Nachrichten aus der Metropole Ruhr

24.08.2016, Metropole Ruhr, NRW, Kulturelles

Für eine neue Stadt: Urbane Künste Ruhr und Goethe-Institut realisieren internationales Festival "Actopolis" in Oberhausen

Oberhausen (idr). "Wir bauen eine neue Stadt" lautet das Motto in Oberhausen, wenn Urbane Künste Ruhr und das Goethe-Institut vom 1. bis zum 11. September das Festival "Actopolis - Die Kunst zu handeln" veranstalten. Das Künstlerkollektiv geheimagentur betätigt sich dann mit einer Reihe ungewöhnlicher Aktionen als "Bauherr" von Neu-Oberhausen. Koproduktionspartner für die künstlerischen Interventionen ist das Theater Oberhausen.
Im Bahnhof richtet die geheimagentur das "Stadtzentrum" ein. Dort findet ein Programm aus Workshops, Partys, Performances und Präsentationen statt. Internationale Künstler realisieren in der gesamten Stadt zahlreiche außergewöhnliche Projekte: In einer ehemaligen Fußgängerzone entsteht eine Schrebergartenparzelle, Monstersafaris werden angeboten, in einer Werkstatt entstehen Gegenstände für die Probleme von morgen, und auf einem stillgelegten Bahngleis kann der Klanginstallation "Gutehoffnungsgeister" gelauscht werden. Außerdem präsentieren Künstler aus dem Actopolis-Partnerstädten Ankara, Mardin, Bukarest, Athen, Belgrad, Zagreb und Sarajevo kleinere Arbeiten.
Infos: www.urbanekuensteruhr.de und www.actopolis.net

Pressekontakt: Urbane Künste Ruhr, Nikolaos Georgakis, Telefon: 0209/60507-212, E-Mail: ng@urbanekuensteruhr.de

24.08.2016, Metropole Ruhr, Freizeit, Vermischtes

Neu auf metropoleruhr.de: Manche mögen's heiß - So können Familien den Sommer im Ruhrgebiet genießen

Essen/Metropole Ruhr (idr). Das kann doch nicht wahr sein! Pünktlich zum Schulstart in NRW gibt der Sommer sein lang erwartetes Stelldichein. Ein kleiner Trost: Das nächste Wochenende kommt bestimmt. Wo die sonnigen Zeiten am Schönsten ausgenutzt werden können, erfahren Unternehmungslustige im Internetportal für das Ruhrgebiet metropoleruhr.de.
Wer's nass mag, kann dort z.B. nach Wasserspielplätzen, Badeseen und Ausflugsschiffen suchen. Daneben gibt das Portal weitere Ausflugstipps und informiert über Stadtstrände, Biergärten und Open Air-Schlemmermeilen. Da kann der Sommer ruhig noch etwas bleiben.
Infos: www.sommer.metropoleruhr.de

Pressekontakt: RVR, Internetredaktion, Martina Kötters, Telefon: 0201/2069-374, E-Mail: koetters@rvr-online.de

24.08.2016, Metropole Ruhr, Kulturelles

Kinderfilmtage im Ruhrgebiet richten Fokus auf deutsche Produktionen

Essen/Mülheim/Oberhausen (idr). Vor allem deutsche Produktionen laufen bei den 33. Kinderfilmtagen im Ruhrgebiet. Vom 25. September bis 2. Oktober stehen Vorstellungen in Essen, Mülheim und Oberhausen auf dem Programm. Zu sehen sind u.a. die Filme "Conny & Co", "Heidi", "Rico, Oskar und der Diebstahlstein", "König Laurin" und "Mullewapp – Eine schöne Schweinerei". Auch die "Wilden Kerle" flimmern in ihrer Neuauflage über die Leinwand.
Höhepunkt und Abschluss der Kinderfilmtage ist die Verleihung der Preise Emmi und Emo in der Essener Lichtburg.
Infos: www.kinderfilmtage-ruhr.de

Pressekontakt: MaschMedia, Catrin Böcker, Marcus Schütte, Telefon: 0208/82877603, E-Mail: presse@masch-media.de

