19.05.2017, Metropole Ruhr, NRW, Kulturelles

Gelsenkirchener Walcker-Orgel zieht nach Papenburg

Gelsenkirchen (idr). Gelsenkirchen verkauft die ehemals im Hans-Sachs-Haus installierte Walcker-Orgel zu einem symbolischen Preis von einem Euro. Entsprechenden Plänen hat der Rat der Stadt gestern zugestimmt. Die Orgel geht an die katholische Kirche St. Antonius in Papenburg. Die Pfarrei trägt alle Kosten für Um- und Einbau, die auf rund eine Million Euro geschätzt werden. Voraussichtlich ab Anfang 2019 wird die Orgel erstmals an ihrem neuen Standort erklingen.

Das 1927 in Gelsenkirchen aufgestellte Instrumet ist die einzige erhaltene Walcker-Orgel dieser Größe aus der Weimarer Republik. Vor zehn Jahren wurde sie fachkundig restauriert, doch ein Wiederaufbau in Gelsenkirchen war räumlich nicht mehr möglich.

Pressekontakt: Stadt Gelsenkirchen, Martin Schulmann, Telefon: 0209/169-2374, E-Mail: pressestelle@gelsenkirchen.de

Zurück zur Übersicht