Nachrichten aus der Metropole Ruhr

24.11.2017, Metropole Ruhr, NRW, Freizeit, Tourismus

RTG holt mit dem 1. Tag der Trinkhallen die Bronzemedaille beim Deutschen Tourismuspreis

Oberhausen/Metropole Ruhr (idr). Einen Platz auf dem Siegertreppchen hat sich die Ruhr Tourismus GmbH (RTG) bei der Verleihung des diesjährigen Deutschen Tourismuspreises gesichert: Für das Konzept des 1. Tags der Trinkhallen wurde die RTG gestern Abend (23. November) in Mannheim mit der Bronzemedaille ausgezeichnet. Mit der Auszeichnung prämiert der Deutsche Tourismusverband e.V. (DTV) jedes Jahr zukunftsweisende Produkte und Projekte im Deutschlandtourismus. Insgesamt wurden in diesem Jahr 62 Bewerbungen eingereicht, fünf gingen ins Finale. Der Preis gilt als eine der wichtigsten Auszeichnungen der deutschen Tourismusbranche. Der erste Preis ging an das Dock Inn Hostel Warnemünde, der zweite an den Tourismusverband Ostbayern e.V. und die Bayern Reisen & Service GmbH für die Digitale Vertriebsstrategie für Klein- und Kleinstvermieter.
Die Jury bewertet vor allem den Innovationsgrad der Konzepte, aber auch Qualität, Kundenorientierung, Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit.
Im kommenden Jahr wird der Tag der Trinkhallen zwei Jahre nach der Premiere in die zweite Runde gehen. Am 25. August 2018 öffnen die Büdchen im Ruhrgebiet sich für Events und Kulturveranstaltungen.
Infos unter www.ruhr-tourismus.de

Pressekontakt: Ruhr Tourismus GmbH, Nina Dolezych, Telefon: 0208/89959-151, E-Mail: n.dolezych@ruhr-tourismus.de

24.11.2017, Mülheim, Metropole Ruhr, Wissenschaft und Forschung

Mülheimer Max-Planck-Institut ehrt Chemiker

Mülheim (idr). Das Mülheimer Max-Planck-Institut für Chemische Energiekonversion (MPI CEC) hat seinen mit 10.000 Euro dotierten Ernst Haage-Preis verliehen. Mit dem Wissenschaftspreis zeichnen das Institut und die Ernst-Haage-Stiftung Wissenschaftler für wichtige Fortschritte im Bereich der chemischen Energiespeicherung aus. Die nationale Ehrung ging an Dr. Harald Oberhofer (37) von der TU München für seine herausragenden Forschungsarbeiten zur theoretischen Beschreibung von Energiekonversions- und Transportprozessen. Zwei weitere Preise wurden innerhalb des MPI für eine herausragende Dissertation und für besondere Leistungen innerhalb der chemischen Ausbildung vergeben.
Der Preis erinnert an den 1968 verstorbenen Mülheimer Unternehmer Ernst Haage.
Infos unter cec.mpg.de

Pressekontakt: MPI CEC, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Christin Ernst, Telefon: 0208/306-3681, E-Mail: christin.ernst@cec.mpg.de

24.11.2017, Kamp-Lintfort, Metropole Ruhr, Wissenschaft und Forschung, Wirtschaft

Hochschule Rhein-Waal ist erste Fairtrade-University in NRW

Kamp-Lintfort/Kleve (idr). Die Hochschule Rhein-Waal wurde als erste Hochschule in Nordrhein-Westfalen mit dem Titel Fairtrade-University ausgezeichnet. Fairtrade Deutschland vergibt diese Auszeichnung an Hochschulen in ganz Deutschland, die vorgegebene Kriterien erfüllen. Die Hochschule Rhein-Waal konnte sich qualifizieren, da sie unter anderem an beiden Standorten, Kleve und Kamp-Lintfort, Fairtrade-Produkte in ihren Mensen anbietet. Außerdem findet die Thematik des fairen Handelns Platz in der Lehre, zum Beispiel in einem Projekt zur Machbarkeit von fair hergestellten Smartphones.
Der Titel wird seit 2014 verliehen, bundesweit wurden bereits 16 Hochschulen ausgezeichnet.
Infos unter www.hochschule-rhein-waal.de

