13.06.2018, Metropole Ruhr, NRW, Freizeit, Kulturelles

Beim Day of Song am 30. Juni erhält das Ruhrgebiet eine gemeinsame Stimme

Metropole Ruhr (idr). Der "Sing - Day of Song" kommt zurück: Die vierte Auflage der stimmkräftigen Veranstaltung, die am 30. Juni stattfindet, steht ganz im Zeichen des Endes der Steinkohlenförderung. So werden um 12.10 Uhr an zahlreichen Landmarken der Industriekultur Klassiker wie das Steigerlied angestimmt.

An insgesamt elf Orten in elf Städten stimmen Chöre mit in den Day of Song ein. Zahlreiche weitere Initiativen im Ruhrgebiet planen Partnerveranstaltungen. Mit dabei sind Sangesgemeinschaften vom Knappen- bis zum Gospelchor, die musikalische Bandbreite reicht von Rock bis Klassik. Ganz bewusst gefördert werden soll der interkulturelle Austausch. Dafür steht z.B. der Deutsch-Türkische Projektchor des ChorVerbands NRW.

Das Festival zum Mitsingen gipfelt im Rahmen der ExtraSchicht in einem gemeinsamen Konzert der Bochumer Symphoniker und über tausend Sängern in der Jahrhunderthalle Bochum. Gemeinsam stimmen sie Klassiker, Hits sowie eine moderne Version des Steigerliedes an. Außerdem stehen der Gefangenenchor aus Verdis "Nabucco", "Denn die Herrlichkeit Gottes des Herrn" und das "Halleluja" aus Händels "Der Messias" auf dem Programm.

Teilnehmer des Day of Song erhalten Tickets für die ExtraSchicht zum vergünstigten Preis von 8,50 Euro.

Infos: www.dayofsong.de

Pressekontakt: Ruhr Tourismus GmbH, Sarah Thönneßen, Telefon: 0208/89959-111, E-Mail: s.thoennessen@ruhr-tourismus.de

Zurück zur Übersicht