06.12.2006, Essen, Oberhausen, Metropole Ruhr, Freizeit, Tourismus, Vermischtes

RVR baut Ruderalpark Frintrop weiter aus

Essen.(idr). Der Regionalverband Ruhr (RVR) will den Ruderalpark Frintrop an der Stadtgrenze Essen/Oberhausen erweitern. Neun Hektar Grundstücksflächen, die der RVR von der Deutschen Bahn AG erworben hat, sollen in den derzeit 15 Hektar großen Naturpark integriert werden. 500.000 Euro investiert der Verband für den Erwerb, Ausbau und den Bau von Wanderwegen.

 

Um den Ruderalpark Frintrop sicher und bequem von Süden und Westen mit dem Rad oder zu Fuß zu erreichen, saniert der RVR zudem einen alten Fußgängertunnel und baut einen neuen Rad- und Wanderweg vom Oberhausener Knappenviertel bis zum Ruderalpark. Der Tunnel fungiert als Bindeglied zwischen Essen-Frintrop, Essen-Dellwig und dem Naturpark. Hier werden rund 2,5 Millionen Euro investiert.

 

Der ehemalige Sammelbahnhof Frintrop ist seit 1998 im Besitz des RVR. Er hatte das bis dahin unzugängliche Gelände für Naherholungssuchende geöffnet.

 

HINWEIS FÜR DIE REDAKTIONEN: Die komplette Pressemitteilung sowie Fotos vom Fußgängertunnel finden Sie ab ca. 14 Uhr im Internet zum Downloadunter www.rvr-online.de/medien/aktuelles/presseinfo.shtml.

Pressekontakt: RVR, Pressestelle, Barbara Klask, Telefon: 0201/2069-201, Fax: -501, E-Mail: klask@rvr-online.de

Zurück zur Übersicht