Pressekontakt: Hochschule Rhein-Waal, Pressestelle, Gabriele Stegers, Telefon: 02821/806 73-9870, E-Mail: gabriele.stegers@hochschule-rhein-waal.de

24.11.2017, Bochum, Dortmund, Duisburg, Essen, Mülheim, Oberhausen, Metropole Ruhr, Verkehr, Vermischtes

Mytaxi eröffnet Standortbüro in Essen

Essen (idr). Der Online-Taxibestelldienst Mytaxi eröffnet in Essen das erste Standortbüro in der Metropole Ruhr. Damit entsteht die dritte Niederlassung in Nordrhein-Westfalen, neben Düsseldorf und Köln, und die achte bundesweit. Drei Mitarbeiter sollen künftig lokale Taxiunternehmer betreuen und den Taxifahrern mit App-Schulungen zur Seite stehen. Das Team wird ebenfalls für den Austausch mit den örtlichen Behörden zuständig sein und sich um Marketingaktivitäten in und um Essen kümmern.
Mytaxi ist momentan außerdem in Bochum, Dortmund, Duisburg, Mülheim und Oberhausen per App verfügbar. Den neuen Essener Standort möchte das Hamburger Unternehmen im nächsten Jahr weiter ausbauen.
Weitere Infos www.mytaxi.de

Pressekontakt: Storymaker - Agentur für Public Relations GmbH, Franziska Kegel, Telefon: 07071/93872-154, E-Mail: f.kegel@storymaker.de

24.11.2017, Duisburg, Metropole Ruhr, Kulturelles

Glashalle des Duisburger Lehmbruck Museums beliebt wegen Modernisierungsarbeiten gesperrt

Duisburg (idr). Die große Glashalle des Lehmbruck Museums in Duisburg wird modernisiert. Deshalb bleibt die Ausstellungshalle ab kommenden Dienstag, 28. November, für mehrere Monate gesperrt. Die Beleuchtung der Halle wird komplett auf LED-Technik umgestellt. Der Bund fördert die Modernisierung.
Infos unter www.lehmbruckmuseum.de

Pressekontakt: Lehmbruck Museum, Andreas Benedict, Telefon: 0203/283-3206, E-Mail: presse@lehmbruckmuseum.de

23.11.2017, Top MR, Bochum, Bottrop, Dortmund, Duisburg, Essen, Gelsenkirchen, Hagen, Hamm, Herne

