetall-Katalysatoren entdeckt: Gemeinsam mit Experten des Fritz-Haber-Instituts Berlin und von Fraunhofer Umsicht in Oberhausen haben die Wissenschaftler das Mineral Pentlandit auf seine Katalysator-Eigenschaften untersucht. Bislang war Pentlandit als Katalysator für die Wasserstoffproduktion bekannt.
Pentlandit besteht aus Eisen, Nickel und Schwefel. Mit einem geeigneten Lösungsmittel lässt es sich aber auch für die Umsetzung von Kohlendioxid zu Kohlenmonoxid nutzen. Letzteres ist ein verbreiteter Ausgangsstoff für die chemische Industrie.

Pressekontakt: Ruhr-Universität Bochum, Anorganische Chemie I, Dr. Ulf-Peter Apfel, Telefon: 0234/32-24187, E-Mail: ulf.apfel@rub.de

16.11.2018, Bottrop, Metropole Ruhr, NRW, Vermischtes

ZDF-Reporterin berichtet vier Wochen lang aus Bottrop

Mainz/Bottrop (idr). Das ZDF berichtet vier Wochen lang in verschiedenen Sendungen aus Bottrop. Reporterin Anna-Maria Schuck zieht für vier Wochen in die "Innovation City", um die letzten Tage des Steinkohlenbergbaus zu begleiten und den Wandel im Ruhrgebiet zu dokumentieren. Unter dem Label "ZDF in Bottrop" berichtet sie bis zum 18. Dezember für verschiedene aktuelle Sendungen. Außerdem will sie Ansprechpartnerin für die Bürger vor Ort sein. Themen können auch per E-Mail eingereicht werden unter E-Mail: zdfin@zdf.de.
Mit dem Projekt "ZDF in …" will der Sender den direkten Kontakt zu den Bürgern suchen und genau hinzuschauen, ob und wie die Politik beim Bürger ankommt. Erste Stationen waren Cottbus und Mannheim.
Mit der Schließung der letzten Ruhrgebietszeche Prosper Haniel am 21. Dezember endet die Kohle-Ära in Deutschland.
Infos unter www.zdf.de

Pressekontakt: ZDF, Thomas Hagedorn, Telefon: 06131/70-13802; Presse-Desk, Telefon: -12108, E-Mail: pressedesk@zdf.de

16.11.2018, Soziales, Top MR, Bochum, Bottrop, Dortmund, Duisburg, Essen, Gelsenkirchen, Herne, Mülheim

RuhrFutur und RVR starten Webangebot "Bildungschancen Ruhr"

Essen (idr). Die Bildungsinitiative RuhrFutur und der Regionalverband Ruhr (RVR) haben ein Webangebot gestartet, das Bildungs- und Beratungsangebote im Ruhrgebiet für neuzugewanderte Menschen übersichtlich aufbereitet. "Bildungschancen Ruhr" systematisiert, visualisiert die Angebote von Hochschulen und Kommunen und macht sie öffentlich zugänglich. Von Beratungen, Sprachkursen und Freizeitmöglichkeiten über die Anerkennung von Abschlüssen bis hin zu Angeboten zur Berufsqualifizierung reicht die Übersicht.
"Bildungschancen Ruhr" wird von RuhrFutur und dem RVR gemeinsam betrieben. Kooperationspartner sind die Städte Bochum, Bottrop, Duisburg, Essen, Gelsenkirchen, Herne, Mülheim an der Ruhr und Oberhausen, sowie sechs Hochschulen (Ruhr-Universität Bochum, Fachhochschule Dortmund, Technische Universität Dortmund, Universität Duisburg-Essen, Hochschule Ruhr West, Westfälische Hochschule), die Transferagentur Kommunales Bildungsmanagement NRW und die Gesellschaft für innovative Beschäftigungsförderung (G.I.B.).
Das Ziel von "Bildungschancen Ruhr" ist es, möglichst alle Kreise, Kommunen und Hochschulen der Metropole Ruhr für die Mitarbeit zu gewinnen, um das regionale Beratungsangebot für neuzugewanderte Menschen so umfassend wie möglich darzustellen.
RuhrFutur ist eine gemeinsame Bildungsinitiative von Stiftung Mercator, NRW-Landesregierung, Regionalverband Ruhr (RVR), Kommunen und Hochschule.
Weitere Informationen: www.bildungschancen.ruhr

