Nachrichten aus der Metropole Ruhr

26.07.2016, Bochum, Dortmund, Duisburg, Essen, Gelsenkirchen, Rheinberg, Metropole Ruhr, Sport und Sportpolitik, Vermischtes

51 Olympioniken aus dem Ruhrgebiet reisen nach Rio de Janeiro

Metropole Ruhr/Rio de Janeiro (idr). Wenn ab dem 5. August Athleten aus aller Welt im brasilianischen Rio de Janeiro bei den Olympischen Spielen um Medaillen kämpfen, fiebert auch das Ruhrgebiet mit. Denn 51 der insgesamt 452 deutschen Olympioniken stammen aus der Metropole Ruhr, gehen für einen hiesigen Verein an den Start oder haben hier ihren Trainingsort.
Das größte Athleten-Kontingent stellen die Ruderer mit elf Teilnehmern. Dazu gehört das Team des Deutschland-Achters samt Steuer- und Ersatzmann, das seinen "Heimathafen" in Dortmund hat. Im dortigen Ruderleistungszentrum am Dortmund-Ems-Kanal haben sich die Sportler auf Olympia vorbereitet. Die Ruderer gehören zu den aussichtsreichsten Medaillenkandidaten.
Auch die Fußballer aus dem Ruhrgebiet sind mit zehn Spielern in Rio zahlenmäßig gut vertreten. Fünf Profis laufen bei den Spielen auf, vier davon kicken für Revierclubs: Matthias Ginter und Sven Bender von Borussia Dortmund sowie Mannschaftskapitän Leon Goretzka und Max Meyer vom FC Schalke 04. Von den fünf Frauen stehen zwei auf Abruf bereit (das heißt, sie sind in Brasilien vor Ort und können bei einem Ausfall einspringen). Bekannteste Spielerin ist die Bochumerin Annike Krahn von Bayer Leverkusen.
Die Leichtathleten gehen mit acht Sportlern aus dem Ruhrgebiet an den Start. Fünf davon sind Mitglied beim TV Wattenscheid 01, der damit der teilnehmerstärkste Verein ist.
Zu den weiteren Medaillenhoffnungen gehören die fünffache Olympiasiegerin und Dressurreiterin Isabell Werth aus Rheinberg, die beiden Kanuten Max Hoff und Max Rendschmidt von der Kanusport-Gemeinschaft Essen, die Handball-Mannschaft der Männer mit Patrick Wiencek (gebürtiger Duisburger), der Marler Springreiter Christian Ahlmann, die Beachvolleyballspielerin Kira Walkenhorst (gebürtige Essenerin) und die Freiwasserschwimmerin Isabelle Härle von der Startgemeinschaft Essen.
Mehr zum Thema finden Sie unter www.sport.metropoleruhr.de

Pressekontakt: RVR, Regionale Sportprojekte, Alexandra Becker, Telefon: 0201/2069-376, E-Mail: becker@rvr-online.de

