05.12.2017, idr-Tipps, Metropole Ruhr, Freizeit, Kulturelles, Vermischtes

idr-Tipps

Metropole Ruhr (idr). Schon traditionell, aber doch eher "easy listening" oder "Jingle Bells" statt "O Tannenbaum": Mit US-Evergreens wollen Tom Gaebel & His Orchestra am 6. Dezember auf die Weihnachtszeit einstimmen. Im Heinz-Hilpert-Theater Lünen hebt sich um 20 Uhr der Vorhang für die swingenden Weihnachts-Spezialitäten voll Glanz und Glamour à la Frank Sinatra & Co.

Infos unter www.luenen-veranstaltungen.de

*

Im Gespräch mit Bachtyar Ali: Der irakisch-kurdische Schriftsteller und Preisträger des Nelly-Sachs-Preises 2017 der Stadt Dortmund liest am Freitag (8. Dezember) ab 19.30 Uhr im Literaturhaus Dortmund. Der 1966 geborene Autor knüpft in seinen Werken an die orientalische Erzähltradition an und schildert auf hochpoetische Weise eine unbekannte Welt: die der irakischen Kurden. Durch sein Engagement musste Bachtyar Ali in den 90er Jahren sein Land verlassen, lebt und arbeitet seitdem in Deutschland.

Infos unter www.literaturhaus-dortmund.de

*

"Von Kindern, mit Kindern und für Kinder": Unter diesem Motto findet am zweiten Adventswochenende vor dem Kindermuseum Explorado in Duisburg von 16 bis 20 Uhr erstmals ein Kinder-Weihnachtsmarkt statt. Kreatives, Handgemachtes, Gebasteltes und Selbstgebackenes: Der Fantasie sind dabei (fast) keine Grenzen gesetzt. Teilnehmen können Familien mit Kindern ab sechs Jahren ebenso wie Kitas, Vereine und Schulgruppen.

Infos unter www.explorado-duisburg.de

*

Jazzpianist Thomas Hufschmidt präsentiert am Samstag (9. Dezember) um 20.30 Uhr Worthy Davis als special guest im Essener Katakomben-Theater. Wie bei vielen amerikanischen Musikern begann auch die musikalische Karriere von Davis im Gospelchor seiner Geburtsstadt Denver (Colorado). Mit einer Mischung aus Pop und Soul und seiner gefühlvollen, rauchigen Tenorstimme entfacht Worthy Davis eine elektrisierende Stimmung, die das Publikum in seinen Bann zieht. Begleitet wird er von Martin Schulte an der Gitarre und Juan Camilo Villa am Bass.

Infos unter www.katakomben-theater.de

*

Der erste tapsige Auftritt in der Welt, die ersten mutigen Schritte und Entdeckungen, der erste kühne Absturz und schließlich das Alter mit Gebrechlichkeit und Erinnerungen: "Infinita" ist eine Inszenierung, die sich in temporeicher und komödiantischer Szenenfolge dem Werden und Vergehen menschlicher Existenzen annimmt. Auf die Bühne gebracht von Familie Flöz am Sonntag (10. Dezember) um 19.30 Uhr im Theater Duisburg. Die Theatergruppe Familie Flöz wurde bekannt mit ihren komödiantischen und poetischen, fast immer non-verbalen Theaterstücken mit Masken.

Infos unter www.theater-duisburg.de

*

Weihnachtszeit, Märchenzeit: Am Sonntag (10. Dezember) bringt die Künstlerinitiative Kosmopolen eine Weihnachtslesung mit Märchen auf deutsch und arabisch ins Kindermuseum mondo mio! im Dortmunder Westfalenpark. Ab 16 Uhr trägt Salman al Kindi sowohl traditionelle, als auch noch wenig bekannte Geschichten zur Weihnachtszeit vor. Unterstützt wird der Märchenerzähler dabei von der Sängerin Franziska Dannheim. Der Eintritt zum Märchennachmittag ist im Parkeintritt enthalten.

Infos unter www.mondomio.de

*

"Was man von hier aus sehen kann": Unter diesem Titel präsentiert das Literaturbüro Ruhr in Kooperation mit der Duisburger Buchhandlung Scheuermann eine Lesung von Mariana Leky. Ihr Roman handelt von Selma, einer alten Westerwälderin, die den Tod voraussehen kann. Immer, wenn ihr im Traum ein Okapi erscheint, stirbt am nächsten Tag jemand im Dorf. Unklar ist allerdings, wen es treffen wird. Davon, was die Bewohner in den folgenden Stunden fürchten, was sie blindlings wagen, gestehen oder verschwinden lassen, handelt das Buch.

Infos unter www.literaturbuero-ruhr.de

*

Trompete, Orgel und Glühwein in der Essener Kreuzeskirche: Studierende der Folkwang Universität der Künste servieren am Dienstag (12. Dezember) musikalischen Hochgenuss zur Adventszeit. Das Konzert in der Reihe "Folkwang zu Gast" beginnt um 19 Uhr. Unter dem Motto "Vom Advent bis zu Merry Christmas" werden Werke aus fünf Jahrhunderten zu hören sein, u.a. Stücke für ein bis acht Trompeten, Pauken und Orgel sowie Orgelsoli.

Infos unter www.folkwang-uni.de

Pressekontakt: idr, Telefon: 0201/2069-281, E-Mail: idr@rvr-online.de

Zurück zur Übersicht