Nachrichten aus der Metropole Ruhr

20.11.2018, Metropole Ruhr, Bildung, Kulturelles

Gelsenkirchen und Herne erhalten Preis für kulturelle Bildung von Kindern und Jugendlichen

Gelsenkirchen/Herne (idr). Herne und Gelsenkirchen gehören zu den sechs Gewinnern im Wettbewerb "Kommunale Gesamtkonzepte für Kulturelle Bildung 2018". Sie wurden vom Land für ihre Konzepte zur Vernetzung von Ämtern, Künstlern und Kultureinrichtungen ausgezeichnet. Damit verbunden ist eine Förderung von jeweils 15.000 Euro. Ziel des Wettbewerbs ist es, das Engagement der kommunalen Akteure zu bündeln, um das Interesse von Kindern und Jugendlichen am kulturellen Leben zu wecken und ihnen künstlerische Erfahrungen zu ermöglichen.
Vier weitere Städte – Dortmund, Hiddenhausen, Mülheim und Oberhausen – waren bereits in früheren Wettbewerbsrunden erfolgreich. Ihre Konzepte wurden von der Jury nun erneut für eine weitere Unterstützung in den kommenden drei Jahren ausgewählt.

Pressekontakt: NRW-Kulturministerium, Pressestelle, Telefon: 0211/896-4790, E-Mail: presse@mkw.nrw.de

20.11.2018, Metropole Ruhr, Wirtschaft

Weihnachtspräsente: Dortmunder sind die großzügigsten Schenker in der Metropole Ruhr

Essen/Metropole Ruhr (idr). Die Menschen im Ruhrgebiet geben im Schnitt deutlich mehr als 400 Euro für Weihnachtsgeschenke aus. Das ergab die Weihnachtsumfrage 2018 der FOM Hochschule in Essen. Am tiefsten in die Tasche greifen die Dortmunder, die durchschnittlich 496 Euro für Geschenke hinlegen, am sparsamsten sind die Duisburger mit 436 Euro. Im Bundesdurchschnitt zahlen die Bürger rund 472 Euro für Weihnachtspräsente.
Für die Studien wurden bundesweit rund 56.000 Menschen befragt, darunter auch Einwohner von Bochum, Dortmund, Duisburg, Essen, Hagen, Marl und Wesel.
Infos: www.fom.de/weihnachtsbefragung2018

Pressekontakt: FOM Hochschule, Carsten Döpp, Telefon: 0201/81004-145, E-Mail: carsten.doepp@fom.de

20.11.2018, Metropole Ruhr, Wissenschaft und Forschung

Richtfest für neues Seminargebäude der Hochschule Bochum

Bochum (idr). Ein neues Seminargebäude an der Bochumer Hochschule soll das gemeinsame Lernen von Architekten und Bauingenieuren fördern. Fünf Monate nach der Grundsteinlegung feierte der Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW heute Richtfest am Rohbau. Im Herbst kommenden Jahres soll der mehr als 3.000 Quadratmeter große Neubau der Fachhochschule übergeben werden.
Das Gebäude zeichnet sich durch eine offene Architektur und große Glasflächen aus, die durch ein netzartiges Konstrukt aus Stahlbetonverbundstützen gehalten werden. Es beherbergt künftig auf sechs Etagen Büroräume sowie Seminar- und Forschungsbereiche.
Infos: www.blb.nrw.de

Pressekontakt: Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW, Niederlassung Dortmund, Jörg Fallmeier, Telefon: 0231/99535-250, E-Mail: www.blb.nrw.de

