12.09.2017, Moers, Oberhausen, Metropole Ruhr, NRW, Wirtschaft

Edeka Rhein-Ruhr baut in Oberhausen und Moers

Oberhausen/Moers (idr). Der Handelsriese Edeka stellt sich im Ruhrgebiet neu auf. Edeka Rhein-Ruhr expandiert mit dem Neubau eines zentralen Auslieferungslagers in Oberhausen und einer neuen Verwaltung mit angeschlossenem Nahversorgungszentrum in Moers. Der bisherige Hauptsitz mit angegliedertem Regionallager ist ebenfalls in Moers.

Im kommenden Jahr sollen die Arbeiten auf dem logport-Areal in Oberhausen beginnen. Bis 2021 entsteht hier auf 290.000 Quadratmetern die Logistik-Zentrale für knapp 1.000 Märkte in der Region. 1.000 Arbeitsplätze bietet das neue Lager. Der Rat der Stadt muss den Bebauungsplan noch beschließen.

Bisher wurden die Supermärkte an Rhein und Ruhr von Moers aus beliefert. Hier waren Zentrale und Lager angesiedelt. Die Kapazität des dortigen Lagers reicht aber nicht mehr aus. Eine Vergrößerung am Ort ist nicht möglich.

An anderer Stelle in Moers plant Edeka nun seine neue regionale Hauptverwaltung. Auf vier Etagen wird der Neubau Platz für Büros und Schulungsräume für zunächst 750 Mitarbeiter bieten. In direkter Nachbarschaft will das Unternehmen ein E-Center und weitere Dienstleister und Geschäfte ansiedeln. Der neue Markt soll zugleich Testcenter für moderne Vertriebsformate und Innovationen werden.

Edeka Rhein-Ruhr ist eine von sieben Regionen im Hamburger Edeka-Verbund. Das Unternehmen beschäftigt mit Großhandel, Produktionsbetrieben und den unter eigener Regie betriebenen Märkten in der gesamten Region 11.500 Mitarbeiter.

Infos unter www.edeka-verbund.de

Pressekontakt: Edeka Rhein-Ruhr, Gerd Koslowski, Telefon: 02841/209 2047, E-Mail: gerd.koslowski@edeka.de

Zurück zur Übersicht