Nachrichten aus der Metropole Ruhr

06.07.2015, Metropole Ruhr, Wirtschaft

Flächenumsatz im Logistikmarkt Ruhrgebiet ist gestiegen

Düsseldorf/Metropole Ruhr (idr). Der Logistikmarkt der Metropole Ruhr wächst. Laut einer Analyse des Immobilien-Beratungsunternehmens Realogis lag der Flächenumsatz im ersten Halbjahr 2015 bei 175.000 Quadratmetern. Das entspricht einem Plus von mehr als 16 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Nachgefragt waren insbesondere größere Hallen über 10.000 Quadratmeter. Für das Gesamtjahr 2015 erwarten die Experten vor dem Hintergrund der stabilen Nachfrage Flächenaktivitäten von ca. 400.000 bis 420.000 Quadratmeter. Damit wäre das Vorjahresniveau erreicht.
Der von allen Marktteilnehmern in NRW erzielte Umsatz von Lager- und Logistikflächen stieg in den ersten sechs Monaten auf 517.000 Quadratmeter (2014: 365.000 Quadratmeter; 2013: 450.000 Quadratmeter).

Pressekontakt: SH/Communication – Agentur für Public Relations, Silke Hoffmann, Telefon: 0211/53883-440, E-Mail: s.hoffmann@shcommunication.de

06.07.2015, Essen, Metropole Ruhr, Vermischtes

Katholisches Klinikum Essen verteilt Fächer an seine Patienten

Essen (idr). Das Katholische Klinikum Essen hat ein Rezept gegen die Hitze: Am Wochenende verteilten Klinik-Mitarbeiter rund 250 Fächer auf den Stationen des Marienhospitals Altenessen, des Philippusstifts und des St. Vincenz Krankenhauses. Mit der einfachen Maßnahme wolle man den Patienten die Temperaturen erträglicher machen und den Wohlfühlfaktor erhöhen, so ein Sprecher des Klinikums.

Pressekontakt: Katholisches Klinikum Essen, Oliver Gondolatsch, Telefon: 0201/6400-1020, E-Mail: o.gondolatsch@kk-essen.de

06.07.2015, Soziales, Metropole Ruhr, Politik

Weniger Haushalte mit Wohngeld-Zuschüssen im Ruhrgebiet

Düsseldorf/Metropole Ruhr (idr). Immer weniger Haushalte in der Metropole Ruhr erhalten Wohngeld. Ende 2014 bezogen 35.659 Haushalte in der Region Zuschüsse für Mietobjekte oder Wohneigentum. Im Vorjahr waren es noch 41.299, im Jahr 2010 sogar 57.800. Das geht aus Daten des Landesamtes IT.NRW hervor.
NRW-weit bezogen Ende 2014 insgesamt 114.180 Haushalte Wohngeld. Das sind 14 Prozent weniger als 2013.
Infos unter www.it.nrw.de

Pressekontakt: IT.NRW, Pressestelle, Telefon: 0211/9449-2521, E-Mail: pressestelle@it.nrw.de

06.07.2015, Soziales, Essen, Metropole Ruhr

Zwei Millionen Euro für Caritas-Hilfsprojekte des Bistums Essen

Essen/Metropole Ruhr (idr). Knapp zwei Millionen Euro spendeten Menschen im Bistum Essen im vergangenen Jahr für Hilfsprojekte im Ausland. Allein die Not- und Katastrophenhilfe des Deutschen Caritasverbandes Caritas International verzeichnete 907.586 Euro an Spendeneingängen.
Besonders bewegt hat die Spender aus dem Bistum Essen die Not der Menschen im Irak (197.260 Euro), die Opfer des Taifuns auf den Philippinen (56.827 Euro) und die dramatische Situation in Syrien (40.385 Euro). Weitere 821.881 Euro spendeten die Menschen in der Region für die Auslandshilfe der Caritas im Ruhrbistum. Unterstützt wurden damit u.a. die Hilfen des Vereins Caritas-Flüchtlingshilfe Essen (CFE) und das Kinderheim St. Nikolaus in Neupetsch (Rumänien).
Infos: www.caritas-essen.de

Pressekontakt: Caritasverband für das Bistum Essen e.V., Stabsstelle Kommunikation, Christoph Grätz, Telefon: 0201/81028-723, E-Mail: christoph.graetz@caritas-essen.de

06.07.2015, Bochum, Metropole Ruhr, Kulturelles, Vermischtes

450.000 Besucher bei Bochum Total

Bochum (idr). Hitze und Regen haben die Besucher des Festivals Bochum Total am vergangenen Wochenende auf die Probe gestellt. 450.000 Menschen kamen nach Angaben des Veranstalters an den vier Veranstaltungstagen an die Bühnen in der Innenstadt. Bei der Jubiläumsausgabe zum 30. Geburtstag des Festivals waren u.a. Rantanplan, Joris und Red, City Radio aus den USA und Pamela Falcon aufgetreten.
Die nächste Auflage von Bochum Total ist vom 30. Juni bis 3. Juli 2016 geplant.

