Nachrichten aus der Metropole Ruhr

11.02.2016, Wesel, Xanten, Freizeit, Umwelt, Vermischtes

RVR-Busexkursion "Wildgänse am Niederrhein"

Xanten (idr). Ein grandioses Naturschauspiel bieten alljährlich rund 25.000 arktische Wildgänse, wenn sie auf der Bislicher Insel überwintern und die Luft mit ihrem lauten Geschnatter füllen. Zu einer zweistündigen Busexkursion lädt der Regionalverband Ruhr (RVR) am Sonntag, 21. Februar, auf die Bislicher Insel in Xanten ein.
Die Teilnehmer der Exkursion erhalten spannende Einblicke in das Leben und Verhalten der Vögel. Ab Herbst treffen die riesigen Wildgansscharen aus Nordskandinavien, Nordsibirien und von den Küsten Russlands am Niederrhein ein, um im Frühjahr wieder in ihre mehr als 6.000 Kilometer entfernten Brutgebiete zurückzukehren. Die Teilnehmer treffen sich um 10 Uhr am NaturForum Bislicher Insel, Bislicher Insel 11, in Xanten. Die Veranstaltung kostet 15 Euro pro Person.
Eine verbindliche Anmeldung ist bis zum 18. Februar erforderlich unter Telefon: 02801/988-230 oder per E-Mail unter naturforumbislicherinsel@rvr-online.de.
Das Veranstaltungsprogramm des Naturforums Bislicher Insel ist unter www.naturforum-bislicher-insel.de abrufbar (Online-Kalender und PDF-Download). Noch mehr Termine zum Thema Umwelt im gesamten Ruhrgebiet stehen unter www.umweltportal.metropoleruhr.de.

Pressekontakt: RVR, NaturForum Bislicher Insel, Jutta Eckardt, Telefon: 02801/988230, E-Mail: naturforumbislicherinsel@rvr-online.de

11.02.2016, Top MR, Metropole Ruhr, Bekanntmachungen, Politik

RVR-Planungsausschuss tagt

Essen (idr). Der Planungsausschuss des Regionalverbandes Ruhr (RVR) tagt am Mittwoch, 17. Februar, 10 Uhr, im Robert-Schmidt-Saal des RVR-Hauses, Kronprinzenstraße 35, in Essen. Auf der Tagesordnung steht u. a. ein Sachstandsbericht zur Bebauungsplanübersicht des Geonetzwerk.metropoleRuhr. Darüber hinaus beschäftigt sich der Ausschuss mit weiteren Themen nach Landesplanungsgesetz und RVR-Gesetz.
HINWEIS AN DIE REDAKTION: Die Vorlagen und die Tagesordnung des Ausschusses können online unter www.ruhrparlament.de abgerufen werden.

Pressekontakt: RVR, Pressestelle, Barbara Klask, Telefon: 0201/2069-201, E-Mail: klask@rvr-online.de

11.02.2016, Bottrop, Dinslaken, Oberhausen, Freizeit, Umwelt, Vermischtes

Sanierung des Koppelwegs am Elsbach ist abgeschlossen

Bottrop (idr). Ab dem morgigen Freitag, 12. Februar, bleibt Wanderern und Radlern am Elsbach ein Umweg erspart: Nach fast viermonatiger Bauzeit wird der Koppelweg wieder freigegeben. Die Sanierung war notwendig geworden, weil es durch den Untertage-Steinkohleabbau des Bergwerks Prosper-Haniel zu Bergsenkungen gekommen war. Der Koppelweg drohte überflutet zu werden. Die RAG hat das abgesackte Teilstück nun wieder angehoben.
Die Strecke wird nicht nur von Erholungssuchenden, sondern auch vom Regionalverband Ruhr (RVR) als Wirtschaftsweg genutzt. Auch nach Fertigstellung des Koppelwegs bleibt dem Besucher ein freier Panoramablick über den Senkungssee erhalten. Der RVR schafft hier einen Aussichtspunkt.
HINWEIS FÜR DIE REDAKTIONEN: Einzelheiten zu den Baumaßnahmen erfahren Sie bei einem Pressetermin zur Eröffnung am Freitag, 12. Februar, um 14 Uhr. Treffpunkt ist der Heidhof, Zum Heidhof, in Bottrop-Kirchhellen. Von dort gibt es einen Bustransfer zum Koppelweg. Als Gespächspartner stehen Ihnen Vertreter der Bezirksregierung Arnsberg, des RVR, der Stadt Bottrop, des Landesbetriebs Wald und Holz NRW sowie des Ingenieurbüros Patt und der Baufirma Plate zur Verfügung.

