17.07.2017, Bochum, Dortmund, Duisburg, Hagen, Oberhausen, Metropole Ruhr, Tourismus, Vermischtes

Dortmunder geben im NRW-Vergleich für den Sommerurlaub am meisten aus

Düsseldorf/Metropole Ruhr (idr). Wenn einer eine Reise tut, dann muss er meist tief ins Portemonnaie greifen. Dortmunder sind da besonders großzügig, hat die Targobank herausgefunden. Laut einer Untersuchung zum Reiseverhalten der Bürger aus 13 NRW-Städten haben die Dortmunder die größte Reisekasse: Gut 1.500 Euro haben sie im Budget. Damit liegen sie im Ruhrgebiet und auch im NRW-Vergleich auf Rang eins, gefolgt von Düsseldorf (1.373 Euro), Köln (1.350 Euro) und Bochum (1.293 Euro). Mit ihren Ausgaben im Mittelfeld liegen u.a. Duisburg (1.182 Euro), Hagen (1.162 Euro) und Oberhausen (1.115 Euro).

73 Prozent aller Befragten wollen diesen Sommer für eine Urlaubsreise nutzen und dafür im Durchschnitt 1.169 Euro ausgeben.

Infos unter www.targobank.de

Pressekontakt: Targobank, Unternehmenskommunikation, Benjamin Sekavcnik, Telefon: 0211/8984-1304, E-Mail: Benjamin.Sekavcnik@targobank.de

Zurück zur Übersicht