Pressekontakt: RuhrFutur, Presse und Kommunikation, Sabine Rehorst, Telefon: 0201/177878-26, E-Mail: sabine.rehorst@ruhrfutur.de

16.11.2018, Bergkamen, Freizeit, Umwelt, Vermischtes

Familientag in der Ökologiestation Bergkamen

Bergkamen (idr). Der Regionalverband Ruhr (RVR), die Naturfördergesellschaft Kreis Unna und das Umweltzentrum Westfalen laden zum diesjährigen Familientag in der Ökologiestation Bergkamen. Kinder, Eltern und Interessierte haben am Sonntag, 25. November, die Möglichkeit, mit Naturmaterialien zu werken und zu basteln. Geplant sind zum Beispiel Aktionen wie Filzen, Seile drehen, Seifen herstellen und Stockbrotbacken. Der Familientag beginnt um 14 Uhr und endet um 18 Uhr. Der Eintritt ist frei. Die Veranstaltung findet in der Ökologiestation am Westenhellweg 110 in Bergkamen statt.
Alle Termine des RVR-Programms "Natur erleben" sowie weitere Veranstaltungen zum Thema Umwelt sind unter www.umweltportal.metropoleruhr.de abrufbar. Im Infopool des Portals stehen zudem die Broschüre "Natur erleben" und weitere Publikationen zum Download bereit.

Pressekontakt: Ökologiestation Bergkamen, Telefon: 02389/98090

16.11.2018, Xanten, Umwelt, Vermischtes

Biberexkursion auf der Bislicher Insel

Xanten (idr). Wahre Baukünstler stehen im Fokus der Exkursion, zu der der Regionalverband Ruhr (RVR) am Sonntag, 25. November, 14 Uhr, auf die Bislicher Insel in Xanten einlädt. Während der rund zweistündigen Biberexkursion erfahren die Teilnehmer alles Wissenswerte über das Leben der Nager. Die Leitung hat Ingo Bünning vom Verein Lebendiger Niederrhein.
Treffpunkt ist das NaturForum Bislicher Insel, Bislicher Insel 11, Xanten. Erwachsene zahlen fünf, Kinder bis 16 Jahre drei Euro. Teilnehmer sollten ein Fernglas mitbringen.
Das Veranstaltungsprogramm des RVR-NaturForums Bislicher Insel ist unter www.bislicher-insel.rvr.ruhr abrufbar (Online-Kalender und PDF-Download). Noch mehr Termine zum Thema Umwelt im gesamten Ruhrgebiet stehen unter www.umweltportal.metropoleruhr.de.

Pressekontakt: RVR-NaturForum Bislicher Insel, Jutta Eckardt, Telefon: 02801/988230, E-Mail: naturforumbislicherinsel@rvr.ruhr

16.11.2018, Herten, Recklinghausen, Freizeit, Umwelt, Vermischtes

Vollmondwanderung über die Halde Hoheward

Herten/Recklinghausen (idr). Die Natur bei Nacht erleben: Bei der Vollmondwanderung am Freitag, 23. November ab 17.30 Uhr, haben die Teilnehmer die Möglichkeit, die Halde Hoheward im Dunkeln zu erkunden. Aber keine Angst, Leuchtstäbe sorgen für die nötige Sichtbarkeit und Orientierung während der zweieinhalbstündigen Wanderung. Angekommen auf dem Gipfelplateau bieten dann die Sterne und Lichter über den Städten der Metropole Ruhr eine besondere Atmosphäre. Die Wanderung kostet elf Euro, eine Anmeldung ist nötig unter Telefon: 02366/181160 oder E-Mail: hoheward@rvr.ruhr. Treffpunkt ist das RVR-Besucherzentrum Hoheward, Werner-Heisenberg-Straße 14, Herten.
Alle Veranstaltungen und Infos rund um das Besucherzentrum Hoheward sind unter www.landschaftspark-hoheward.de zu finden. Noch mehr Termine zum Thema Umwelt im gesamten Ruhrgebiet stehen unter www.umweltportal.metropoleruhr.de.
Das Besucherzentrum Hoheward ist eine Einrichtung des Regionalverbandes Ruhr in Kooperation mit den Städten Herten und Recklinghausen.

Pressekontakt: RVR-Besucherzentrum Hoheward, Telefon: 02366/181160, E-Mail: hoheward@rvr.ruhr