30.03.2016, Herten, Städtebau, Wirtschaft

Feierliche Schlusssteinlegung im Gewerbegebiet Schlägel und Eisen in Herten

Herten (idr). Von der Schachtanlage zum modernen Gewerbestandort: Nach drei Jahren Sanierung und Aufbereitung hat sich die ehemalige Schachtanlage Schlägel und Eisen in Herten-Langenbochum in ein Gewerbegebiet verwandelt. Am 30. April schließen die Entwicklungsgesellschaft Schlägel und Eisen sowie die RAG Montan Immobilien die Revitalisierung des ehemaligen Bergwerks im Beisein des NRW-Bauministers Michael Groschek mit einer Schlusssteinlegung ab.

Auf der rund 19 Hektar großen Fläche entstand zudem ein Stadtteilpark mit einer Parkour-Anlage für Hertener Jugendliche. Außerdem verbindet der Radweg "Allee des Wandels" den Stadtteil Westerholt mit der Zeche Ewald.

Der Gewerbepark und der Stadtteilpark wurden mit 13,75 Millionen Euro durch die Europäische Union und das Land Nordrhein-Westfalen gefördert.

Pressekontakt: Stadt Herten, Anne-Kathrin Lappe, Telefon: 02366/303-180, E-Mail: a.lappe@herten.de

Zurück zur Übersicht