24.08.2016, Metropole Ruhr, Verkehr

RRX wird in allen Kommunen entlang der Strecke vorgestellt

Düsseldorf/Metropole Ruhr (idr). Der Rhein-Ruhr-Express (RRX) geht auf Roadshow. Die Deutsche Bahn präsentiert den RRX je einen Tag in allen Kommunen entlang der Strecke. Sie informiert über den aktuellen Projektstand sowie die technischen und rechtlichen Rahmenbedingungen und beantwortet Fragen. Los geht's am 27. und 28. August in Düsseldorf. Stationen in der Metropole Ruhr sind Mülheim (6. September), Bochum (7. September), Essen-Steele (8. September), Duisburg-Buchholz (13. September) sowie Dortmund (24. Oktober).

Pressekontakt: Deutsche Bahn, Kirsten Verbeek, Telefon: 0211/36802060, E-Mail: presse.d@deutschebahn.com

24.08.2016, Metropole Ruhr, Wirtschaft

IHK-Passantenzählung im nördlichen Ruhrgebiet: Samstagsbummel wird immer beliebter

Gelsenkirchen (idr). Trotz der Konkurrenz durch den Onlinehandel ziehen Innenstädte weiterhin Menschen an. Zu diesem Schluss kommt die Industrie- und Handelskammer Nord Westfalen, die im Frühsommer in zwölf Mittelzentren im nördlichen Ruhrgebiet Passantenzählungen durchführte. Erstmals wurde nicht nur in den Kommunen des Kreises Recklinghausen, sondern auch in Bottrop und Gelsenkirchen gezählt.
Die aktuelle Erhebung stimme "vorsichtig optimistisch", so die IHK bei der Vorstellung der Ergebnisse in Gelsenkirchen. Die Zahlen lägen auf einem guten Niveau, wie auch vor zwei Jahren, als die Zählung erstmals durchgeführt wurde.
Der Samstag kristallisiert sich immer mehr als stärkster Einkaufstag heraus. An neun von 24 Zählstandorten wurde eine Passantenfrequenz von 1.600 pro Stunde, die als sehr guter Wert für Mittelzentren gilt, übertroffen.
Infos: www.ihk-nordwestfalen.de

Pressekontakt: Industrie- und Handelskammer Nord Westfalen, Guido Krüdewagen, Telefon: 0251/707233, E-Mail: pressestelle@ihk-nordwestfalen.de

24.08.2016, Metropole Ruhr, Wissenschaft und Forschung, Sport und Sportpolitik

Studie der TU Dortmund: Visionen steigern sportlichen Erfolg

Dortmund (idr). Trainer, die erfolgreich Visionen vermitteln, steigern die Leistung von Sportlern in besonderem Maße. Das zeigt eine Studie der Technischen Universität Dortmund. Dafür untersuchten die Wissenschaftler die Leistungsentwicklung von Basketballern über zwei Spielzeiten der deutschen Basketball-Bundesliga und 2. Liga.
Wenn Trainer es schaffen, eine Vision zu erzeugen und die Spieler diese verinnerlichen, erzielt jedes Teammitglied bessere Leistungen, die beispielsweise durch die Anzahl von Körben und Ballgewinnen gemessen werden können. Auch durch individuelle Förderung und Betreuung verbessern sich die Spieler deutlich.

Pressekontakt: TU Dortmund, Prof. Jens Rowold, Telefon: 0231/755-6622, E-Mail: jens.rowold@tu-dortmund.de

24.08.2016, Gelsenkirchen, Freizeit, Umwelt, Vermischtes

Noch Plätze frei: RVR-Motorsägenkurse im Emscherbruch vermitteln Grundwissen über das Brennholzschlagen

