Nachrichten aus der Metropole Ruhr

25.07.2017, Medizin, Bochum, Metropole Ruhr, Wissenschaft und Forschung

An der Ruhr-Uni Bochum wird die Wirksamkeit von Generika untersucht

Bochum (idr). Ist ein "nachgemachtes Medikament" - kurz: Generikum - genauso wirksam wie das Original und wie kann man das zuverlässig kontrollieren? Mit diesen Fragestellungen beschäftigt sich ein Projekt an der Ruhruniversität Bochum (RUB), ein neues statistisches Verfahren zur Überprüfung von Arzneimittel-Generika entwickeln will. Das Team vom Lehrstuhl für Stochastik der Ruhr-Universität Bochum (RUB) arbeitet dazu mit Kollegen des Pariser Institut National de la Santé et de la Recherche Médicale zusammen.
Die US-amerikanische Zulassungsbehörde FDA, die Food and Drug Administration, fördert das Projekt mit rund 800.000 US-Dollar für zwei Jahre.
Infos unter www.rub.de

Pressekontakt: RUB, Fakultät für Mathematik, Prof. Dr. Holger Dette, Telefon: 0234/32-28284, E-Mail: holger.dette@rub.de; Dezernat Hochschulkommunikation, Dr. Julia Weiler, Telefon: -25228, E-Mail: julia.weiler@uv.rub.de

25.07.2017, Essen, Metropole Ruhr, NRW, Deutschland, Freizeit, Sport und Sportpolitik

14. Deutsche Einzel-Meisterschaften im Swingolf in Essen

Essen (idr). Essen ist nach 2011 am kommenden Wochenende (27. bis 29. Juli) zum 2. Mal Austragungsort für die Deutschen Meisterschaften im Swingolf. Rund 120 Teilnehmer aus der gesamten Bundesrepublik werden in Essen-Kettwig erwartet. Till Thomas vom 1. SGC Essen 2010 e.V. will seinen Meistertitel in der Kategorie SH2 am Sonntag verteidigen. Der Essener Verein (18 Bahnen) ist der einzige in der Metropole Ruhr und auch in der Bundesliga Nord vertreten.
Zum Ausprobieren: Auf einer Anlage mit neun Bahnen lässt sich im Enni Sportparkt in Moers der Golfschläger schwingen, um erste Erfahrungen mit der Sportart zu machen (www.enni.de).
Swingolf wurde in den 1980ern in Frankreich entwickelt - als Golfsportvariante mit vereinfachtem Regelwerk und geringeren Ausstattungsanforderungen. Die Aufgabe besteht darin, einen Hartschaumball mittels eines Universalschlägers und möglichst wenigen Schlägen über gemähte Spielbahnen in markierte Löcher zu befördern. Swingolf entwickelt sich besonders dort, wo Flächenknappheit die Entwicklung traditioneller Golfplätze erschwert.
Weitere Infos unter www.sgcessen.de

Pressekontakt: 1. SGC Essen 2010 e.V., Presse, Annika Bankmann, E-Mail: presse@sgcessen.de; Vereinsvorsitzender Frank Schweizerhof, Telefon: 0173/7063666

25.07.2017, idr-Tipps, Metropole Ruhr

idr-Tipps 26.7.-1.8.

