11.10.2017, Duisburg, Essen, Metropole Ruhr, Wissenschaft und Forschung, Umwelt

Ein Kaffeebecher für Essen - Studierende bauen Pfandsystem auf

Essen (idr). Ein Becher für die ganze Stadt: Studierende der Uni Duisburg/Essen haben ein übergreifendes Becher-Pfandsystem für Essen entwickelt. Gemeinsam mit den Entsorgungsbetrieben Essen (EBE), der Interessengemeinschaft Rüttenscheid (IGR) und der Firma "Cupforcup" bringen sie Mehrwegbecher in Umlauf, die bisher nicht nur in den Uni-Cafeterien in Essen und Duisburg, sondern auch in Cafés und Bäckereien in Essen-Rüttenscheid zum Einsatz kommen. Langfristiges Ziel ist ein stadtweites System.

Für einen Euro können sich Kaffeeliebhaber ihr Heißgetränk in einen bunten Kunsttoffbecher füllen lassen. Im nächsten Laden gibt es dann im Tausch gegen den benutzten Becher entweder eine frische Tasse oder das Pfandgeld zurück.

Infos unter www.cupforcup.de oder www.uni-due.de/greencapital

Pressekontakt: Uniaktiv, Estelle Fritz, Telefon: 0201/183-2724, E-Mail: estelle.fritz@uni-due.de

Zurück zur Übersicht