07.12.2018, Top MR, Metropole Ruhr, Umwelt

Klima Challenge RUHR: Das Spiel der Grünen Ideen geht ins Finale - Noch bis zum 16. Dezember nachhaltige Projekte einreichen

Essen/Metropole Ruhr (idr). Endspurt bei der Klima Challenge Ruhr: Bis zum 16. Dezember 2018 können noch Grüne Projektideen eingereicht werden. Der Regionalverband Ruhr (RVR) unterstützt erstmals nachhaltige Ideen von zivilgesellschaftlichen Vereinigungen und Initiativen mit bis zu 50.000 Euro Gesamtfördersumme für Projekte im Bereich Klimaschutz und Ökologie. Mitte September 2018 fiel der Startschuss zur Klima Challenge RUHR. Jetzt haben Vereine, Hochschulgruppen, Belegschaften, Schulklassen oder auch Nachbarschaftsnetzwerke noch bis zum 16. Dezember 2018 die Gelegenheit, sich unter www.ruhr2022.de anzumelden und ihre Projekte online einzureichen.

Mögliche Projekteinreichungen könnten sein: Das Anlegen eines Gemeinschaftsgartens oder einer Schmetterlingswiese im Quartier, die Errichtung einer Food-Sharing-Station auf dem Firmengelände, die Anschaffung eines Lasten-Fahrrades für den Gartenverein und vieles mehr. Das gemeinsame Ziel der Projekte: Etwas tun für den Klimaschutz und die ökologische Nachhaltigkeit in der Region, vor der eigenen Haustür!

Im Januar 2019 wählt eine Jury die Projekte aus, die in die zweite Runde kommen. Wieviel Fördergeld jedes Projekt erhält, darum wird im Frühjahr 2019 gespielt – mit den Projektträgern und deren Unterstützern, die dann fleißig online für ihre Projekte Punkte sammeln können. Außerdem erhält die beste Idee aus dem Bereich "Nachhaltige Mobilität" einen Sonderpreis in Höhe von 2.500 Euro von der GLS-Bank! Die Spielphase um das Fördergeld beginnt am 9. März 2019.

Infos unter www.ruhr2022.de

Pressekontakt: Regionalverband Ruhr, Pressestelle, Jens Hapke, Telefon: 0201/2069-495, E-Mail: hapke@rvr.ruhr; Regionalverband Ruhr, Projektbüro klimametropole RUHR 2022, Simone Schubert, Telefon: -6388, E-Mail: schubert@rvr.ruhr

Zurück zur Übersicht