20.11.2018, idr-Tipps, Metropole Ruhr, Freizeit, Kulturelles

idr-Tipps

Metropole Ruhr (idr). Bereits zum 26. Mal richtet das Bochumer Festival "blicke" vom 21. bis 25. November den Fokus auf Video- und Medienkunst für die und aus der Metropole Ruhr. Im Mittelpunkt des Programms stehen "Ein-blicke" für Künstler, die einen persönlichen oder thematischen Bezug zum Ruhrgebiet haben, und "Aus-blicke" für Beiträge ohne Bezug zur Region. Zu sehen sind 32 Beiträge. Ein Schwerpunkt widmet sich dem Thema "(K)ein Ende der Kohle".
Infos: www.blicke.org
*
"Clowns unter Tage" ist der musikalisch-komische Abend von Roberto Ciulli und Matthias Flake getitelt, der am 24. November, 19.30 Uhr, im Mülheimer Theater an der Ruhr Premiere feiert. Das Stück erzählt die Geschichte des Ruhrgebiets aus der Perspektive deutscher, polnischer, italienischer und türkischer Arbeiter, zusammengewürfelt für den Kohleabbau in den Minen, zusammengeschweißt durch die gemeinsame Erfahrung von Entbehrung und Gefahr.
Infos: www.theater-an-der-ruhr.de
*
Das Zentrum für Internationale Lichtkunst in Unna zeigt vom 24. November bis 14. April die Ausstellung "Excess - Bernardi Roig". Zu sehen sind Arbeiten des Bildhauers und Multimedia-Künstlers, der als einer der wichtigsten Vertreter der spanischen Gegenwartskunst gilt. Sein Werk umfasst neben Skulpturen und Licht-Installationen auch Videos, Photographien und Zeichnungen. Charakteristisch sind die aus Polyesterharz bestehenden weißen menschlichen Skulpturen in Kombination mit Leuchtstoffröhren.
Infos: www.lichtkunst-unna.de
*
Japanische Holzschnitte sind vom 25. November bis 16. Juni im kulturhistorischen Museum Haus Kemnade in Hattingen zu sehen. Die Sonderausstellung "Catwalk. Von Katzen, Hexen und Helden" mit Exponaten aus dem 19. Jahrhundert gibt einen ausdrucksstarken Einblick in die Mythologie und Kultur Japans.
Infos: kem.mgru.net/veranstaltungen/
*
In seiner Ausstellung "Märchenhafte Weihnachten" führt der Kultur-Historische Verein Borbeck in der Alten Cuesterey in Essen weihnachtliche Szenen und phantasievolle Märchendarstellungen zusammen. Vom 25. November bis 6. Januar bilden die kontrastreichen Werke zweier unterschiedlicher Künstler ein außergewöhnliches Ensemble: Den vom Essener Josef Simon geschaffenen Krippen, Schwibbögen, Sternen und anderen Holzexponaten mit Weihnachtsmotiven stehen die collagenartigen Fadenzeichnungen der Neusserin Ursula Küppers gegenüber, die mit ihrem ganz eigenen Stil die Märchen der Brüder Grimm illustriert.
Infos: www.khv-borbeck.de

Pressekontakt: idr, Telefon: 0201/2069-282, E-Mail: idr@rvr.ruhr

20.11.2018, Metropole Ruhr, NRW, Kulturelles, Vermischtes

LWL-Römermuseum feiert 25. Geburtstag und sucht neue Legionäre

Haltern (idr). Das Römermuseum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) in Haltern wird 25 Jahre alt. Seit ihrer Gründung 1993 besuchten rund 1,3 Millionen Menschen die Einrichtung, darunter viele Familien mit Kindern. Für die Zukunft ist geplant, die Römerbaustelle auf dem Gelände des historischen Lagers Aliso zu erweitern. Der LWL will weitere römische Gebäude wie Kasernen und Handwerksbetriebe anhand der Grabungsbefunde originalgetreu rekonstruieren und dann auch bespielen.
Für die kommende Saison sucht der Landschaftsverband Römerfans, die als Legionäre die Römerbaustelle ab der nächsten Saison mit Leben füllen. In einer "Grundausbildung" in den Wintermonaten können die neuen Rekruten ihre Kleidung nähen und Ledersandalen anfertigen. Danach besteht die Möglichkeit, als Legionär bei Veranstaltungen im LWL-Römermuseum mitzumachen (Anmeldungen unter aliso@lwl.org).
Unter dem Motto "Vivat, vivat! XXV Jahre LWL-Römermuseum" wird der Geburtstag am 25. November mit einem großen Familienprogramm gefeiert. Auf dem Programm stehen Mitmachaktionen sowie Filme und Präsentationen zur Geschichte des Museums. Darüber hinaus sind zahlreiche Römergruppen mit dabei, die vor Ort zeigen, wie man Kettenhemden herstellt und Lederzelte näht.
Infos: www.lwl-roemermuseum-haltern.de

Pressekontakt: LWL, Pressestelle, Frank Tafertshofer, Telefon: 0251/591-235, E-Mail: presse@lwl.org

20.11.2018, Metropole Ruhr, Freizeit, Vermischtes

Stadt Hamm gestaltet Tierpark für zwölf Millionen Euro um

Hamm (idr). Mehr als zwölf Millionen Euro will die Stadt Hamm in den kommenden Jahren in die Erneuerung des Tierparks stecken. In drei Bauphasen soll die Einrichtung bis 2022 fit für die Zukunft gemacht werden. Geplant sind u.a. ein neuer Indoor-Spielplatz, ein neuer Eingangsbereich mit Zoo-Schule und die Vergrößerung der Gehege. Den Besuchern sollen künftig auch neue Tierarten präsentiert werden, etwa der Kleine Panda.