Pressekontakt: RAG, Presse/Standortkommunikation, Christof Beike, Telefon: 02323/15-2596, E-Mail: info@rag.de; RVR, Waldbewirtschaftung West, Werner Meemken, Telefon: 02045/4056-10, E-Mail: meemken@rvr-online.de

11.02.2016, Top MR, Metropole Ruhr, Städtebau, Vermischtes, Wirtschaft

Neues Auskunftstool im Geoportal Metropole Ruhr gibt erstmals Überblick über Planverfahren in der gesamten Region

Metropole Ruhr (idr). Wer Wohnraum schaffen, seinen Gewerbestandort erweitern oder sich als Unternehmen in der Metropole Ruhr ansiedeln will, der kann sich ab sofort auf der Internetseite www.bplan.geoportal.ruhr einen ersten Überblick über die aktuellen Baumöglichkeiten im gesamten Ruhrgebiet verschaffen. Die Planungs- und Vermessungsämter des Ruhrgebiets sowie der Regionalverband Ruhr (RVR) bieten als Geonetzwerk.metropoleRuhr Interessierten eine städteübergreifende interaktive Bebauungsplanübersicht an.
Das Angebot zeigt erstmals bestehende und aktuelle Planverfahren im gesamten Ruhrgebiet auf. Potenzielle Bauherren finden auf dem Portal neben der Ruhrgebietskarte die jeweiligen Stadtpläne sowie aktuelle Luftbilder. In den Stadtplänen sind die vorliegenden Bebauungspläne farbig markiert. Mit einem Klick auf die Pläne öffnen sich Hintergrundinformationen der gewünschten Stadt zu Art und Maß der baulichen Nutzung sowie Kopien der Plandokumente. Rechtsverbindliche Auskünfte können weiterhin nur die zuständigen Stadtplanungsämter auf Nachfrage erteilen.
Das Internetangebot befindet sich noch im Aufbau. Kurzfristig werden alle Städte und Gemeinden der Metropole Ruhr im Portal vertreten sein.
Das Geonetzwerk.metropoleRuhr ist ein Kooperationsprojekt der elf kreisfreien Städte, vier Kreise und des Regionalverbandes Ruhr, das 2013 gegründet wurde. Ziel der Kooperation ist es, eine gemeinsame Geodateninfrastruktur aufzubauen und in einem regionalen Geoportal der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.
HINWEIS FÜR DIE REDAKTIONEN: Die ausführliche Pressemitteilung finden Sie unter www.presse.metropoleruhr.de.

Pressekontakt: RVR, Pressestelle, Barbara Klask, Telefon: 0201/2069-201, E-Mail: idr@rvr-online.de

10.02.2016, Metropole Ruhr, NRW, Deutschland, Wirtschaft

Vonovia scheitert mit Übernahme der Deutsche Wohnen

Bochum (idr). Die Übernahme der Deutsche Wohnen AG durch das Bochumer Immobilienunternehmen Vonovia ist gescheitert. Die Annahmequote bei den Aktionären der Deutschen Wohnen liegt nach vorläufigen Berechnungen nur bei 30,4 Prozent. Damit wurde die von Vonovia gesetzte Mindestannahmeschwelle von 50 Prozent nicht erreicht.
Die Vonovia SE ist der größte Immobilienkonzern in Deutschland mit rund 367.000 Wohnungen. Der Portfoliowert liegt bei rund 23 Milliarden Euro.
Infos: www.vonovia.de

Pressekontakt: Vonovia SE, Klaus Markus, Telefon: 0234/314-1149, E-Mail: klaus.markus@vonovia.de

10.02.2016, Soziales, Metropole Ruhr, Bildung

Ausschreibung für den TalentAward Ruhr 2016 startet

Essen/Metropole Ruhr (idr). Engagierte Nachwuchsförderer gesucht: Am 15. Februar startet die Bildungsinitiative TalentMetropole Ruhr des Initiativkreises Ruhr die Ausschreibung des TalentAwards Ruhr 2016. Der Preis würdigt Menschen, die sich beispielhaft für die Aus- und Weiterbildung des Nachwuchses im Ruhrgebiet einsetzen. Ausgezeichnet werden vier Preisträger. Sie erhalten zur Unterstützung ihrer Projekte jeweils 5.000 Euro.
Bewerbungen sind bis zum 31. März möglich. Vorgeschlagen werden können Menschen, die haupt-, nebenberuflich oder ehrenamtlich in Bildung, Lehre, Studium und Erziehung tätig sind und die Begabungen Anderer entdecken, fördern und unterstützen.
Ausschreibungsinfos ab dem 15. Februar: www.talentmetropoleruhr.de