Ruhr.Topcard - "die Neue" für 2018 ist jetzt erhältlich

Metropole Ruhr (idr). Mit neun neuen Partnern startet die Ruhr.Topcard ins nächste Jahr. Erstmals dabei sind z.B. das Adriatic Sailing Team in Dortmund, der Think² Escape Room in Bochum oder der Tiger Jump Trampolinpark Oberhausen. Die Erlebniskarte der Ruhr Tourismus GmbH (RTG) bietet ihren Inhabern 2018 das ganze Jahr über einmalig kostenfreien Eintritt bei 96 Attraktionen wie Schwimmbädern, Zoos und Industriedenkmälern. Zusätzlich können mehr als 50 weitere Ziele, darunter Freizeitparks, Theater und Varietés beliebig oft zum halben Preis besucht werden. Der Verkauf der Ruhr-Topcard 2018 startet heute (23. November).
"Special Partner" der Karte sind bis zum 31. März 2018 zwei Zoos: Karteninhaber können entweder den GaiaZoo in den Niederlanden oder den Allwetterzoo Münster einmalig kostenlos besuchen. Als neue Partner im "Eintritt frei"-Kontingent der Ruhr.Topcard präsentieren sich 2018 unter anderem der Naturwildpark Granat sowie das Freizeitbad Heveney der Freizeitgesellschaft Metropole Ruhr. Im Bereich "Halber Preis" dürfen Card-Inhaber zum Beispiel die neuen Partner Deutsches Fußballmuseum oder Kletterpark Hamm und Soest beliebig oft vergünstigt besuchen. Anlässlich des 30-Jährigen Jubiläums ist auch das Musical Starlight Express wieder bei der Ruhr.Topcard dabei.
2017 erwies sich die Ruhr-Topcard erneut als Bestseller. Mit rund 191.000 verkauften Karten konnte das Vorjahresergebnis (168.000) nochmals deutlich gesteigert werden - das bislang beste Ergebnis. Die neue Ruhr.Topcard ist ab heute (23. November) zum Preis von 54 Euro für Erwachsene und 35 Euro für Kinder (Geburtsjahre 2004-2013) erhältlich. Bestellen kann man die Erlebniskarte im Internet unter www.ruhrtopcard.de und unter der Hotline 01806/1816180 (0,20 €/Anruf a. d. dt. Festnetz; Mobilfunkpreise max. 0,60 €/Anruf).
Infos unter www.ruhrtopcard.de

Pressekontakt: Ruhr Tourismus GmbH, Nina Dolezych, Telefon: 0208/89959-151, E-Mail: n.dolezych@ruhr-tourismus.de

23.11.2017, Dortmund, Metropole Ruhr, NRW, Wirtschaft

Gründerpreis NRW 2017 verliehen - Dortmunder Unternehmen auf Platz 2

Düsseldorf (idr). ... and the winner is: IOX LAB aus Düsseldorf auf Platz 1, Green IT aus Dortmund als Zweitplatzierter und das Landhotel Kallbach aus Hürtgenwald-Simonskall wurde mit dem dritten Preis ausgezeichnet. Die Verleihung der Gründerpreise fand am gestrigen Abend in Düsseldorf statt.
Das 2012 gegründete Dortmunder Unternehmen "Green IT Das Systemhaus" bietet seinen Kunden eine Rundumberatung zu nachhaltigen Unternehmensstrukturen mit energieeffizienter und ressourcenschonender Informationstechnik. Das IOX LAB von Gründer Robert Jänisch beeindruckte die Jury nicht zuletzt mit Düsseldorfs erstem menschenähnlichem Roboter – rein aus dem 3D-Drucker. Das Landhotel Kallbach & Kallbach’s Adventure Golf überzeugte durch ein stimmiges Gesamtkonzept aus Hotellerie und Sportangebot. Zudem erhalten geflüchtete Menschen Hilfe bei der Integration in den Arbeitsmarkt.
Der mit insgesamt 60.000 Euro dotierte Preis (1. Platz: 30.000 Euro, 2. Platz: 20.000 Euro, 3. Platz: 10.000 Euro) des NRW-Wirtschaftsministeriums und der NRW.BANK honoriert die kreativsten und erfolgreichsten Geschäftsideen aus Nordrhein-Westfalen. 153 Jungunternehmerinnen und Jungunternehmer haben sich dieses Jahr für den Gründerpreis NRW beworben. Zehn wurden nominiert, daraus ermittelte eine Fachjury die drei Preisträger.
Weitere Infos unter www.gruenderpreis.de und unter www.nrw.de

Pressekontakt: MWIDE, Volker Stössel, Telefon: 0211/61772-14, E-Mail: Volker.Stoessel@mwide.nrw.de; NRW Bank, Caroline Gesatzki, Telefon: 0211/91741-1847, E-Mail: Caroline.Gesatzki@nrwbank.de; Pressebüro Gründerpreis NRW, Telefon: 0221/16082-418 oder -419, E-Mail: presse@gruenderpreis.nrw.de