Metropole Ruhr (idr). Der Muschelsalat geht in die nächste Runde: Die Künstler Banda Senderos und Boogat kreieren im Rahmen des Roadfestivals "Odyssee: Musik der Metropolen" am Mittwoch, 26. Juli, um 19.30 Uhr in der Konzertmuschel im Hagener Volkspark eine spannende Mischung aus Ruhrpott-Reggae und HipHop-Latin-Sounds. Die neunköpfige Banda aus Essen um die beiden Sänger Seba Campos und Dan Brown paart tanzbaren Reggae mit Hip-Hop. Die Musiker haben ihre Wurzeln nicht nur im Ruhrgebiet, sondern auch in Chile, im Kongo und in Polen. Weitere Odyssee-Stationen sind Recklinghausen (27.07.), Mülheim an der Ruhr (28.07.) und Wattenscheid (29.07.).
Weitere Infos: www.hagen.de
*
"100 Stunden Brutalismus" - anders als der Titel vermuten lässt, ist das gleichnamige dreitägige Kulturprojekt in Marl ganz friedlich. Vom 27. bis 30. Juli lädt die Ruhrmoderne Sommerakademie (RMSA) nach Marl zu Betrachtungen der Architektur der Nachkriegsmoderne. Auf dem Programm stehen Exkursionen und "lange Abende der Nachkriegsmoderne" mit Symposien, Künstlergesprächen und einer Filmnacht.
Der Architekturstil Brutalismus hatte seine Hoch-Zeit in den 1960er und -70er Jahren und ist geprägt von der Sichtbarkeit der Baumaterialien. Zu den bekanntesten Bauten in Westfalen gehört die Ruhr-Universität Bochum.
Infos: ruhrmoderne.com
*
200 Bands und DJs treten am Freitag, 28. und Samstag, 29. Juli im Dortmunder Westfalenpark auf. Zu den Top Acts der diesjährigen Ausgabe des festivals Juicy beats zählen der Rapper Cro, Trailerpark, Bilderbuch, Alle Farben, Mighty Oaks, Fünf Sterne Deluxe, SSIO und Frittenbude. Insgesamt wird auf 20 Bühnen im Park aufgelegt, gerappt und gejammt. Verschiedene Dancefloors laden zum Abtanzen ein.
Infos unter www.juicybeats.net
*
Unter dem Motto "Schöne Sterne" findet am 29. und 30. Juli zum 8. Mal ein Mercedes-Treffen am LWL-Industriemuseum Henrichshütte statt. Im Industriekultur-Ambiente werden rund 1.500 auf Hochglanz polierte Autos der Marke Mercedes-Benz und Mercedes-AMG präsentiert. Zum bunten Rahmenprogramm gehören auch in diesem Jahr Rundfahrten mit dem Mercedes-Benz Oldtimerbus O319. Eine Fachjury wird am Sonntag die angereisten Fahrzeuge begutachten und über 50 Pokale vergeben.
Alle Infos unter: www.Schoene-Sterne.de
*
K(E)ine Zeit für lange Gesichter: Welt-Ameisenbärentag im Zoo: Am kommenden Sonntag, 30. Juli, feiert der Zoo Dortmund von 10 bis 16 Uhr den Welt-Ameisenbärentag. Der traditionell im November stattfindende Ameisenbären-Tag wurde in der Hoffnung auf bessere Wetterbedingungen in den Sommer verlegt. Große und kleine Ameisenbären-Fans werden auf ihre Kosten kommen: Bei kostenfreien Führungen (vorherige Anmeldung nötig) und Sprechstunden erfahren sie Spannendes über Ameisenbären und die Welt, in der sie leben. Weitere Weitere Infos: www.zoo.dortmund.de
*
Sommersound mit Meeresrauschen: Mit stimmungsvollen Seemannsliedern eröffnet der Shanty Chor Bochum am Sonntag, 30. Juli, um 19 Uhr die nächste Ausgabe des "SommerSound" im Stadtgarten Gelsenkirchen. Cynthia Nikschas & Friends bringen im Anschluss Folk, Blues und Soul in einem groovigen Mix mit punkigen Untertönen auf die Bühne. Mal sanft und nachdenklich, mal kratzig-laut sorgt die Stimme der Sängerin für das gewisse Etwas.
Infos unter: www.gelsenkirchen.de/sommersound
*
Vorsicht, zerbrechlich: Am 1. August (14.30 bis 16.30 Uhr) geht es in den Salongeschichten für Seniorinnen und Senioren im Dortmunder Museum für Kunst und Kulturgeschichte um das gebrannte Kunsthandwerk in verschiedenen Epochen und Jahrhunderten. Von den Anfängen in der griechischen Kunst bis zum feinen Meißener Porzellan werden verschiedene Exponate vorgestellt. Anmeldung unter info.mkk@stadtdo.de oder telefonisch: (0231) 50-26028.
Infos unter: www.dortmund.de/mkk