Gelsenkirchen (idr). Am 16. und 17. September sowie am 30. September und 1. Oktober veranstaltet RVR Ruhr Grün Motorsägenkurse am Forsthof Emscherbruch in Gelsenkirchen. Die Teilnehmer lernen den sicheren Umgang mit der Motorsäge am liegenden und stehenden Holz. Die zweitägige Veranstaltung ist ein theoretischer und praktischer Kombinationslehrgang über insgesamt 16 Lehrstunden und schließt mit einem Zertifikat ab, das zum Brennholzschlagen in den RVR-Wäldern berechtigt. Für Verpflegung muss selbst gesorgt werden.
Treffpunkt ist jeweils um 8.30 Uhr im Emscherbruch, Holzbachstraße 2, in Gelsenkirchen.
Der Kurs geht bis 16 Uhr und kostet pro Person 170 Euro. Eine Anmeldung ist bis zum 9. September unter 0201/2069-757 erforderlich.
Inofs unter: www.forst.metropoleruhr.de

Pressekontakt: RVR Ruhr Grün, Matthias Klar, Telefon: 0209/3619943 oder 0162/2466621

24.08.2016, Bottrop, Metropole Ruhr, Bildung, Umwelt

Neue Lehrerfortbildung "Süße Beeren aus aller Welt" startet am RVR-Heidhof

Bottrop (idr). Sie sind fruchtig, lecker und vielseitig: "Süße Beeren aus aller Welt" stehen in Mittelpunkt einer neuen Lehrerfortbildung des Regionalverbandes Ruhr (RVR) an der Umweltpädagogischen Station Heidhof in Bottrop-Kirchhellen, die am Mittwoch, 14. September, Premiere feiert. Zielgruppe der vierstündigen Veranstaltung, die um 11 Uhr beginnt, sind Lehrer der Sekundarstufen I und II. Das Angebot wendet sich ausdrücklich auch an Lehrer von Inklusionsklassen an allgemeinbildenden Schulen sowie von Deutsch-Vorbereitungsklassen. Speziell entwickeltes Arbeitsmaterial erleichtert die Verständigung.
Die Teilnehmer lernen Berberitze, Kornelkirsche, Vogelbeere, Apfelbeere, Hagebutte, Brombeere und andere Beeren kennen und erfahren Wissenswertes über Vitamine, Mineral- und andere Vitalstoffe. In der Fortbildung werden die Früchte zu Aufstrichen, Fruchtbutter, Fruchtschokolade, Wildfruchteis, Wildfruchtbrötchen und Fruchtpizza verarbeitet.
Die Veranstaltung ist kostenfrei. Anmeldungen nimmt ab sofort die Umweltpädagogische Station Heidhof des RVR entgegen, Telefon: 02045/405614, E-Mail: umweltbildungheidhof@rvr-online.de. Anmeldeschluss ist der 5. September.
Die Fortbildung "Süße Beeren aus aller Welt" ist ebenso wie die Veranstaltung zu Wildkräutern Teil des Bildungsmoduls "Superfood am Wegesrand", das Schüler zu einer gesunden Ernährung motivieren will.
Infos: www.umweltstationheidhof.metropoleruhr.de

Pressekontakt: RVR, Ute Jegelka, Telefon: 0201/2069-460, E-Mail: jegelka@rvr-online.de

23.08.2016, idr-Tipps, Metropole Ruhr, Freizeit, Kulturelles, Vermischtes

idr-Tipps 24.8. - 30.8.

