Nachrichten aus der Metropole Ruhr

25.07.2016, Metropole Ruhr, Wissenschaft und Forschung

FH-Impuls fördert RuhrValley-Verbund

Bochum/Dortmund/Gelsenkirchen (idr). Die Forschungskooperation der Fachhochschulen in Bochum, Dortmund und Gelsenkirchen erhält finanzielle Unterstützung: Ihr Konzept "RuhrValley – Mobility and Energy for Metropolitan Change" wird für zunächst vier Jahre mit 4,5 Millionen Euro aus dem so genannten FH-Impuls der Bundesregierung gefördert. Für das Konzept kooperieren die Hochschule Bochum, die Fachhochschule Dortmund und die Westfälische Hochschule Gelsenkirchen.
Mit RuhrValley sollen transdisziplinäre Lösungen für die Automobilzulieferindustrie, den Energieanlagenbau und die mittelständische IT-Branche des Ruhrgebiets geschaffen werden. Bislang sind 14 Unternehmen beteiligt, die sich in 20 Projekten miteinander vernetzen.
Für das bundesweite FH-Förderprogramm waren mehr als 80 Bewerbungen eingegangen, zehn Projekte hat das Bundesforschungsministerium jetzt zur Förderung empfohlen. Insgesamt stellt das Ministerium für das Programm "Starke Fachhochschulen - Impuls für die Region" (FH-lmpuls) rund 100 Millionen Euro bereit.
Infos unter www.ruhrvalley.de

Pressekontakt: Hochschule Bochum, Kommunikation, Detlef Bremkens, Telefon: 0234/32-10702, E-Mail: presse@hs-bochum.de

25.07.2016, Metropole Ruhr, Kulturelles

Junge Talente fotografieren für die Ruhrtriennale

Bochum/Metropole Ruhr (idr). Die Ruhrtriennale fördert erstmals junge Fotografie-Talente. Im Rahmen der Campustriennale gaben mit Daniel Josefsohn und Julian Röder zwei der bedeutendsten zeitgenössischen Fotografen Meisterkurse für den Nachwuchs. Vier ausgewählte Teilnehmer schufen unter Anleitung der Künstler Fotoserien zu den Themen "Bude Bett Bargeld" und "Licht unserer Tage". Die Ergebnisse der Meisterkurse werden zum Start der Ruhrtriennale am 12. August in einer virtuellen Ausstellung unter www.budebettbargeld.de und www.lichtunserertage.de präsentiert. Zu sehen sind sie außerdem in ausgewählten Foyers der Ruhrtriennale-Spielorte.
Infos unter www.ruhrtriennale.de.

Pressekontakt: Ruhrtriennale, Dijana Tanasić, Telefon: 0209/60507137, E-Mail: d.tanasic@ruhrtriennale.de

25.07.2016, Dortmund, Metropole Ruhr, Bildung, Vermischtes

DASA Jugendkongress bietet Berufsorientierung für Jugendliche

Dortmund (idr). Rund 8.000 Jugendliche erwartet die Deutsche Arbeitsschutzausstellung zum diesjährigen DASA-Jugendkongress am 21. und 22. September in Dortmund. Im Mittelpunkt steht die praxisnahe Berufsorientierung. Rund 40 Unternehmen und Bildungseinrichtungen gruppieren sich in vier Themenrouten um die Bereiche Berufsorientierung, Gesundheit und Ernährung, Handwerk und Technik und Dienstleistung. Mitmach-Stationen und ein "Talentparcours" geben Orientierung. Außerden stehen Workshops, Gesprächsrunden und eine Quiz-Show auf dem Programm.
Infos unter www.dasa-dortmund.de

Pressekontakt: DASA Arbeitswelt Ausstellung, Kommunikation, Monika Röttgen, Telefon: 0231/90712436, E-Mail: roettgen.monika@baua.bund.de