26.07.2016, idr-Tipps, Metropole Ruhr, Freizeit, Kulturelles, Vermischtes

idr-Tipps

Metropole Ruhr (idr). Das größte Festival für elektronische und artverwandte Musik "Juicy Beats" lädt am 29. und 30. Juli nach Dortmund ein. Mit Deichkind, Fritz Kalkbrenner und Wanda spielen gleich drei hochkarätige Acts. Nach der sturmbedingten Absage des Festival-Samstags im letzten Jahr soll die geplatzte Jubiläums-Sause in diesem Jahr nachgeholt werden. Es spielen 100 Künstler auf mehr als 20 Bühnen.
Infos unter: www.juicybeats.net
*
Ab Sonntag, 31. August, bis 3. Oktober präsentiert das Kunstmuseum Bochum die Werke des chinesischen Malers Chen Ruo Bing. In seinen Werken trifft chinesische Ästhetik auf westliche abstrakte Malerei. Parallel zur Eröffnung lädt das Kunstmuseum ab 11 Uhr zu seinem jährlichen Sommerfest ein. Passend zu Chen Ruo Bings Herkunft widmet sich das Fest für Familien Motiven der chinesischen Kultur. Der Künstler selbst ist zur Ausstellungseröffnung vor Ort.
Infos unter: www.kunstmuseumbochum.de
*
Fußballfans dürfen sich freuen: Das Deutsche Fußballmuseum in Dortmund zeigt vom 31. Juli bis 15. Januar 2017 "50 Jahre Wembley – Der Mythos in Momentaufnahmen“. Das Endspiel um die VIII. Fußball-Weltmeisterschaft 1966 zwischen England und Deutschland ist zum Mythos geworden. Präsentiert werden künstlerische Medieninstallationen und zum Teil unveröffentlichte Fotografien zu diesem besonderen Kapitel der deutschen Fußballgeschichte.
Infos unter: www.fussballmuseum.de
*
Zu einer neuen Ausgabe des kultigen Slam Formats "Poetry Slam – Poetry in the box vol. 5" lädt DEW21Kultur am Donnerstag, 28. Juli, 19.30 bis 22 Uhr, in das Dortmunder U ein. Seit über 20 Jahren wird in Dortmund bereits die Slam Kultur gepflegt. Passend zum Jubiläum präsentieren sich Klassiker der Ruhrgebiets-Slamszene. Der Eintritt ist frei.
Infos unter: www.sommer-am-u.de
*
Sport, Spannung und ein attraktives Rahmenprogramm verspricht das Radsport-Event "Sparkassen Giro 2016" am Sonntag, 31. Juli, in Bochum. Im Mittelpunkt steht das Profirennen auf dem kurvenreichen Innenstadtkurs. Dazu kommen der Knax-Mini-Giro und das Amateurrennen, außerdem der Bochumer Meilenlauf für Jedermann. Zum Verweilen und Feiern laden das Familienfest und die Schlagerparty ein. Willi Herren, Markus Becker und Peter Wackel sorgen dabei für die richtige Mallorca-Stimmung.
Infos unter: www.sparkassen-giro.de

Pressekontakt: idr, Redaktion, Telefon: 0201/2069-281, -282. E-Mail: idr@rvr-online.de

26.07.2016, Medizin, Bochum, Metropole Ruhr, Wissenschaft und Forschung

Ruhr-Uni Bochum sucht Probanden für Rückentrainingsprogramm

Bochum (idr). Bochuner Sportwissenschaftler suchen 250 Probanden für ein neues Trainingsprogramm gegen Rückenschmerzen. Die Bochumer Wissenschaftler beteiligen sich an einer bundesweiten Studie des Forschungsnetzwerks National Research Network for Medicine in Spine Exercise, kurz Mispex. Sie soll die Wirksamkeit des Sportprogramms testen.
Über ein Jahr sollen die Probanden rund zweistündige Testeinheiten absolvieren, in denen u.a. Stabilität und Gleichgewicht überprüft werden. Zwei Drittel der Teilnehmer, die zufällig ausgewählt werden, nehmen zusätzlich an einem zwölfwöchigen Trainingsprogramm teil.
Teilnehmen können Menschen zwischen 18 und 65 Jahre, die an mindestens drei Tagen im vergangenen Jahr Rückenschmerzen gehabt haben. Interessierte können sich per E-Mail an ranruecken@rub.de oder unter 0234/ 32-22080 und -22469 informieren und anmelden.
Infos unter www.ranruecken.de

Pressekontakt: Ruhr-Uni Bochum, Fakultät für Sportwissenschaft, Daniela Fett, Telefon: 0234/32-22080, E-Mail: daniela.fett@rub.de; Katharina Trompeter, Telefon: -22469, E-Mail: katharina.trompeter@rub.de

26.07.2016, Herne, Metropole Ruhr, Freizeit, Vermischtes

Rund 4.000 Teilnehmer bilden den Cranger Kirmes Festumzug

Herne (idr). Die Planungen des Festumzugs der Cranger Kirmes laufen auf Hochtouren: Insgesamt nehmen 123 Gruppen teil, davon 69 Festwagen und 22 Fußgruppen mit insgesamt knapp 4.000 Aktiven. Das Stadtmarketing Herne rechnet bei gutem Wetter mit rund 100.000 Zuschauern. Traditionell am ersten Samstag der Kirmes (6. August) rollt der "Lindwurm" über die Hauptstraße zwischen Eickel und Crange und verwandelt diese in eine lebenslustige Partymeile.
Die Cranger Kirmes findet vom 5. bis 14. August statt. Das größte Volksfest in NRW lockt alljährlich bis zu vier Millionen Besucher.
Infos unter: cranger-kirmes.de

Pressekontakt: Stadtmarketing Herne, Timo Krupp, Telefon: 02323/9190511, E-Mail: krupp@stadtmarketing-herne.de

