27.11.2014, Nachrichten aus dem RVR, Bochum, Freizeit, Tourismus, Verkehr

RVR beginnt mit dem dritten Bauabschnitt der Springorumtrasse

Bochum (idr). Am kommenden Montag, 1. Dezember, startet der Regionalverband Ruhr (RVR) mit den Arbeiten für den dritten Bauabschnitt der Springorumtrasse. Auf einer Länge von 800 Metern zwischen der Franziskusstraße und dem Neveltalweg bereiten die Arbeiter zunächst die Streckenführung für den neuen Rad- und Wanderweg vor: Sie schneiden die Trasse frei und fällen Gefahrenbäume sowie vom Sturm ELA beschädigte Gehölze. Zudem wird die Baustelle zum Ausbau des Tunnels unter der Hattinger Straße eingerichtet.

Während der Bauphase können Radfahrer ab Mitte Dezember eine sichere Umleitung von der Franziskusstraße, dem Ende des zweiten Bauabschnitts, über die Blankensteiner Straße und Schlossstraße bis zum Neveltalweg nutzen.

Die Kosten für den dritten Bauabschnitt belaufen sich auf 1,6 Millionen Euro. Das Land Nordrhein-Westfalen fördert die Baumaßnahme zu 75 Prozent aus Mitteln des kommunalen Radwegebaus. Die verbleibenden 25 Prozent sind Eigenmittel des RVR.

Im Endausbau wird die Springorumtrasse Radlern und Spaziergängern einen rund neun Kilometer langen Weg von der Bochumer Innenstadt über Weitmar bis nach Dahlhausen bieten. Voraussichtlich ab April 2016 ist die komplette Route befahrbar. Bauabschnitt drei und vier (startet in 2015) werden zeitgleich fertig.

Pressekontakt: RVR, Freiflächengestaltung, Heinrich Jolk, Telefon: 0201/2069-707, E-Mail: jolk@rvr-online.de; RVR, Pressestelle, Barbara Klask, Telefon: 0201/2069-201, E-Mail: klask@rvr-online.de

Zurück zur Übersicht