25.07.2016, Bottrop, Metropole Ruhr, Freizeit, Vermischtes

Bottroper Grusellabyrinth baut für Halloween an

Bottrop (idr). Das Grusellabyrinth in Bottrop baut an: Eigens für Halloween baut der Betreiber ein zusätzliches Geschoss in der alten Waschkaue aus. Auf den zusätzlichen 3.000 Quadratmetern finden drei neue Attraktionen Platz. Mit "Mär - Der grauenhafte Märchenpfad", "Club X Cape – Die Horror-Escape-Hall" und "Schacht 13 - Das Horror-Labyrinth" verdoppelt sich die Fläche der Erlebniswelt ab dem 1. Oktober. Der spezielle Halloween-Grusel dauert bis zum 20. November.
Infos: www.grusellabyrinth.de

Pressekontakt: Grusellabyrinth NRW, Inga Lübker und Katharina Gorski, Telefon: 02041/5670670

25.07.2016, Top MR, Mülheim, Metropole Ruhr, Freizeit, Kulturelles, Vermischtes

RVR-Erlebnisprogramm "Unter freiem Himmel": RVR lädt zum TheaterPicknick mit Putzfrau Hanni in den MüGa-Park

Mülheim an der Ruhr (idr). Hanni Wickelmann mischt das TheaterPicknick Emscher Landschaftspark auf: "Hanni - Schicksalsjahre einer Putzfrau" heißt das Schauspiel von Sigi Domke, das das Theater Freudenhaus aus Essen am Samstag, 30. Juli, vor dem Ringlokschuppen im MüGa-Park präsentiert. Das Theater- und Picknickvergnügen gehört zum Erlebnisprogramm "Unter freiem Himmel" des Regionalverbandes Ruhr (RVR) im Emscher Landschaftspark.
Hanni ist in den Park gekommen, um aufzuräumen. Sie muss feststellen, dass dort zahlreiche Leute picknicken, die anscheinend nichts Besseres zu tun haben, als ihr beim Putzen zuzuschauen. Die Ein-Frau-Ruhrgebietskomödie mit Schauspielerin Corinna Nilsson garantiert fröhliche Unterhaltung, bei der die Besucher ihr Picknick sowie das witzige "Putzfrauen-Gequassel" genießen können. Wer keinen eigenen Picknickkorb in den Emscher Landschaftspark mitbringen will, kann vor Ort kleine Speisen und Getränke erwerben. Das TheaterPicknick findet von 19 bis 22 Uhr statt, der Eintritt ist frei. Glas, Grillen und offenes Feuer sind nicht erlaubt.
Das Erlebnisprogramm Emscher Landschaftspark wird am 6. August mit dem ersten PicknickSlam auf dem Welterbe Zollverein in Essen fortgesetzt. Poetry Slammer treten gegeneinander an und präsentieren ihre selbstgeschriebenden Texte.
Weiter geht's mit dem StreetFoodPicknick auf der Halde Beckstraße in Bottrop am 21. August sowie am 4. September mit dem MusikPicknick am Dortmunder Phoenix See. Den Abschluss der Picknickreihe bildet der Genießermarkt am 25. September rund um Haus Ripshorst in Oberhausen. Unter dem Motto "Bewusst leben, essen und einkaufen" präsentieren Landwirte und Erzeuger aus der Metropole Ruhr ihre frischen Waren.
Insgesamt stehen bis zum 31. Oktober mehr als 100 Veranstaltungen auf dem Erlebnisprogramm "Unter freiem Himmel", das der RVR bereits zum siebten Mal im Emscher Landschaftspark veranstaltet, um diesen noch bekannter zu machen. Der Park ist mit einer Fläche von rund 450 Quadratkilometern und mehr als 200 realisierten Projekten der größte und am weitesten ausgebaute Regionalpark Europas. Er ist eine Kooperation vom Regionalverband Ruhr, 20 Kommunen, zwei Kreisen, drei Regierungsbezirken, vom Land NRW sowie von Emschergenossenschaft und Lippeverband.
HINWEIS FÜR DIE REDAKTION: Honorarfreie Fotos zum TheaterPicknick finden Sie unter www.presse.metropoleruhr.de.

