07.06.2000, Essen, Metropole Ruhr, Freizeit, Vermischtes

KVR baut "Erzbahn" und "Kray-Wanner-Bahn" zu Rad- und Wanderwegen um

Essen/Ruhrgebiet.(idr). Statt Erz und Kohle sollen hier künftig Radfahrer rollen: Der Kommunalverband Ruhrgebiet (KVR) baut die ehemalige "Erzbahn" zwischen Bochum, Herne und Gelsenkirchen sowie die "Kray-Wanner-Bahn" zwischen Essen, Gelsenkirchen und Herne zu Rad- und Wanderwegen aus.

 

Der KVR hat den südlichen 5,5 Kilometer langen Streckenabschnitt der "Erzbahn" zwischen der Jahrhunderthalle Bochum und der Stadtgrenze Herne/Gelsenkirchen erworben und beginnt nun mit den Arbeiten. Diese umfassen auch eine Anbindung an die bereits 1999 von der Deutschen Bahn gekauften "Kray-Wanner-Bahn". Die Wege sind Teil des 230 Kilometer langen Emscher Park Radweges.

 

Insgesamt werden für die Rad- und Fußwegeverbindungen 24,6 Millionen Mark veranschlagt. Erste Abschnitte der beiden ehemaligen Bahnlinien werden voraussichtlich 2001/2202 fertig gestellt.

Pressekontakt: KVR, Pressestelle, Telefon: 0201/2069-286, Fax: -501

Zurück zur Übersicht