26.07.2016, Gelsenkirchen, Metropole Ruhr, Freizeit, Vermischtes

ZOOM Erlebniswelt meldet Dauerkarten-Rekord

Gelsenkirchern (idr). Die Zahl der Dauerkarten-Besitzer der ZOOM Erlebniswelt hat ein Hoch erreicht: 22.222 Karteninhaber vermeldet der Zoo heute. 2012 seien es noch rund 7.500 Besucher gewesen, die die Vorteile einer Dauerkarte nutzten, so der Zoo. 2015 waren es bereits doppelt so viele.
Infos: www.zoom-erlebniswelt.de

Pressekontakt: ZOOM Erlebniswelt Gelsenkirchen, Marketing und Kommunikation, Telefon: 0209/954-5126, E-Mail: presse@zoom-erlebniswelt.de

25.07.2016, Metropole Ruhr, Wissenschaft und Forschung

FH-Impuls fördert RuhrValley-Verbund

Bochum/Dortmund/Gelsenkirchen (idr). Die Forschungskooperation der Fachhochschulen in Bochum, Dortmund und Gelsenkirchen erhält finanzielle Unterstützung: Ihr Konzept "RuhrValley – Mobility and Energy for Metropolitan Change" wird für zunächst vier Jahre mit 4,5 Millionen Euro aus dem so genannten FH-Impuls der Bundesregierung gefördert. Für das Konzept kooperieren die Hochschule Bochum, die Fachhochschule Dortmund und die Westfälische Hochschule Gelsenkirchen.
Mit RuhrValley sollen transdisziplinäre Lösungen für die Automobilzulieferindustrie, den Energieanlagenbau und die mittelständische IT-Branche des Ruhrgebiets geschaffen werden. Bislang sind 14 Unternehmen beteiligt, die sich in 20 Projekten miteinander vernetzen.
Für das bundesweite FH-Förderprogramm waren mehr als 80 Bewerbungen eingegangen, zehn Projekte hat das Bundesforschungsministerium jetzt zur Förderung empfohlen. Insgesamt stellt das Ministerium für das Programm "Starke Fachhochschulen - Impuls für die Region" (FH-lmpuls) rund 100 Millionen Euro bereit.
Infos unter www.ruhrvalley.de

Pressekontakt: Hochschule Bochum, Kommunikation, Detlef Bremkens, Telefon: 0234/32-10702, E-Mail: presse@hs-bochum.de

25.07.2016, Metropole Ruhr, Kulturelles

Junge Talente fotografieren für die Ruhrtriennale

Bochum/Metropole Ruhr (idr). Die Ruhrtriennale fördert erstmals junge Fotografie-Talente. Im Rahmen der Campustriennale gaben mit Daniel Josefsohn und Julian Röder zwei der bedeutendsten zeitgenössischen Fotografen Meisterkurse für den Nachwuchs. Vier ausgewählte Teilnehmer schufen unter Anleitung der Künstler Fotoserien zu den Themen "Bude Bett Bargeld" und "Licht unserer Tage". Die Ergebnisse der Meisterkurse werden zum Start der Ruhrtriennale am 12. August in einer virtuellen Ausstellung unter www.budebettbargeld.de und www.lichtunserertage.de präsentiert. Zu sehen sind sie außerdem in ausgewählten Foyers der Ruhrtriennale-Spielorte.
Infos unter www.ruhrtriennale.de.

Pressekontakt: Ruhrtriennale, Dijana Tanasić, Telefon: 0209/60507137, E-Mail: d.tanasic@ruhrtriennale.de

25.07.2016, Dortmund, Metropole Ruhr, Bildung, Vermischtes

DASA Jugendkongress bietet Berufsorientierung für Jugendliche

Dortmund (idr). Rund 8.000 Jugendliche erwartet die Deutsche Arbeitsschutzausstellung zum diesjährigen DASA-Jugendkongress am 21. und 22. September in Dortmund. Im Mittelpunkt steht die praxisnahe Berufsorientierung. Rund 40 Unternehmen und Bildungseinrichtungen gruppieren sich in vier Themenrouten um die Bereiche Berufsorientierung, Gesundheit und Ernährung, Handwerk und Technik und Dienstleistung. Mitmach-Stationen und ein "Talentparcours" geben Orientierung. Außerden stehen Workshops, Gesprächsrunden und eine Quiz-Show auf dem Programm.
Infos unter www.dasa-dortmund.de