Pressekontakt: RVR, Pressestelle, Barbara Klask, Telefon: 0201/2069-201, E-Mail: klask@rvr-online.de

22.07.2016, Metropole Ruhr, Freizeit, Kulturelles

Neu auf metropoleruhr.de: Ruhrgebiet bietet vielseitigen Open Air-Kinospaß

Essen/Metropole Ruhr (idr). Wer Kinospaß unter freiem Himmel schätzt, der hat die Qual der Wahl in der Metropole Ruhr. In acht Städten laufen Open Air-Reihen. Einen Überblick über das vielseitige Angebot bietet jetzt das Portal metropoleruhr.de des Regionalverbandes Ruhr (RVR).
In Bochum etwa laufen die Filme im Fiege Brauhof, Kinogenuss vor Industriekulisse bietet der Landschaftspark Duisburg-Nord. Für eine lauschige Atmosphäre ist im Westfalenpark Dortmund gesorgt. Und auch die FilmSchauPlätze NRW sind wieder auf Tour mit Stationen in zahlreichen Ruhrgebietsstädten.
Infos: www.sommer.metropoleruhr.de

Pressekontakt: RVR, Internetredaktion, Martina Kötters, Telefon: 0201/2069-374, E-Mail: koetters@rvr-online.de

22.07.2016, Metropole Ruhr, Wirtschaft

Ausbildungsatlas: Das Ruhrgebiet hat mehr Bewerber als Ausbildungsstellen

Düsseldorf/Metropole Ruhr (idr). Das Ruhrgebiet hat ein Versorgungsproblem: Zu viele Jugendliche konkurrieren um zu wenige Ausbildungsplätze. Das geht aus dem jetzt veröffentlichten Ausbildungsatlas NRW der Bundesagentur für Arbeit, Regionaldirektion NRW, hervor. Anhand von Karten zeigt der Atlas, wo die Zahl der Ausbildungsplätze die der Bewerber übersteigt und umgekehrt. Zu sehen ist auch, welche Branchen noch Nachwuchs suchen und welche bei Auszubildenden besonders begehrt sind.
Besonders weit klafft die Lücke zwischen Angebot und Nachfrage z.B. in den Bereichen Mediengestaltung, Tierpflege, in der Holzverarbeitung, Fahrzeug-, Raumfahrt- und Schiffsbautechnik oder auch im Bereich Tourismus oder Veranstaltungstechnik. Wer also im Ruhrgebiet einen Ausbildungsplatz als Tischler, Tierpfleger oder Karosseriebauer sucht, wird es schwer haben.
Keine Versorgungsprobleme gibt es im Ruhrgebiet einzig in der Steuerberatung.
Andere Sparten kämpfen dagegen mit extremen Besetzungsproblemen: In der Gastronomie, der Reinigung, im Lebensmittel-Verkauf, der Kunststoff- oder Drucktechnik werden Auszubildende gesucht. Gute Chancen also für Schulabgänger, die z.B. Mechaniker für Reifentechnik, Buchbinder oder Gebäudereiniger werden möchten.
Ist die Zahl der unbesetzten Lehrstellen und die Zahl der erfolglosen Bewerber gleichzeitig sehr hoch, besteht ein Passungsproblem. Im Ruhrgebiet betrifft das u.a. den Tiefbau (z.B. Straßen- und Gleisbauer), die Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik, die Informatik und die Lagerwirtschaft.
Infos unter www.arbeitsagentur.de

Pressekontakt: Regionaldirektion Nordrhein-Westfalen der Bundesagentur für Arbeit, Presse und Marketing, Christoph Löhr, Telefon: 0211/4306-553, mobil: 0151/54412572, E-Mail: Nordrhein-Westfalen.PresseMarketing@arbeitsagentur.de