Pressekontakt: Initiativkreis Ruhr, Christian Icking, Jasmin Buck, Telefon: 0201/8966-660, -686, E-Mail: icking@i-r.de, buck@i-r.de

10.02.2016, Metropole Ruhr, Freizeit, Kulturelles

Bob Geldof rockt die Ruhrbühne

Mülheim (idr). Bob Geldof und seine Band sind der Top Act des Mülheimer Festivals Ruhrbühne vom 12. bis 14. August. Der irische Gitarrist, Sänger, Songwriter und Hauptinitiator des Projekts Band Aid rockt am 13. August im Hof von Schloss Broich. Tickets gibt es ab dem 1. März im Exklusiv-Vorverkauf in der Touristinfo Mülheim. Ab 15. März startet der allgemeine Vorverkauf online und an allen bekannten Vorverkaufsstellen.
Infos: www.muelheim-ruhr.de

Pressekontakt: Mülheimer Stadtmarketing und Tourismus GmbH, Beate Düning, Telefon: 0208/9609632, E-Mail: beate.duening@mst-mh.de

10.02.2016, Soziales, Metropole Ruhr, NRW, Wissenschaft und Forschung

Wittener Medizinstudent ist "Student des Jahres"

Witten (idr). Christoph Lüdemann, Doktorand der Humanmedizin und Masterabsolvent in Wirtschaftswissenschaften der Universität Witten/Herdecke, ist "Student des Jahres". Die Auszeichnung, die mit 5.000 Euro dotiert ist, wurde erstmals vom Deutschen Hochschulverband und dem Deutschen Studentenwerk ausgelobt. Er würdigt das herausragende Engagement Lüdemanns.
Der Wittener Student ist Mitbegründer des Vereins "L’appel Deutschland", der seit 2013 Hilfe zur Selbsthilfe in Ruanda und Sierra Leone leistet. Mittlerweile sind mehr als 30 ehrenamtliche Mitarbeiter tätig, das jährliche Spendenvolumen liegt bei fast 250.000 Euro.
Infos: www.hochschulverband.de und www.studentenwerke.de

Pressekontakt: Deutscher Hochschulverband, Dr. Matthias Jaroch, Telefon: 0228/90266-15, E-Mail: jaroch@hochschulverband.de

10.02.2016, Metropole Ruhr, NRW, Freizeit, Kulturelles, Vermischtes

Silbermond, SAGA und Sarah Connor bestätigen für Zeltfestival Ruhr

Bochum (idr). Der Konzertkalender des Zeltfestivals Ruhr füllt sich: Zahlreiche Stars haben in den letzten Tagen und Wochen ihre Zusage gegeben, darunter die Band Silbermond, die gleich an zwei Abenden im großen Veranstaltungszelt spielt. Außerdem fürs Festival gebucht wurden u.a. die kanadischen Rocker von SAGA, Joris, Sarah Connor, Luxuslärm und der Shanty-Chor Santiano. Bereits im vergangenen Jahr konnten die Veranstalter Mark Forster, Namika und Blumentopf bestätigen.
Auch bei den Comedians tritt die erste Riege auf, darunter Frank Goosen, Helge Schneider, Carolin Kebekus, Gerburg Jahnke und Dieter Thomas Kuhn. Das Zeltfestival Ruhr findet vom 19. August bis 4. September am Kemander Stausee an der Stadtgrenze Bochum/Witten statt.
Infos: www.zeltfestival.ruhr

Pressekontakt: Radar Musik & Unterhaltungs GmbH, Astrid Wellenberg, Telefon: 0234/32487-16, E-Mail: presse@zeltfestivalruhr.de

10.02.2016, Soziales, Metropole Ruhr, Bildung

IAT startet EU-Projekt zur Senkung der Schulabbrecherquote

Gelsenkirchen (idr). Dem Schulabbruch durch Coaching vorbeugen soll ein EU-Projekt, das am Institut Arbeit und Technik (IAT) der Westfälischen Hochschule in Gelsenkirchen startet. Die Schüler sollen motiviert und gestärkt werden, ihre Fähigkeiten weiter auszubauen.
In den vier Projekt-Partnerländern Italien, Türkei, Spanien und Deutschland werden zunächst Strukturanalysen durchgeführt, um die hauptsächlichen Risikofaktoren für Schulabbrecher zu ermitteln. Danach werden Aktivitäten entwickelt, die Pädagogen beim Umgang mit schulmüden Jugendlichen nutzen können. Ein Coaching-Guide mit gelungenen Beispielen und Empfehlungen hilft, die Methoden in Bildungseinrichtungen zu integrieren.

Pressekontakt: IAT, Ileana Hamburg, Fikret Öz, Telefon: 0209/1707-265, -235, E-Mail: hamburg@iat.eu, oez@iat.eu