Pressekontakt: Cooltour Bochum, Telefon: 0234/5883838, E-Mail: buero@cooltour.com

03.07.2015, Metropole Ruhr, NRW, Kulturelles

Klavier-Festival Ruhr mit mehr als 50.000 Besuchern

Essen (idr). Mit 50.500 Besuchern und 29 ausverkauften Konzerten zieht das morgen endende Klavier-Festival Ruhr eine positive Bilanz. Nach Festivalangaben konnte an den Kartenverkaufsrekord des Vorjahres angeknüpft werden. Akzente im diesjährigen Programm setzten "Der Nordische Ton", der den 150. Geburtstag des finnischen Komponisten Jean Sibelius mit einer Hommage an den Norweger Edvard Grieg verband, sowie das Klavierwerk von Alexander Skrjabin.
Das nächste Klavier-Festival Ruhr findet voraussichtlich vom 15. April bis 10. Juli 2016 statt.
Infos: www.klavierfestival.de

Pressekontakt: Klavier-Festival Ruhr, Anke Demirsoy, Telefon: 0201/8966873, E-Mail: presse@klavierfestival.de

03.07.2015, Metropole Ruhr, NRW, Bildung, Wissenschaft und Forschung

Uni Witten/Herdecke vergibt Stipendium zum "Noch-Nicht-Studieren"

Witten (idr). Dass eine Hochschule ein Stipendium vergibt an Menschen, die nicht studieren, ist eher ungewöhnlich. Genau das aber macht die Universität Witten/Herdecke: Mit dem Pfad.finder-Stipendium möchte die Studierenden-Gesellschaft ein Zeichen der Entschleunigung im immer enger getakteten Bildungssystem setzen. Der Geförderte erhält ein Jahr lang eine finanzielle Förderung in Höhe von 700 Euro im Monat, um vor dem Studium sein Herzensprojekt umzusetzen.
Drei Bewerber sind in der Endauswahl. Sie wollen sich in sozialen Projekten in Lateinamerika engagieren, eine Ruhrgebiets-Hörspielserie fortsetzen und einen Blog über nicht-gradlinig verlaufene Lebensläufe erstellen, bevor sie ein Studium beginnen. Per Online-Voting kann die Öffentlichkeit jetzt bestimmen, wer das Stipendium erhält (http://pfadfinder.blog.uni-wh.de).
Infos: www.uni-wh.de

Pressekontakt: Universität Witten/Herdecke, Julika Franke, Telefon: 02302/926-934, E-Mail: julika.franke@uni-wh.de

03.07.2015, Metropole Ruhr, Kulturelles

Kunstprojekt: Essener Brachfläche wird "Gustavs Park"

Essen (idr). Die Brachfläche hinter der Zeche Carl in Essen wird als "Gustavs Park" zu neuem Leben erweckt. Sechs Künstler setzen sich mit Skulpturen und Interventionen auf ganz unterschiedliche Weise mit der Geschichte und den Gegebenheiten des Parks und seiner Umgebung auseinander. Offiziell eröffnet wird der neue Park am 5. Juli. Der Name spielt auf die Industriellen Gustav Mallinckrodt und Gustav Mevissen an, die das Bild der Essener Nordstadt vom 19. Jahrhundert bis in die Moderne prägten.
Das Kunstprojekt ist eine Koproduktion zwischen dem Verein Carl Stipendium und Urbane Künste Ruhr.
Infos: www.urbanekuensteruhr.de

Pressekontakt: Kultur Ruhr GmbH, Nikolaos Georgakis, Telefon: 0209/60507-212, E-Mail: ng@urbanekuensteruhr.de

03.07.2015, Metropole Ruhr, Kulturelles

Acht Millionen Besucher im Hagener LWL-Freilichtmuseum

Hagen (idr). Gestern war es so weit: Das Hagener Freilichtmuseum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) konnte den achtmillionsten Besucher begrüßen. Das LWL-Freilichtmuseum Hagen ist seit 42 Jahren geöffnet. Gegründet wurde es 1962, als erst wenige daran dachten, dass auch Westfalens Handwerk und Technik als Teil der Kulturgeschichte in einem Museum gezeigt werden sollte.
Infos: www.lwl-freilichtmuseum-hagen.de

Pressekontakt: LWL, Markus Fischer, Telefon: 0251/591-235, E-Mail: presse@lwl.org, LWL-Freilichtmuseum Hagen, Uta Wenning-Kuschel, Telefon: 02331/7807-113, E-Mail: uta.wenning-kuschel@lwl.org

03.07.2015, Soziales, Metropole Ruhr

Gut 786 Millionen Euro LVR-Mittel flossen 2014 ins westliche Ruhrgebiet

Köln/Metropole Ruhr (idr). Vom Landschaftsverband Rheinland (RVR) flossen im vergangenen Jahr 786,4 Millionen Euro in die Städte des westlichen Ruhrgebiets. Der überwiegende Anteile waren Eigenmittel, fast 246 Millionen Euro stammten aus Bundes- und Landesmitteln sowie aus der Ausgleichsabgabe.
Rund 567 Millionen Euro kommen Menschen mit Behinderung in Duisburg, Essen, Mülheim, Oberhausen und dem Kreis Wesel zugute als Sozialhilfeleistungen für Menschen mit Behinderung, als Leistungen für die Förderschulen, die Kriegsopferfürsorge und als Hilfe für schwerbehinderte Menschen im Beruf. Mit knapp 2,6 Millionen Euro förderte der LVR Aktivitäten im Rahmen der Kulturpflege.
Die fünf Kommunen der Metropole Ruhr zahlten im selben Zeitraum 493 Millionen Euro als Landschaftsumlage an den LVR.

Pressekontakt: LVR, Fachbereich Kommunikation, Till Döring, Telefon: 0221/809-7737, E-Mail: till.doering@lvr.de