13.09.2017, Top MR, Essen, Metropole Ruhr, NRW, Politik, Verkehr

Presseeinladung: Mobilitätskonferenz Metropole Ruhr mit NRW-Verkehrsminister Wüst präsentiert Verbundprojekte im Nahverkehr

Essen/Metropole Ruhr (idr). Die neu gegründete Ruhrbahn, digitale Fahrplanauskünfte, der Rhein-Ruhr-Express, neue Tarife in Westfalen, die Entwicklung des regionalen Radverkehrs, die Vernetzung von Bus und Bahn mit dem Rad – diese aktuellen Projekte und Themen stehen auf dem Programm der neuen Mobilitätskonferenz Metropole Ruhr am Montag, 18. September. Der Regionalverband Ruhr (RVR), der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR), der Zweckverband Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL), die Emschergenossenschaft/Lippeverband (EG/LV) und die Stadt Essen als Grüne Hauptstadt Europas laden unter dem Titel "Vernetzt in Stadt und Region" zur Tagung in die Messe Essen.

Die Konferenz beginnt um 10 Uhr mit einem Talk der Spitzenvertreter der Veranstalter. Außerdem stellt NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst den mehr als 250 Teilnehmern die verkehrspolitischen Ziele des Landes Nordrhein-Westfalen vor.

HINWEIS FÜR DIE REDAKTIONEN: Medienvertreter sind zur Berichterstattung über die Mobilitätskonferenz herzlich eingeladen.

Ebenso eingeladen sind sie zum offiziellen Fototermin um 13 Uhr mit RVR-Regionaldirektorin Karola Geiß-Netthöfel und NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst. Treffpunkt ist die Messe Essen, Saal Deutschland, Norbertstraße 2, 45131 Essen.

Das Programm der Mobilitätskonferenz Metropole Ruhr mit allen Projekten, die in der Messe Essen vorgestellt werden, finden Sie unter www.rvr.ruhr.

Bitte geben Sie unter pressestelle@rvr-online.de kurz Nachricht, ob Sie an der Konferenz teilnehmen und darüber berichten möchten.

Pressekontakt: RVR, Pressestelle, Jens Hapke, Telefon: 0201/2069-495, E-Mail: hapke@rvr-online.de

Zurück zur Übersicht