Nachrichten aus der Metropole Ruhr

22.07.2016, Metropole Ruhr, Freizeit, Kulturelles

Neu auf metropoleruhr.de: Ruhrgebiet bietet vielseitigen Open Air-Kinospaß

Essen/Metropole Ruhr (idr). Wer Kinospaß unter freiem Himmel schätzt, der hat die Qual der Wahl in der Metropole Ruhr. In acht Städten laufen Open Air-Reihen. Einen Überblick über das vielseitige Angebot bietet jetzt das Portal metropoleruhr.de des Regionalverbandes Ruhr (RVR).
In Bochum etwa laufen die Filme im Fiege Brauhof, Kinogenuss vor Industriekulisse bietet der Landschaftspark Duisburg-Nord. Für eine lauschige Atmosphäre ist im Westfalenpark Dortmund gesorgt. Und auch die FilmSchauPlätze NRW sind wieder auf Tour mit Stationen in zahlreichen Ruhrgebietsstädten.
Infos: www.sommer.metropoleruhr.de

Pressekontakt: RVR, Internetredaktion, Martina Kötters, Telefon: 0201/2069-374, E-Mail: koetters@rvr-online.de

22.07.2016, Metropole Ruhr, Wirtschaft

Ausbildungsatlas: Das Ruhrgebiet hat mehr Bewerber als Ausbildungsstellen

Düsseldorf/Metropole Ruhr (idr). Das Ruhrgebiet hat ein Versorgungsproblem: Zu viele Jugendliche konkurrieren um zu wenige Ausbildungsplätze. Das geht aus dem jetzt veröffentlichten Ausbildungsatlas NRW der Bundesagentur für Arbeit, Regionaldirektion NRW, hervor. Anhand von Karten zeigt der Atlas, wo die Zahl der Ausbildungsplätze die der Bewerber übersteigt und umgekehrt. Zu sehen ist auch, welche Branchen noch Nachwuchs suchen und welche bei Auszubildenden besonders begehrt sind.
Besonders weit klafft die Lücke zwischen Angebot und Nachfrage z.B. in den Bereichen Mediengestaltung, Tierpflege, in der Holzverarbeitung, Fahrzeug-, Raumfahrt- und Schiffsbautechnik oder auch im Bereich Tourismus oder Veranstaltungstechnik. Wer also im Ruhrgebiet einen Ausbildungsplatz als Tischler, Tierpfleger oder Karosseriebauer sucht, wird es schwer haben.
Keine Versorgungsprobleme gibt es im Ruhrgebiet einzig in der Steuerberatung.
Andere Sparten kämpfen dagegen mit extremen Besetzungsproblemen: In der Gastronomie, der Reinigung, im Lebensmittel-Verkauf, der Kunststoff- oder Drucktechnik werden Auszubildende gesucht. Gute Chancen also für Schulabgänger, die z.B. Mechaniker für Reifentechnik, Buchbinder oder Gebäudereiniger werden möchten.
Ist die Zahl der unbesetzten Lehrstellen und die Zahl der erfolglosen Bewerber gleichzeitig sehr hoch, besteht ein Passungsproblem. Im Ruhrgebiet betrifft das u.a. den Tiefbau (z.B. Straßen- und Gleisbauer), die Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik, die Informatik und die Lagerwirtschaft.
Infos unter www.arbeitsagentur.de

Pressekontakt: Regionaldirektion Nordrhein-Westfalen der Bundesagentur für Arbeit, Presse und Marketing, Christoph Löhr, Telefon: 0211/4306-553, mobil: 0151/54412572, E-Mail: Nordrhein-Westfalen.PresseMarketing@arbeitsagentur.de

22.07.2016, Essen, Metropole Ruhr, Umwelt, Vermischtes

Essen fördert 115 Bürgerprojekte für die Grüne Hauptstadt Europas

Essen (idr). Essener Bürger beteiligen sich rege an der Planung für die Gründe Hauptstadt Europas. Insgesamt 115 Projekte und Ideen - vom Insektenhotel bis zu Laptops für die Bibliothek - hat die Stadt bereits ausgewählt. Sie werden nun mit 156.000 Euro gefördert. Insgesamt waren nach einer ersten Ideenbörse 262 Projektvorschläge eingereicht und dann von einer Fachjury bewertet worden. Ein zweiter Aufruf für Bürgerideen folgt im Spätsommer.
Essen wird 2017 den Titel "Grüne Hauptstadt Europas" tragen. Die Europäische Kommission verleiht ihn jeweils an eine Stadt, die nachweislich hohe Umweltstandards erreicht hat und die weitere Verbesserung des Umweltschutzes vorantreibt. Die Stadt Essen bereitet derzeit ein Programm für 2017 vor.
Infos: www.essengreen.capital

