Nachrichten aus der Metropole Ruhr

12.11.2019, Metropole Ruhr, Wissenschaft und Forschung

Neue E-Learning-Plattform für IT-Expertinnen

Essen (idr). Frauen sind in der IT-Branche nach wie vor unterrepräsentiert. Die neue Lern-Plattform IT&me der Universität Duisburg-Essen soll das ändern. Entwickelt wurden kurze Lerneinheiten, die sowohl bei konkretem Bedarf als auch entlang eines didaktisch konzipierten Lernpfades bearbeitet werden können. Speziell entwickelte Empfehlungsalgorithmen wählen passende nächste Lerneinheiten aus und erleichtern den Nutzerinnen die Suche nach neuen oder sich anschließenden Themen.
Die kommenden Monate werden dazu genutzt, um Funktionalität und Bedienbarkeit der Plattform zu evaluieren. Dafür wird Feedback von Nutzerinnen gesammelt und ausgewertet.
Infos: www.itandme.de

Pressekontakt: Universität Duisburg-Essen, Amelie Hauptstock, Telefon: 0201/183-7049, E-Mail: amelie.hauptstock@uni-due.de

12.11.2019, Metropole Ruhr, NRW, Umwelt, Verkehr

Rydies und Bogestra bieten Abos für E-Roller und -Räder

Bochum (idr). Das Start-Up Rydies bietet in Kooperation mit dem Verkehrsunternehmen Bogestra Abonnements für E-Bikes, E-Tretroller und E-Motorroller an. Ab sofort können Interessierte in den sechs Kundencentern der Bogestra in Bochum, Gelsenkirchen, Hattingen und Witten ein Abo für ein Elektrofahrzeug abschließen. Die Räder und Roller können mit einer Mindestdauer von drei, sechs oder zwölf Monaten gemietet und jederzeit gekauft werden. Im Preis enthalten sind Wartung, Versicherung und Zulassung.
Infos: www.mein-e-abo.ruhr

Pressekontakt: Rydies, Andreas Nelskamp, Telefon: 0177/5220524, E-Mail: andreas.nelskamp@rydies.com; Bogestra, Karoline Rösner, Telefon: 0234/303-2434, E-Mail: presse@bogestra.de

12.11.2019, idr-Tipps, Metropole Ruhr, Freizeit, Kulturelles

idr-Tipps

Metropole Ruhr (idr). Das Leben selbst steht im Mittelpunkt von Eva Meyer-Kellers neuer Choreografie "Living Matters", die am 15. und 16. November, 20 Uhr, bei Pact Zollverein in Essen uraufgeführt wird. Die Arbeit widmet sich der Molekularbiologie. Eva Meyer-Keller bricht die Sterilität des Labors auf und kontaminiert es mit den existenziellen Konflikten des Lebendigen. Gemeinsam mit ihrem Team aus drei Performerinnen bringt sie Körper in den Dialog mit anorganischen Stoffen.
Infos: www.pact-zollverein.de
*
Der Titel ist Programm: "Der Mensch - Die fast vollständige Geschichte" feiert am 15. November, 19.30 Uhr, Premiere am Bochumer Prinz-Regent-Theater. Inspiriert von unterschiedlichen Quellen, holt die Koproduktion mit dem Kölner Theater im Bauturm zu einem geschichtlichen Rundumschlag aus. Wie in den populärwissenschaftlichen Werken, die den Theaterabend inspiriert haben, reichen sich unerwartete Wissensvermittlung und humorvolle Unterhaltung die Hand. Weitere Vorstellungen: 16. November um 19.30 Uhr, 17. November um 18 Uhr.
Infos: www.prinzregenttheater.de
*
Vom Sauerkrautmachen bis zum selbstfahrenden Miniaturauto: Das "Innovative Citizen – Festival für eine demokratischere Technik" in Dortmund verbindet vom 15. bis 17. November die Idee des Selbermachens mit modernen digitalen Techniken. Die Besucher können in Workshops lernen, wie DIY-Smarthome-Technologie funktioniert, welche essbaren Pilze auf Kaffeesatz wachsen und wie eine App programmiert wird. Für einige Angebote ist eine Anmeldung erforderlich. Das Festival findet im Dortmunder U, in der Werkhalle des Union Gewerbehofs und im Restaurant Sissikingkong statt.
Infos: www.innovative-citizen.de
*
"Die Künstler der Brücke" präsentiert das Lehmbruck Museum in Duisburg vom 16. November bis 1. Juni in einer Kabinettausstellung. Die Schau zeigt Arbeiten von einflussreichen Mitgliedern der 1905 in Dresden gegründeten Künstlergemeinschaft, zu der u.a. Erich Heckel, Ernst Ludwig Kirchner, Karl Schmidt-Rottluff, Otto Mueller und Emil Nolde zählten. Anhand von ausgewählten Gemälden, Zeichnungen, Druckgrafiken und fotografischen Materialien aus der Sammlung des Lehmbruck Museums rückt sie die Protagonisten der Bewegung ins Zentrum und vermittelt einen umfassenden Einblick in ihr Leben und Wirken.
Infos: www.lehmbruckmuseum.de
*
"Verstehen – Verwirren" lautet das Motto stehen die 44. Tage Alter Musik in Herne. Vom 14. bis 17. November befasst sich das renommierte Festival in zehn Konzerten mit Formen musikalischer Kommunikation vom Mittelalter bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts. Veranstalter sind das Kulturradio WDR 3 und die Stadt Herne. Zwei Opernaufführungen stehen auf dem Programm: Claude Debussys "Pelléas et Mélisande" am 15. November sowie am 17. November "Les voyages de l’Amour" von Joseph Bodin de Boismortier.
Infos: www.tage-alter-musik.de
*
Der "Wandersalon" von Urbane Künste Ruhr kommt am 19. November, 10 Uhr, in die Voices Karaoke Bar in Essen. Zu Gast ist Pavel Brăila. Der moldawische Künstler stellt seine Arbeiten vor, die sich mit der besonderen geografischen und politischen Verortung seines erst 1991 gegründeten Heimatstaats zwischen Europäischer Union und Eurasischer Wirtschaftsunion. Zu seinem Werk gehören Videos, Installationen und Interventionen. Der Eintritt ist kostenlos.
Infos: www.urbanekuensteruhr.de