Pressekontakt: DASA Arbeitswelt Ausstellung, Kommunikation, Monika Röttgen, Telefon: 0231/90712436, E-Mail: roettgen.monika@baua.bund.de

25.07.2016, Bottrop, Metropole Ruhr, Freizeit, Vermischtes

Bottroper Grusellabyrinth baut für Halloween an

Bottrop (idr). Das Grusellabyrinth in Bottrop baut an: Eigens für Halloween baut der Betreiber ein zusätzliches Geschoss in der alten Waschkaue aus. Auf den zusätzlichen 3.000 Quadratmetern finden drei neue Attraktionen Platz. Mit "Mär - Der grauenhafte Märchenpfad", "Club X Cape – Die Horror-Escape-Hall" und "Schacht 13 - Das Horror-Labyrinth" verdoppelt sich die Fläche der Erlebniswelt ab dem 1. Oktober. Der spezielle Halloween-Grusel dauert bis zum 20. November.
Infos: www.grusellabyrinth.de

Pressekontakt: Grusellabyrinth NRW, Inga Lübker und Katharina Gorski, Telefon: 02041/5670670

25.07.2016, Top MR, Mülheim, Metropole Ruhr, Freizeit, Kulturelles, Vermischtes

RVR-Erlebnisprogramm "Unter freiem Himmel": RVR lädt zum TheaterPicknick mit Putzfrau Hanni in den MüGa-Park

Mülheim an der Ruhr (idr). Hanni Wickelmann mischt das TheaterPicknick Emscher Landschaftspark auf: "Hanni - Schicksalsjahre einer Putzfrau" heißt das Schauspiel von Sigi Domke, das das Theater Freudenhaus aus Essen am Samstag, 30. Juli, vor dem Ringlokschuppen im MüGa-Park präsentiert. Das Theater- und Picknickvergnügen gehört zum Erlebnisprogramm "Unter freiem Himmel" des Regionalverbandes Ruhr (RVR) im Emscher Landschaftspark.
Hanni ist in den Park gekommen, um aufzuräumen. Sie muss feststellen, dass dort zahlreiche Leute picknicken, die anscheinend nichts Besseres zu tun haben, als ihr beim Putzen zuzuschauen. Die Ein-Frau-Ruhrgebietskomödie mit Schauspielerin Corinna Nilsson garantiert fröhliche Unterhaltung, bei der die Besucher ihr Picknick sowie das witzige "Putzfrauen-Gequassel" genießen können. Wer keinen eigenen Picknickkorb in den Emscher Landschaftspark mitbringen will, kann vor Ort kleine Speisen und Getränke erwerben. Das TheaterPicknick findet von 19 bis 22 Uhr statt, der Eintritt ist frei. Glas, Grillen und offenes Feuer sind nicht erlaubt.
Das Erlebnisprogramm Emscher Landschaftspark wird am 6. August mit dem ersten PicknickSlam auf dem Welterbe Zollverein in Essen fortgesetzt. Poetry Slammer treten gegeneinander an und präsentieren ihre selbstgeschriebenden Texte.
Weiter geht's mit dem StreetFoodPicknick auf der Halde Beckstraße in Bottrop am 21. August sowie am 4. September mit dem MusikPicknick am Dortmunder Phoenix See. Den Abschluss der Picknickreihe bildet der Genießermarkt am 25. September rund um Haus Ripshorst in Oberhausen. Unter dem Motto "Bewusst leben, essen und einkaufen" präsentieren Landwirte und Erzeuger aus der Metropole Ruhr ihre frischen Waren.
Insgesamt stehen bis zum 31. Oktober mehr als 100 Veranstaltungen auf dem Erlebnisprogramm "Unter freiem Himmel", das der RVR bereits zum siebten Mal im Emscher Landschaftspark veranstaltet, um diesen noch bekannter zu machen. Der Park ist mit einer Fläche von rund 450 Quadratkilometern und mehr als 200 realisierten Projekten der größte und am weitesten ausgebaute Regionalpark Europas. Er ist eine Kooperation vom Regionalverband Ruhr, 20 Kommunen, zwei Kreisen, drei Regierungsbezirken, vom Land NRW sowie von Emschergenossenschaft und Lippeverband.
HINWEIS FÜR DIE REDAKTION: Honorarfreie Fotos zum TheaterPicknick finden Sie unter www.presse.metropoleruhr.de.

Pressekontakt: RVR, Pressestelle, Barbara Klask, Telefon: 0201/2069-201, E-Mail: klask@rvr-online.de