Pressekontakt: Pressebüro Grüne Hauptstadt Europas – Essen 2017 c/o TAS Emotional Marketing GmbH, Markus Pließnig, Telefon: 0201/84224-49, E-Mail: media@egc2017.essen.de

22.07.2016, Soziales, Metropole Ruhr

Mehr Empfänger von Hilfe zum Lebensunterhalt

Düssledorf/Metropole Ruhr (idr). Die Zahl der Sozialhilfeempfänger im Ruhrgebiet ist gestiegen. 2015 erhielten 16.965 Menschen in der Region Hilfe zum Lebensunterhalt. Das waren sieben Prozent mehr als im Vorjahr. Das zeigen Zahlen des Landesamtes IT.NRW.
Anspruch auf laufende Hilfe zum Lebensunterhalt haben beispielsweise Erwerbsunfähige auf Zeit, Vorruheständler mit niedriger Rente oder längerfristig Erkrankte. Sie soll vor allem den Grundbedarf an Nahrung, Kleidung, Unterkunft und Heizung decken. Auch Menschen, die in stationären Einrichtungen untergebracht sind, können diese Hilfe erhalten.
NRW-weit bezogen Ende des vergangenen Jahres 107.013 Personen Sozialhilfe in Form von laufender Hilfe zum Lebensunterhalt (2,6 Prozent mehr als im Vorjahr). 91,5 Prozent der Empfänger waren Personen mit deutscher Staatsangehörigkeit.
Infos: www.it.nrw.de

Pressekontakt: IT.NRW, Pressestelle, Telefon: 0211/9449-2521, E-Mail: pressestelle@it.nrw.de

22.07.2016, Oberhausen, Freizeit, Umwelt, Vermischtes

Lautlose Jäger der Nacht: Auf den Spuren der Fledermäuse

Oberhausen (idr). Sie zeigen sich erst, wenn es im Revierpark Vonderort dämmert: die Fledermäuse. Wer die nächtlichen Jäger beobachten möchte, sollte sich der Fledermausführung mit dem Regionalverband Ruhr (RVR) am Samstag, 30. Juli, ab 21.30 Uhr, anschließen. Mit Batdetektor, Suchscheinwerfern und Nachtsichtgerät werden die scheuen Tiere im Revierpark aufgespürt. Außerdem sollte jeder eine Taschenlampe mitbringen. Geleitet wird die Exkursion auf der Route Industrienatur von RVR-Mitarbeiter Olav Möllemann. Treffpunkt ist der Parkplatz neben dem Restaurant Waldhof im Revierpark Vonderort, Bottroper Straße 322, in Oberhausen.
Die rund zweistündige Tour kostet für Erwachsene fünf und für Kinder drei Euro.
Alle Termine des RVR-Programms "Natur erleben" sowie weitere Veranstaltungen zum Thema Umwelt sind unter www.umweltportal.metropoleruhr.de abrufbar. Im Infopool des Portals stehen zudem die Broschüre "Natur erleben" und weitere Publikationen zum Download bereit.

Pressekontakt: Pressekontakt: RVR, Haus Ripshorst, Telefon: 0208/88334-83, E-Mail: infozentrum-elp@rvr-online.de

22.07.2016, Gelsenkirchen, Herten, Freizeit, Umwelt, Vermischtes

Auf Safari im Naturschutzgebiet im Emscherbruch

Herten/Gelsenkirchen (idr). Zu einer "Safari" durch den Emscherbruch an der Stadtgrenze Herten/Gelsenkirchen lädt der Regionalverband Ruhr (RVR) am Sonntag, 31. Juli. Bei dem zweistündigen Rundgang durch das Naturschutzgebiet können die Teilnehmer Tiere "in freier Wildbahn" beobachten und eventuell sogar fotografieren.
Treffpunkt ist um 11 Uhr am Besucherzentrum Hoheward, Werner-Heisenberg-Straße 14 (fürs Navi: Ewaldstraße 261) in Herten. Erwachsene zahlen fünf, Kinder drei Euro.
Alle Termine des RVR-Programms "Natur erleben" sowie weitere Veranstaltungen zum Thema Umwelt sind unter www.umweltportal.metropoleruhr.de abrufbar. Im Infopool des Portals stehen zudem die Broschüre "Natur erleben" und weitere Publikationen zum Download bereit.