Pressekontakt: idr, Telefon: 0201/2069-282, E-Mail: idr@rvr.ruhr

12.11.2019, Metropole Ruhr, Kulturelles

Erfolgreiche Spielzeit am Theater Dortmund

Dortmund (idr). Das Theater Dortmund blickt auf eine erfolgreiche Spielzeit zurück. So stiegen die Besucherzahlen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum von rund 220.300 auf knapp 239.000; die Auslastung lag bei 76,7 Prozent. Die Einnahmen aus Kartenverkäufen überstiegen mit 4,6 Millionen Euro die Planung um 647.000 Euro.
Die Spielzeit der Oper Dortmund war die erste unter dem neuen Intendanten Heribert Germeshausen. Mit Einnahmen von 2,1 Millionen Euro war sie die erfolgreichste des zurückliegenden Jahrzehnts.

Pressekontakt: Stadt Dortmund, Katrin Pinetzki, Telefon: 0231/50-24356, E-Mail: kpinetzki@stadtdo.de

12.11.2019, Metropole Ruhr, NRW, Umwelt, Wirtschaft

Thyssenkrupp Steel setzt Wasserstoff im Hochofen ein

Duisburg (idr). Der Konzern Thyssenkrupp Steel will seinen Stahl bis 2050 klimaneutral produzieren. Unter anderem soll CO2 durch den Einsatz von Wasserstoff vermieden werden. Dazu hat der Konzern jetzt eine Versuchsreihe gestartet. Erstmals wurde in einen laufenden Hochofen Wasserstoff eingeblasen. Bisher wird Kohlenstaub verwendet. So soll der CO2-Ausstoß um bis zu 20 Prozent reduziert werden.
Das Land Nordrhein-Westfalen fördert das Projekt im Rahmen der Initiative "IN4climate.NRW" mit 1,6 Millionen Euro. Projektpartner der Testreihe sind Thyssenkrupp, Air Liquide und das Stahlforschungsinstitut BFI.
Infos: www.thyssenkrupp-steel.com

Pressekontakt: Thyssenkrupp Steel, Externe Kommunikation, Nils Pfennig, Telefon: 0203/52-28216, mobil: 0172/1536150, E-Mail: nils.pfennig@thyssenkrupp.com; NRW-Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie, Pressestelle, Telefon: 0211/61772-615, E-Mail: Evelyn.Binder@mwide.de

12.11.2019, Metropole Ruhr, Freizeit, Kulturelles

Erste Künstlerzusagen fürs Zeltfestival Ruhr

Bochum (idr). Nico Santos, Revolverheld, Ben Zucker, Johann Oerding, The Bosshoss, Alvaro Soler und Querbeat: Diese und andere Musiker haben bereits für das Zeltfestival Ruhr 2020 in Bochum zugesagt. Für gute Kabarett-Unterhaltung werden im kommenden Jahr u.a. Michael Mittermeier, Torsten Sträter, Gerburg Jahnke und Lars Reichow sorgen. Das Zeltfestival findet vom 21. August bis 6. September statt.
Infos: www.zeltfestivalruhr.de

Pressekontakt: Radar Media GmbH, Jenny Peters, Telefon: 0234/32487-26, E-Mail: presse@zeltfestivalruhr.de

