02.08.2013, Nachrichten aus dem RVR, Gelsenkirchen, Freizeit, Tourismus, Vermischtes

RVR baut auf der Ewaldbahn - Sperrung im nördlichen Trassenteil ab 5. August

Gelsenkirchen (idr). Auf der Ewaldbahn im Emscherbruch wird gearbeitet: Der Regionalverband Ruhr (RVR) reißt in der kommenden Woche die kleine Holzbrücke am nördlichen Ende der Trasse in Gelsenkirchen ab. Deshalb wird der Weg vor der Brücke Münsterstraße ab dem 5. August gesperrt.

Die ausgeschilderte Umleitung nach der Umfahrung des Ewaldsees beginnt in Höhe der Gaststätte Waldhaus Resse über die Siedlung Eichkamp/Kleiweg und endet westlich des Parkplatzes an der Ewaldstraße. Von Norden kommend entsprechend umgekehrt.

Der RVR schafft an der der Stelle einen neuen Durchlass. Aus der ehemals scharfen Biegung vor der Brücke wird so eine sanft geschwungene Kurve. Der Weg wird auf einem Damm über den Graben geführt.

Die Arbeiten sollen bis Mitte September abgeschlossen sein. Das Projekt kostet rund 60.000 Euro.

Pressekontakt: RVR, Pressestelle, Barbara Klask, Telefon: 0201/2069-201, E-Mail: klask@rvr-online.de

Zurück zur Übersicht