22.07.2016, Essen, Metropole Ruhr, Umwelt, Vermischtes

Essen fördert 115 Bürgerprojekte für die Grüne Hauptstadt Europas

Essen (idr). Essener Bürger beteiligen sich rege an der Planung für die Gründe Hauptstadt Europas. Insgesamt 115 Projekte und Ideen - vom Insektenhotel bis zu Laptops für die Bibliothek - hat die Stadt bereits ausgewählt. Sie werden nun mit 156.000 Euro gefördert. Insgesamt waren nach einer ersten Ideenbörse 262 Projektvorschläge eingereicht und dann von einer Fachjury bewertet worden. Ein zweiter Aufruf für Bürgerideen folgt im Spätsommer.
Essen wird 2017 den Titel "Grüne Hauptstadt Europas" tragen. Die Europäische Kommission verleiht ihn jeweils an eine Stadt, die nachweislich hohe Umweltstandards erreicht hat und die weitere Verbesserung des Umweltschutzes vorantreibt. Die Stadt Essen bereitet derzeit ein Programm für 2017 vor.
Infos: www.essengreen.capital

Pressekontakt: Pressebüro Grüne Hauptstadt Europas – Essen 2017 c/o TAS Emotional Marketing GmbH, Markus Pließnig, Telefon: 0201/84224-49, E-Mail: media@egc2017.essen.de

22.07.2016, Soziales, Metropole Ruhr

Mehr Empfänger von Hilfe zum Lebensunterhalt

Düssledorf/Metropole Ruhr (idr). Die Zahl der Sozialhilfeempfänger im Ruhrgebiet ist gestiegen. 2015 erhielten 16.965 Menschen in der Region Hilfe zum Lebensunterhalt. Das waren sieben Prozent mehr als im Vorjahr. Das zeigen Zahlen des Landesamtes IT.NRW.
Anspruch auf laufende Hilfe zum Lebensunterhalt haben beispielsweise Erwerbsunfähige auf Zeit, Vorruheständler mit niedriger Rente oder längerfristig Erkrankte. Sie soll vor allem den Grundbedarf an Nahrung, Kleidung, Unterkunft und Heizung decken. Auch Menschen, die in stationären Einrichtungen untergebracht sind, können diese Hilfe erhalten.
NRW-weit bezogen Ende des vergangenen Jahres 107.013 Personen Sozialhilfe in Form von laufender Hilfe zum Lebensunterhalt (2,6 Prozent mehr als im Vorjahr). 91,5 Prozent der Empfänger waren Personen mit deutscher Staatsangehörigkeit.
Infos: www.it.nrw.de

Pressekontakt: IT.NRW, Pressestelle, Telefon: 0211/9449-2521, E-Mail: pressestelle@it.nrw.de

22.07.2016, Oberhausen, Freizeit, Umwelt, Vermischtes

Lautlose Jäger der Nacht: Auf den Spuren der Fledermäuse

Oberhausen (idr). Sie zeigen sich erst, wenn es im Revierpark Vonderort dämmert: die Fledermäuse. Wer die nächtlichen Jäger beobachten möchte, sollte sich der Fledermausführung mit dem Regionalverband Ruhr (RVR) am Samstag, 30. Juli, ab 21.30 Uhr, anschließen. Mit Batdetektor, Suchscheinwerfern und Nachtsichtgerät werden die scheuen Tiere im Revierpark aufgespürt. Außerdem sollte jeder eine Taschenlampe mitbringen. Geleitet wird die Exkursion auf der Route Industrienatur von RVR-Mitarbeiter Olav Möllemann. Treffpunkt ist der Parkplatz neben dem Restaurant Waldhof im Revierpark Vonderort, Bottroper Straße 322, in Oberhausen.
Die rund zweistündige Tour kostet für Erwachsene fünf und für Kinder drei Euro.
Alle Termine des RVR-Programms "Natur erleben" sowie weitere Veranstaltungen zum Thema Umwelt sind unter www.umweltportal.metropoleruhr.de abrufbar. Im Infopool des Portals stehen zudem die Broschüre "Natur erleben" und weitere Publikationen zum Download bereit.

Pressekontakt: Pressekontakt: RVR, Haus Ripshorst, Telefon: 0208/88334-83, E-Mail: infozentrum-elp@rvr-online.de