Pressekontakt: Stadt Hamm, Pressestelle, Telefon: 02381/17-3551, E-Mail: pressestelle@stadt.hamm.de

20.11.2018, Top MR, Essen, Metropole Ruhr, Bekanntmachungen, Politik

RVR-Umweltausschuss tagt

Essen (idr). Der Umweltausschuss des Regionalverbandes Ruhr (RVR) tagt am Freitag, 23. November, 10 Uhr, im Sitzungszimmer 102 des RVR-Dienstgebäudes an der Kronprinzenstraße 6, in Essen. Auf der Tagesordnung stehen u.a. die Vorbereitung der Internationalen Gartenausstellung (IGA) Metropole Ruhr sowie die Weiterentwicklung der Grünen Infrastruktur.RUHR und die Einbindung des Themas in die Ruhrkonferenz.
HINWEIS AN DIE REDAKTION: Die Vorlagen und die Tagesordnung des Ausschusses können online unter www.ruhrparlament.de abgerufen werden.

Pressekontakt: RVR, Pressestelle, Barbara Klask, Telefon: 0201/2069-201, E-Mail: klask@rvr.ruhr

19.11.2018, Dortmund, Duisburg, Essen, Metropole Ruhr, Wissenschaft und Forschung, Vermischtes

Fünf Projekte aus der Metropole Ruhr gehören zu den 100 "Ausgezeichneten Orten" in Deutschland

Berlin (idr). Fünf Projekte aus der Metropole Ruhr haben in diesem Jahr im Bundeswettbewerb "Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen" überzeugt. Für das Land NRW hatten bei der zentralen Preisverleihung in Berlin insgesamt elf Institutionen und Initiativen auf dem Siegertreppchen gestanden. Für die Metropole Ruhr punkteten das Multi-Aufzugsystem von Thyssenkrupp Elevator in Essen - ein Aufzug, der auch seitwärts fährt - sowie das Energiewendeprojekt Designetz. Darin entwickelt das Essener Unternehmen Innogy gemeinsam mit Partnern Lösungen für ein effizientes Energiesystem. Außerdem unter den Gewinnern: die Dortmunder Vivai Software AG mit einer Technologie-Plattform für die häusliche Pflege, die App Privalino des Duisburger Start-Ups Kitext, die Kinder vor Cyber-Mobbing und Missbrauch im Internet schützen soll sowie die Ichó Systems GmbH, ebenfalls aus Duisburg, die eine Hightech-Therapiekugel entwickelt hat, die bei der Behandlung von Demenzkranken helfen soll.
Nach der zentralen Preisverleihung in Berlin werden die Gewinner nun am kommenden Freitag (22. November) in der Düsseldorfer Staatskanzlei geehrt.
Infos: www.land-der-ideen.de

Pressekontakt: Deutschland - Land der Ideen, Stefan Volovinis, Telefon: 030/206459-160, E-Mail: presse@land-der-ideen.de

19.11.2018, Essen, Metropole Ruhr, Vermischtes

red dot Museum zeigt "Design in the Age of Big Data"

Essen (idr). Das Design intelligenter Produkte stellt eine Ausstellung im Essener red dot Museum in den Mittelpunkt. Unter dem Titel "Design in the Age of Big Data" sind hier ab dem 6. Dezember innovative Produkte zu sehen. Unter den Exponaten finden sich Sensoren, Scanner, Fitness-Tracker und medizinische Geräte, aber auch Roboter und Drohnen. Die Schau verdeutlicht auch, wie Mensch, Technik und Datenströme sich gegenseitig beeinflussen und welche Konsequenzen dies für das Design intelligenter Produkte hat. So müssen Designer die Produkte z.B. so gestalten, dass sie auch ohne tieferes technisches Verständnis einfach und intuitiv bedient werden können und sich in Systeme einfügen.
Infos: www.red-dot-design-museum.de

Pressekontakt: red dot Museum, Astrid Ruta, Telefon: 0201/84079533, E-Mail: museum@astridruta.de

19.11.2018, Essen, Witten, Metropole Ruhr, Bildung, Vermischtes

Wittener Lehrer gewinnen ersten "MIN(T)-ovate"-Preis für digitale Ideen an Schulen

Essen/Witten (idr). Ein Lehrer-Team aus Witten ist Sieger des erstmals ausgeschriebenen Wettbewerbs "MIN(T)-ovate" der TalentMetropole Ruhr und der Uni Duisburg-Essen. Ihre Idee: Erklärvideos von Sechstklässlern für Viertklässler, die kurz vor dem Sprung an die weiterführende Schule stehen. Mit diesem Beitrag haben sie den ersten Preis für digitale Ideen an Schulen gewonnen. Verliehen wird die Auszeichnung am kommenden Donnerstag, 22. November, am Campus Essen.

Pressekontakt: Uni Duisburg-Essen, Didaktik der Mathematik, Prof. Dr. Florian Schacht, Telefon: 0201/18 3-3837, E-Mail: florian.schacht@uni-due.de; TalentMetropole Ruhr, Simone Lankhorst, Telefon: 0201/8966-686, E-Mail: lankhorst@i-r.de