17.04.2013, Nachrichten aus dem RVR, Haltern, Wesel, Metropole Ruhr, Xanten, Freizeit, Tourismus, Vermischtes

RVR schließt wichtige Lücke auf Radroute "Römer-Spuren-Schleife"

Wesel/Hünxe (idr). Der Regionalverband Ruhr (RVR) hat heute einen weiteren wichtigen Abschnitt der "Römer-Spuren-Schleife" für Radler und Wanderer freigegeben. Das sechs Kilometer lange Teilstück verbindet Wesel-Obrighoven mit Hünxe-Drevenack.

Mit der Eröffnung erfolgt ein wichtiger Lückenschluss im westlichen Teil der insgesamt 56 Kilometer langen Route zwischen den ehemaligen Römerlagern und heutigen Museumsstädten Xanten und Haltern am See. Die Radroute verbindet die Städte und Gemeinden Haltern, Dorsten, Schermbeck, Hünxe, Wesel und Xanten sowie die Kreise Recklinghausen und Wesel miteinander. Die endgültige Fertigstellung der Strecke von Xanten bis Haltern ist für das Jahr 2015 geplant.

"Mit der heutigen Eröffnung können wir einen weiteren wichtigen Meilenstein bei der radtouristischen Erschließung des Nordens der Metropole Ruhr setzen und die Erholungsqualität entscheidend verbessern“, so Ulrich Carow, verantwortlicher Bereichsleiter beim RVR.

Seit November 2011 hatte der RVR an dem neuen Teilstück gebaut. Die Kosten belaufen sich auf rund 920.000 Euro. 75 Prozent davon trägt das Land NRW aus dem kommunalen Radwegeprogramm, die übrigen 25 Prozent sind Eigenmittel des RVR. Die Pflege und Unterhaltung übernehmen die Gemeinde Hünxe beziehungsweise die Stadt Wesel.

HINWEIS FÜR DIE REDAKTIONEN: Die ausführliche Pressemitteilung finden Sie unter www.presse.metropoleruhr.de.

Pressekontakt: RVR, Pressestelle, Barbara Klask, Telefon: 0201/2069-201, E-Mail: klask@rvr-online.de

Zurück zur Übersicht