19.05.2017, Metropole Ruhr, NRW, Wissenschaft und Forschung, Umwelt, Verkehr

Neues Programm entdeckt Betrugssoftware in Automotoren

Bochum (idr). IT-Sicherheitsexperten der Ruhr-Universität Bochum und der University of California haben mit dem Lübecker IT-Spezialisten Felix Domke ein Programm entwickelt, das automatisch Betrugssoftware in der Motorsteuerung von Autos entdeckt. Die Wissenschaftler haben damit 900 verschiedene Versionen der Motorsteuerungssoftware für Diesel-Fahrzeuge von Volkswagen und Fiat Chrysler aus den vergangenen acht Jahren getestet. In 400 davon fanden sie eine Vorrichtung, die die Abgasreinigung unter regulären Fahrbedingungen abschaltet.

Um zu erkennen, ob in einem Fahrzeug eine nicht erlaubte Abschalteinrichtung eingebaut ist, musste ein Wagen bislang auf dem Prüfstand einen etwa 20-minütigen Test absolvieren. Das neue Tool kann die Motorsteuerungssoftware innerhalb von zwei Minuten analysieren und feststellen, ob sie eine Abschalteinrichtung beinhaltet. Das Prüfprogramm soll jetzt weiterentwickelt werden, um die Motorsteuerungssoftware beliebiger Hersteller automatisch zu testen.

Pressekontakt: Ruhr-Universität Bochum, Horst-Görtz-Institut für IT-Sicherheit, Prof. Dr. Thorsten Holz, Moritz Contag, Telefon: 0234/32-25199, -29363, E-Mail: thorsten.holz@rub.de, moritz.contag@rub.de

Zurück zur Übersicht