13.04.2018, Metropole Ruhr, NRW, Deutschland, Kulturelles, Vermischtes

Grimme-Preis: Besondere Ehrungen für Inge von Bönninghausen, Gert Scobel und Armin Wolf

Marl (idr). Drei Träger des diesjährigen Grimme-Preises stehen bereits fest: Die Besondere Ehrung des Deutschen Volkshochschul-Verbandes (DVV) geht an drei herausragende Fernsehjournalisten: Inge von Bönninghausen, Gert Scobel und Armin Wolf. Die drei Persönlichkeiten stünden für zentrale Leitmotive im Journalismus: Aufklärung, gesellschaftliche Emanzipation und Stärkung der Urteilskraft, so das Grimme-Institut.

Inge von Bönninghausen wird als Vorreiterin von Gendergerechtigkeit im Fernsehen geehrt. Sie hatte 1980 als Redakteurin beim WDR die Sendung "Frauen-Fragen" eingeführt, unter dem Titel "frau tv" heute das älteste und mittlerweile einzige Frauenmagazin im deutschen Fernsehen. Mit Gert Scobel erhält die Auszeichnung ein Brückenbauer zwischen Wissenschaft und medialer Vermittlung. Scobel moderiert aktuell wöchentlich seine gleichnamige Sendung auf 3sat. Armin Wolf wird für seine Arbeit als stellvertretender Chefredakteur der Fernsehinformation beim Österreichischen Rundfunk (ORF) und als Moderator des Nachrichtenmagazins ZiB2 geehrt.

Die Auszeichnungen werden am 13. April 2018 bei der Verleihung der 54. Grimme-Preise vergeben.

Infos unter www.grimme-preis.de

Pressekontakt: Grimme-Preis, Lucia Eskes, Telefon: 02365/9189-21, E-Mail: eskes@grimme-institut.de; Grimme-Institut, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Lars Gräßer, Telefon: -88, E-Mail: presse@grimme-institut.de

Zurück zur Übersicht