Pressekontakt: idr, Telefon: 0201/2069-281, E-Mail: idr@rvr-online.de

25.07.2017, Bottrop, Metropole Ruhr, Umwelt, Vermischtes

Sperrungen in der Kirchheller Heide aufgehoben

Bottrop/Metropole Ruhr (idr). Die Wanderschuhe dürfen wieder geschnürt und die Pferde gesattelt werden: Ab sofort (25. Juli) sind die Wander- und Reitwege in der Kirchheller Heide wieder freigegeben. Einzige Ausnahme: Einige kleinere Wegeabschnitte, an denen der Regionalverband Ruhr (RVR) nicht der Waldeigentümer ist (Bereich Kiesgrube Hussmann, Bereich Elsweg auf Höhe des Heidesees).
Von den heftigen Unwettern, die im Juni über Teile des nördlichen Ruhrgebiets gezogen sind, war auch die Kirchheller Heide in Bottrop massiv getroffen worden. Daher musste der RVR-Eigenbetrieb Ruhr Grün seine Waldgebiete in der Kirchheller Heide für Spaziergänger sperren. Durch umgestürzte Bäume, die die Wege blockierten, und vor allem durch lose Äste in den Kronen der Bäume bestand laut Ruhr Grün akute Lebensgefahr.

Pressekontakt: RVR-Revierleiter Werner Meemken, Telefon: 02045/4056-10, E-Mail: meemken@rvr-online.de

25.07.2017, Bochum, Bottrop, Dortmund, Duisburg, Essen, Gladbeck, Hamm, Herne, Mülheim, Oberhausen

Trinkhallen-Tour-Ruhr startet 2017 in Bochum

Metropole Ruhr/Bochum (idr). Im Kulturhauptstadt-Jahr 2010 als "Kiosk-Alarm" gestartet, ist die Trinkhallen-Tour-Ruhr mittlerweile zu einem festen Termin für Freunde zeitgenössischer, improvisierter Musik geworden. Pop trifft auf Free Jazz, Avantgarde auf Trash, postdramatisches Theater auf blanke Realität: Vom 7. bis 25. August stehen insgesamt 15 Kioske im gesamten Ruhrgebiet bei 16 Terminen als ungewöhnliche Bühnen für einen Abend auf dem Programm. Zum Auftakt am 7. August spielt das Bassklarinetten-Trio "Die Verwechslung" um 17 Uhr an der Trinkhalle Herner Straße 8 (Nähe Bergbaumuseum) in Bochum.
2017 wird das Projekt international: Starten wird die Saison mit einer musikalischen Gast-Delegation aus Belgien, die eine Woche mit der "Verwechslung" auf Tour gehen - und gemeinsam Ideen entwickeln wird für eine ganz eigene Trinkhallen-Tour in Charleroi und Mons im Oktober.
Weitere Infos unter www.trinkhallentour.ruhr

Pressekontakt: Pressekontakt: Florian Walter, Telefon: 0178/1339687, E-Mail: info@trinkhallen-tour-ruhr.de

25.07.2017, Soziales, Bochum, Bottrop, Castrop-Rauxel, Dortmund, Essen, Gelsenkirchen, Lünen, Selm, Unna