Pressekontakt: RVR, Haus Ripshorst, Telefon: 0208/88334-83, E-Mail: infozentrum-elp@rvr-online.de

21.07.2016, Dortmund, Gelsenkirchen, Metropole Ruhr, Sport und Sportpolitik, Vermischtes

Borussia Dortmund mit durchschnittlich 81.178 Besuchern pro Spiel

Brühl/Dortmund/Gelsenkirchen (idr). Borussia Dortmund ist nach wie vor der zuschauerstärkste Verein Deutschlands. Das meldet das Fachmagazin "Stadionwelt inside". In der bundesweiten Top Ten belegt der Bundesligist mit durchschnittlich 81.178 Besuchern pro Partie im Signal Iduna Park wieder Platz eins. Platz zwei und drei belegen der FC Bayern München (75.000 Zuschauer pro Begegnung) und der FC Schalke 04 mit einem Zuschauerschnitt von 61.386 Fans pro Spiel in der Gelsenkirchener Veltins Arena.
Die komplette Top 100 der besucherstärksten Vereine wird in der August-Ausgabe des Magazins veröffentlicht.
Infos unter www.stadionwelt.de

Pressekontakt: Stadionwelt Inside, Redaktion, Telefon: 02232/5772-0, E-Mail: redaktion@stadionwelt.de

21.07.2016, Soziales, Metropole Ruhr, Vermischtes

443 gleichgeschlechtliche Lebenspartnerschaften in der Metropole Ruhr geschlossen

Düsseldorf/Metropole Ruhr (idr). Im vergangenen Jahr wurden im Ruhrgebiet 443 gleichgeschlechtliche Ehen geschlossen. 196 männliche und 248 weibliche Paare gaben sich in den Standesämtern der Ruhrgebietskommunen das Ja-Wort. Nach Daten des Landesamtes IT.NRW ist die Zahl der gleichgeschlechtlichen Hochzeiten damit im Vergleich zum Vorjahr um knapp 1,8 Prozent gesunken. Landesweit sank diese Zahl um drei Prozent auf 1.663 gleichgeschlechtliche Lebenspartnerschaften.
Infos: www.it.nrw.de

Pressekontakt: IT.NRW, Pressestelle, Telefon: 0211/9449-2521, E-Mail: pressestelle@it.nrw.de

21.07.2016, Essen, Metropole Ruhr, NRW, Kulturelles, Politik, Wirtschaft

Forum d'Avignon Ruhr diskutiert Chancen und Grenzen der Kreativität

Essen (idr). Kreativität als Ressource - dieses Thema steht im Mittelpunkt des diesjährigen Forum d'Avignon Ruhr am 24. und 25. August 2016 in der Philharmonie Essen. In Vorträgen und Diskussionen sollen die Chancen und Grenzen der Kreativität als Antrieb für Innovationen ausgelotet werden.
Zu den Rednern des Tages gehören NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin, Monika Wiederhold, Vizepräsidentin des Produkt Managements & Kompetenzzentrums der Deutschen Lufthansa AG, Philosoph Prof. Dr. Richard David Precht, Prof. Dieter Gorny, Geschäftsführer des european centre for creative economy (ecce), und Holger Volland, Geschäftsleiter der Frankfurter Buchmesse. Eröffnet wird das Forum d'Avignon Ruhr von NRW-Kulturministerin Christina Kampmann.
Zum Abschluss des Forum d’Avignon Ruhr prämiert Minister Duin innovative Kultur- und Kreativprojekte aus Europa mit dem mit 20.000 Euro dotierten N.I.C.E. Award.
Das european centre for creative economy (ecce) veranstaltet das Forum seit 2012 einmal jährlich in Essen. Die internationale Kulturkonferenz ist eine Kooperation von ecce und dem Forum d’Avignon. Die deutsch-französische Ideenschmiede knüpft an die Kulturhauptstadt Europas RUHR.2010 an und sucht für deren Motto "Wandel durch Kultur" neue zeitgemäße und vor allem konkrete lokale Antworten.
Infos: www.e-c-c-e.com und www.forum-avignon-ruhr.org.

Pressekontakt: ecce, Susanne Pahl, Telefon: 0231/2222-7524, E-Mail: pahl@e-c-c-e.com

21.07.2016, Metropole Ruhr, Freizeit, Umwelt, Vermischtes

Reiseführer "Raus geht's! Ruhrgebiet" stellt preiswertige Ausflugsorte in der Metropole Ruhr vor

Metropole Ruhr (idr). Schwimmen im Seepark Lünen, Schaukeln im RheinPark Duisburg oder Ziegenfüttern im Kaisergarten Oberhausen: Die Autorin Eva-Nadine Wunderlich stellt in ihrem neuen Ausflugsführer "Raus geht's! Ruhrgebiet", der jetzt im Klartext Verlag erschienen ist, insgesamt 32 Ausflugsziele für Familien mit Kindern vor. Das Besondere: Der Eintritt zu den Attraktion ist preiswert oder sogar frei. Vorgestellt werden große Parks und Gärten sowie Haldenlandschaften und Orte der Industriekultur im 457 Quadratkilometer großen Emscher Landschaftspark.
Weitere Informationen unter: www.klartext-verlag.de

Pressekontakt: Klartext Verlag, Telefon: 0201/804-8241, E-Mail: butt@klartext-verlag.de