12.11.2019, Duisburg, Umwelt, Vermischtes

RVR Ruhr Grün verschiebt Pflegemaßnahmen im Baerler Busch

Duisburg (idr). Der Eigenbetrieb Ruhr Grün des Regionalverbandes Ruhr (RVR) wird die geplanten Pflege- und Unterhaltungsmaßnahmen im Baerler Busch vorerst nicht durchführen. Dadurch verschieben sich auch die bereits vorgesehenen Neuanpflanzungen.
RVR Ruhr Grün wird die Gespräche mit Vertretern der örtlichen Politik sowie dem amtlichen und ehrenamtlichen Naturschutz fortsetzen, um einen Kompromissvorschlag für die weitere Entwicklung des Baerler Busches zu erarbeiten. "Dieser wird anschließend den Bürgerinnen und Bürgern vorgestellt. Unser Ziel ist es, die Forstwirtschaft des Regionalverbandes Ruhr zukunftsfähig aufzustellen. Klimaanpassung und Klimaschutz müssen daher auch bei Pflegemaßnahmen höchste Priorität haben", so RVR-Beigeordnete Nina Frense.
Betriebsleiter Thomas Kämmerling von RVR Ruhr Grün bestätigt: "Wir hoffen, auf diesem Wege eine einvernehmliche Lösung zu erzielen. Schließlich wollen wir alle nur das Beste für den Wald."
RVR Ruhr Grün hat in den vergangenen Jahren umfangreiche Pflegemaßnahmen in den Baerler Wäldern durchgeführt. Dabei wurden rund 120.000 Euro in die Instandsetzung der Wege und etwa 80.000 Euro in Aufforstungen investiert. Auf einer Fläche von mehr als 100.000 Quadratmetern wurde die Spätblühende Traubenkirsche bekämpft, die dort heimische Arten verdrängte. RVR Ruhr Grün arbeitet dabei nachweislich mit hohen Standards.

Pressekontakt: RVR, Pressestelle, Barbara Klask, Telefon: 0201/2069-201, E-Mail: klask@rvr.ruhr

12.11.2019, Herne, Metropole Ruhr, Bekanntmachungen, Politik

RVR-Wirtschaftsausschuss tagt

Herne (idr). Der Wirtschaftsausschuss des Regionalverbandes Ruhr (RVR) tagt am Dienstag, 19. November, 10 Uhr, im Veranstaltungszentrum Revierpark Gysenberg (Eingang Olli's Restaurant), Am Revierpark 40, Herne. Auf der Tagesordnung stehen Angelegenheiten der Tochter- und Beteiligungsgesellschaften des Verbandes.
HINWEIS AN DIE REDAKTION: Die Vorlagen und die Tagesordnung des Ausschusses können online unter www.ruhrparlament.de abgerufen werden.

Pressekontakt: RVR, Pressestelle, Jens Hapke, Telefon: 0201/2069-495, E-Mail: hapke@rvr.ruhr

11.11.2019, Metropole Ruhr, Kulturelles

Bistum Essen veröffentlich Hörspiel über Widerstandskämpfer Nikolaus Groß

Essen (idr). Das Bistum Essen bringt die Lebensgeschichte des Widerstandskämpfers Nikolaus Groß "zu Gehör": Zum 75. Todestag des Widerstandskämpfers veröffentlicht das Bistum ein Hörspiel, das die Geschichte des im Ruhrgebiet aktiven Arbeiters lebendig werden lässt. Insgesamt 17 Folgen mit einer Länge von 10 bis 15 Minuten wird es von "Nikolaus Groß – Unerschütterlich" geben.
Nikolaus Groß wurde im Januar 1945 in Berlin-Plötzensee ermordet, nachdem er im Zusammenhang mit dem Hitler-Attentat vom 20. Juli verhaftet worden war - obwohl er nicht daran beteiligt war.
Das Hörspiel kann bei allen gängigen Plattformen gestreamt (https://bistum.ruhr/unerschuetterlich) werden.
Infos: www.unerschutterlich.bistum-essen.de

Pressekontakt: Bistum Essen, Stabsabteilung Kommunikation, Simon Wiggen, Telefon: 0201/2204-263, E-Mail: simon.wiggen@bistum-essen.de

11.11.2019, Wesel, Metropole Ruhr, Vermischtes

Kabarettist Stefan Verhasselt ist neuer Eselordenträger

Wesel (idr). Wesel hat einen neuen "Esel": Die Stadt zeichnet den niederrheinischen Kabarettisten und WDR 4-Moderator Stefan Verhasselt mit dem Eselorden aus. Das gab das Närrische Parlament heute (11. November) pünktlich um 11.11 Uhr bekannt. Auf der Bühne erzähle der Preisträger mit einem großen Herz für die Eigenarten und Absurditäten seiner Mitmenschen aus dem Leben und huldige dem schönen Niederrhein, dessen wichtigste Stadt schon seit Hansezeiten Wesel sei, so die Bgründung der Preisjury. Damit trete Verhasselt nicht nur in die großen Fußstapfen von Hans Dieter Hüsch, er habe sich auch um Wesel und den Niederrhein verdient gemacht.
Verliehen wird der tierische Orden am Karnevalssonntag, 23. Februar 2020, im Rahmen einer närrischen Prunksitzung.

Pressekontakt: WeselMarketing GmbH, Thomas Brocker, Telefon: 0281/203-2620, E-Mail: thomas.brocker@weselmarketing.de