Bundesmodellprojekt KitaPlus ermöglicht flexiblere Betreuung von Kleinkindern

Lünen (idr). Gute Kinderbetreuung ist keine Frage der Uhrzeit: Unter dieser Prämisse fördert das Bundesfamilienministerium seit Anfang 2016 verstärkt Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflege und Netzwerkstellen zur Koordinierung mit dem Bundesmodellprojekt KitaPlus. Bis Ende 2018 stehen dafür 1,2 Millionen Euro für zusätzliches Personal bereit. Netzwerkstellen sollen u.a. bei den Eltern erfragen, ob weiterhin Bedarf besteht für diese flexible Betreuung. Die Kommunen müssten voraussichtlich dann das Angebot aus eigener Kraft weiterführen.
Rund 80 Kinder werden zum Beispiel in den sechs städtischen Kitas in Lünen früh am Morgen oder in den Abendstunden bis 20 Uhr betreut, um jungen Eltern die Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu erleichtern. Eine erste Bilanz fällt dort positiv aus: Manche Eltern nehmen das Angebot nur einmal wöchentlich in Anspruch, andere arbeiten in Wechselschicht und nutzen wochenweise mal die Früh- und mal die Spätbetreuung. Ziel ist es, den Eltern Verlässlichkeit zu bieten: Denn an zu unflexiblen Betreuungszeit sollte der Wiedereinstieg in den Berufsalltag nicht scheitern.
In der Metropole Ruhr werden aktuell rund 20 Einrichtungen an zehn Standorten gefördert.
Weitere Infos unter www.luenen.de und kitaplus.fruehe-chancen.de

Pressekontakt: Stadt Lünen, Pressestelle, Telefon: 02306/104-1501, E-Mail: pressestelle@luenen.de

25.07.2017, Datteln, Dorsten, Haltern, Marl, Oer-Erkenschwick, Recklinghausen, Schermbeck, Freizeit, Umwelt

Presseeinladung: Förderbescheide zum "WALDband" werden übergeben

Oer-Erkenschwick (idr). Grünes Licht gibt es jetzt für den Hohe Mark Steig, die Waldpromenade oder die Mountainbike-Strecke im Naturpark Hohe Mark Westmünsterland: Mit der Übergabe zweier Landes-Förderbescheide von insgesamt 2,2 Millionen Euro fällt der Startschuss für den Ausbau dieser und weiterer Freizeitinfrastrukturprojekte in den Kreisen Recklinghausen und Wesel. Der Regionalverband Ruhr (RVR) wird die Maßnahmen im Rahmen des Gesamtvorhabens „WALDband“ realisieren.
Das „WALDband“ erstreckt sich zwischen der Metropole Ruhr, dem Niederrhein und dem Münsterland und umfasst 20 Waldflächen wie die Hohe Mark in Dorsten, die Üfter Mark in Schermbeck und die Haard im Kreis Recklinghausen. Das zentrale Projekt der Regionale 2016 soll Erlebnisräume für alle Zielgruppen schaffen.
Am kommenden Montag (31. Juli) wird Regierungsvizepräsidentin Dorothee Feller der RVR-Regionaldirektorin Karola Geiß-Netthöfel die Zuwendungsbescheide übergeben.
HINWEIS FÜR DIE REDAKTIONEN: Die Übergabe der Förderbescheide findet am Montag, 31. Juli, um 10.30 Uhr statt. Treffpunkt ist der Wanderparkplatz Haardgrenzweg (Kreuzung Haardgrenzweg / Obersinsener Straße, 45739 Oer-Erkenschwick). Beim Pressetermin möchten wir Ihnen die geförderten Maßnahmen vorstellen. Bitte teilen Sie uns unter pressestelle@rvr-online.de mit, ob Sie teilnehmen.

