17.07.2017, Haltern, Metropole Ruhr, Kulturelles

Sonderausstellung im LWL-Römermuseum feiert 10.000. Besucher

Haltern (idr). Die Sonderausstellung "Triumph ohne Sieg" im LWL-Römermuseum in Haltern am See erweist sich als Besuchermagnet. In den ersten sechs Wochen seit Eröffnung der Schau kamen bereits 10.000 Gäste. Der Triumphzug des Germanicus vor 2.000 Jahren in Rom und das Ende der römischen Herrschaft in Germanien bilden den Ausgangspunkt für das Ausstellungsprojekt, das der LWL in seinem Römermuseum noch bis zum 5. November unter dem Titel "Triumph ohne Sieg. Roms Ende in Germanien" zeigt. Mehr als 250 Kunstwerke und Artefakte aus Italien, Kroatien, der Schweiz, Slowenien, Ungarn und der Vatikanstadt sollen auf 800 Quadratmetern Ausstellungsfläche die militärischen und politischen Entwicklungen in Germanien und die Zeit vor dem vermeintlichen Sieg des Germanicus illustrieren.

Infos unter www.lwl-roemermuseum-haltern.de

Pressekontakt: LWL, Pressestelle, Frank Tafertshofer, Telefon: 0251/591-235, E-Mail: presse@lwl.org

Zurück zur Übersicht