Metropole Ruhr (idr). Coffee to go war gestern – Moers hat "Comedy to go"! Am Samstag, 27. August, ist ComedyArts Straßentheatertag. Rund einen Monat vor der Eröffnung des 40. Internationalen ComedyArts Festivals Moers am 22. September präsentieren Humor- und Straßenkünstler aus Belgien, Frankreich, Deutschland und England ihre Shows zwischen 11 und 15 Uhr rund um das Pumpeneck und den Gänsebrunnen sowie am Königlichen Hof. Los geht es um 11 Uhr mit dem Jongleur und Tänzer Ben Smalls am Pumpeneck.
Infos: www.comedyarts.de
*
Beim 24. Festival "Welttheater der Straße" verwandeln internationale Künstler die Straßen und Plätze der Schwerter Altstadt am 26. und 27. August in eine bunte Open Air-Bühne. Von Akrobatik, Musik, Masken- und Zirkustheater bis hin zu Platzinszenierungen und Lichtinstallationen reicht das Programm. Das Festival startet um 18.30 Uhr mit einem Kindertheater.
Infos: www.welttheater-der-strasse.de
*
Schlagerstars, Jazzformationen, Kabarettisten, Punkbands, Rapper und Rockmusiker teilen sich vom 26. bis 28. August vier Bühnen auf dem Waltroper Parkfest im Stadtpark. Mit dabei sind Mia, Eko Fresh, Ohrbooten und Jan-Christian Zeller. Außerdem werden auf dem Veranstaltungsgelände Walkacts, Kunstausstellungen, Markt- und Themenbereiche sowie Kinder- und Familienprogramme angeboten.
Infos: www.waltroper-parkfest.de
*
Einen lebendigen Dialog zwischen Kunst und Philosophie können Kunstliebhaber bei der Performance "Not on Earth" von Nezaket Ekici am Sonntag, 28. August 2016, 14 Uhr im Lehmbruck Museum in Duisburg erleben. Dabei wird der Körper der deutsch-türkischen Künstlerin zu einem überdimensionalen Pinsel. Mit schwimmenden und rollenden Bewegungen malt sie ein Bodenbild vollflächig rot. Anschließend wird der Frage nachgegangen, wie man zeitgenössische Performance mit klassischer Philosophie verbinden kann.
Infos: www.lehmbruckmuseum.de
*
"Djelem Djelem" - heißt es vom 28. August bis 11. September, wenn das 3. Internationale Roma-Kulturfestival am Nordmarkt, im Depot, im domicil in der Hansastraße, im Dietrich-Keuning-Haus und im Torhaus Rombergpark in Dortmund stattfindet. Im Mittelpunkt des Festivals stehen Theater- und Filmvorführungen, Musik und Familienfeste. Los geht es am 28. August um 19 Uhr mit der Balkan-Brass Band "Fanfare Ciocârlia" im domicil.
Infos: www.dortmund.de

Pressekontakt: idr, Telefon: 0201/2069-281, E-Mail: idr@rvr-online.de

23.08.2016, Soziales, Essen, Metropole Ruhr, Bildung, Wirtschaft

Lange Nacht der interkulturellen Berufsberatung

Essen (idr). Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr legen Berufsberater in Essen am 2. September erneut eine Spätschicht ein. Bei der bundesweit einmaligen "Langen Nacht der interkulturellen Berufsberatung" im Essener Zentrum für Türkeistudien (ZfTi, Altendorfer Straße 3) können sich Jugendliche mit Migrationshintergrund zwischen 17 und 22 Uhr rund um das Thema Ausbildung informieren. Hinter dem Angebot steht die KAUSA Servicestelle Essen (KSE). Sie berät und informiert Jugendliche, Eltern und Selbstständige in Sachen Berufliche Bildung. Träger ist das Zentrum für Türkeistudien.
Mehr als zehn erfahrene Beraterinnen und Berater stehen im Rahmen der Langen Nacht zur Verfügung, Termine sind nicht nötig. Außerdem arbeitet ein Theaterpädagoge mit den Jugendlichen an der Präsentation ihrer Stärken und ein Fotograf erstellt ein kostenloses Bewerbungsfoto.
Präsentiert wird die Veranstaltung von Essener Institutionen: Agentur für Arbeit Essen, die Boje, CVJM Essen Sozialwerk gGmbH, IHK zu Essen, Jobcenter Essen, Jugendberufshilfe Essen, Jugendberufsagentur, Zentrum für Türkeistudien und Integrationsforschung, Arbeit und Bildung Essen gemeinnützige GmbH, BfZ Essen, Bildungsbüro Essen, Jugendamt Essen, Elternverband Ruhr, Essener Verbund der Immigrantenvereine sowie IKUA-Interkulturelle Unternehmer- und Akademiker e.V.
Infos unter www.kausa-essen.de

Pressekontakt: KSE, Cem Şentürk, Telefon: 0201/3198-106, E-Mail: sentuerk@kausa-essen.de