Pressekontakt: Regionalverband Ruhr, Pressestelle, Barbara Klask, Telefon: 0201/2069-201, E-Mail: klask@rvr-online.de

24.07.2017, Herten, Metropole Ruhr, Umwelt, Wirtschaft

AGR Gruppe steigert ihren Umsatz

Herten (idr). Die AGR Abfallentsorgungs-Gesellschaft Ruhrgebiet blickt auf ein gutes Geschäftsjahr 2016 zurück. Die Tochtergesellschaft des Regionalverbandes Ruhr (RVR) erzielte im Berichtsjahr 2016 einen konsolidierten Umsatz von 184 Millionen Euro (Vorjahr: 168 Millionen. Euro) und einen Konzernjahresüberschuss von 6,8 Millionen Euro (Vorjahr: 6,2 Millionen Euro). An ihren Eigentümer, den Regionalverband Ruhr (RVR), schüttet die AGR drei Millionen Euro für 2016 aus.
Die AGR Gruppe arbeitet in den Feldern Kreislaufwirtschaft und Logistik, Thermische Behandlung, Deponiemanagement, Umweltdienstleistungen sowie Sekundärerzeugnisse. 930 Beschäftigte arbeiten für die Gruppe.
Infos: www.agr.de

Pressekontakt: AGR Abfallentsorgungs-Gesellschaft Ruhrgebiet; Unternehmenskommunikation, Michael Block, Telefon: 02366/300-820 , E-Mail: michael.block@agr.de

24.07.2017, Soziales, Bochum, Bottrop, Dortmund, Gelsenkirchen, Hagen, Hamm, Herne, Metropole Ruhr, Wirtschaft

Städte und Kreise im westfälischen Ruhrgebiet erhielten 1,5 Milliarden Euro vom LWL

Münster/Metropole Ruhr (idr). Rund 1,5 Milliarden Euro hat der Landschaftsverband Westfalen-Lippe im Haushaltsjahr 2016 in der Metropole Ruhr ausgegeben. Mit dem größten Teil des Geldes unterstützte der LWL behinderte und pflegebedürftige Menschen in Dortmund, Herne, Bottrop, Hagen, Bochum, Hamm und Gelsenkirchen sowie in den Kreisen Recklinghausen, Unna und Ennepe Ruhr.
Im gesamten Verbandsgebiet investierte der LWL rund 4,2 Milliarden Euro (2015: 4 Milliarden Euro). Die Verbandsmitglieder, die 18 Kreise und neun kreisfreien Städte in Westfalen-Lippe, zahlten im selben Jahr insgesamt einen Mitgliedsbeitrag von rund 2,1 Milliarden Euro (2015: 1,93 Milliarden Euro) an den Kommunalverband. Die Differenz stammt im Wesentlichen aus Bundes- und Landesmitteln.
Infos unter www.lwl.org

Pressekontakt: LWL, Pressestelle, Frank Tafertshofer, Telefon: 0251/591-235, E-Mail: presse@lwl.org

24.07.2017, Dortmund, Metropole Ruhr, Sport und Sportpolitik, Vermischtes

Sparkassen Chess-Meeting 2017 erreichte online täglich 100.000 Zuschauer

Dortmund (idr). Das diesjährige Sparkassen Chess-Meeting in Dortmund hat vor allem via Internet viele Fans erreicht: Täglich verfolgten nach Angaben der Veranstalter mindestens 100.000 Schachinteressierte auf allen Kontinenten die Partien. Damit hat sich die bisherige Reichweite verdoppelt. Neben der eigenen Homepage wurde das Turnier auf sechs weiteren internationalen Internet-Plattformen mit einer taktischen 15-minütigen Zeitverzögerung übertragen. Vor Ort sahen mehr als 2.000 Besucher das das Turnier.
Der Salomon-Elkan-Preis für besondere Verdienste um das Chess-Meeting ging 2017 an den international renommierten Schachjournalisten Dr. Helmut Pfleger, der Ferdinand-Fabra-Preis für den erfolgreichsten Schachnachwuchs der Region an die Wichlinghofer Grundschule.
Infos unter www.sparkassen-chess-meeting.de

Pressekontakt: Stadt Dortmund, Michael Meinders, Telefon: 0231/50-22745, E-Mail: mmeinders@stadtdo.de