23.11.2017, Gelsenkirchen, Metropole Ruhr, Städtebau

Planetary Urbanism + Learning City Gelsenkirchen

Gelsenkirchen (idr). Die Verstädterung, ihre globalen Folgen und lokalen Herausforderungen sind das Thema einer Ausstellung, die das Museum für Architektur und Ingenieurkunst (M:AI) am 24. November im Wissenschaftspark Gelsenkirchen eröffnet. Bis zum 16. Dezember präsentiert das M:AI in der Ausstellung „Planetary Urbanism + Learning City Gelsenkirchen“ die Ergebnisse eines Architektur-Wettbewerbs, Entwürfe von Studierenden der TU Dortmund zur Entwicklung des Stadtteils Ückendorf - und die in Zusammenarbeit mit ihnen entstandenen Karten von Schülern der Gesamtschule, die Vor- und Nachteile ihres Stadtteils zur Diskussion stellen.
Weitere Infos unter www.mai.nrw.de/planetary

Pressekontakt: Masch Media, 
Marcus Schütte
, Telefon: 0208/828-77601, E-Mail: 
schuette@masch-media.de; M:AI, Kommunikation, Timo Klippstein, Telefon: 0209/925-7822, E-Mail: 
t.klippstein@mai.nrw.de

23.11.2017, Bochum, Metropole Ruhr, NRW, Umwelt

Bochum erhält European Energy Award ® in Gold

Bochum (idr). Die Stadt Bochum ist nach 2009 und 2012 zum dritten Mal "Gold-Kommune". Die Auszeichnung mit dem European Energy Award (EEA) wurde jetzt in Luxemburg übergeben: Sie bestätigt Kommunen hervorragende Leistungen im Bereich der Energieeffizienz und des Klimaschutzes.
Die Stadt Bochum hat den "Goldstandard" in Sachen kommunaler Klimaschutz als einzige Stadt in NRW und nun schon zum dritten Mal in Folge erhalten. Die aktuelle EEA-Zertifizierung ist bis zum Jahr 2021 gültig. Zu den damit ausgezeichneten Maßnahmen zählen unter anderem das Abfallwirtschaftskonzept, die Förderung des Ökostroms, der Ausbau der Fahrrad-Infrastruktur, die Energieberatungen oder die Unterstützungsangebote im Bereich energetischer Sanierung in Bochum.
Weitere Infos unter www.bochum.de und unter www.european-energy-award.de

Pressekontakt: Stadt Bochum, Pressestelle, Telefon: 0234/9103081/-3848, E-Mail: Pressestelle@bochum.de

23.11.2017, Dortmund, Metropole Ruhr, Wissenschaft und Forschung, Vermischtes

Festival für eine demokratischere Technik in Dortmund

Dortmund (idr). Selbermachen plus moderne digitale Techniken: Das soll kein Widerspruch sein, sondern unter dem Begriff "Maker-Kultur" zukunftsfähige Ideen für eine demokratischere Nutzung von Technik liefern. Das Festival Innovative Citizen in Dortmund steht zum nunmehr 4. Mal für diesen Ansatz. Macher und Denker, Urban Farmer und Designer, Bio- und Cityhacker und alle Interessierten sind zu Workshops, Vorträgen, Diskussionen und Aktionen eingeladen.
Zu den Themen Food & Farming, Urbane Produktion, Circular City und Textiles gibt es vom 30. November bis 3. Dezember zahlreiche Workshops. Veranstaltungen mit Vorträgen, Musik und Theater runden das Programm an drei Abenden ab. Organisiert wird das Festival vom Institut Fraunhofer Umsicht in Kooperation mit dem Dortmunder U und der Folkwang Universität der Künste. Veranstaltungsorte sind das Dortmunder U und die Werkhalle des Union-Gewerbehofs.
Weitere Infos unter ic17.de

Pressekontakt: Fraunhofer Umsicht, Jürgen Bertling, Telefon: 0208/8598-1168, E-mail: juergen.bertling@umsicht.fraunhofer.de; Julia Krayer, E-Mail: julia.krayer@umsicht.fraunhofer.de