13.06.2018, Top MR, Castrop-Rauxel, Recklinghausen, Metropole Ruhr, Freizeit, Verkehr, Vermischtes

Uniper und RVR eröffnen neues Teilstück der König-Ludwig-Trasse

Recklinghausen (idr). Das Energieunternehmen Uniper Wärme hat in Kooperation mit dem Regionalverband Ruhr (RVR) einen neuen Abschnitt des König-Ludwig-Radwegs realisiert. Dazu wurde die ehemalige Bahntrasse von der Ortlohstraße in Recklinghausen bis zur Horneburger Straße in Castrop-Rauxel auf rund sechs Kilometern zu einem kombinierten Rad- und Fußweg ausgebaut. Auf diesem Teilstück verläuft die Fernwärmeleitung des Unternehmens unter der Trasse. Heute (13. Juni) wurde der Radwegabschnitt offiziell eröffnet.

Die neue Strecke schließt im Süden an den bereits fertiggestellten Abschnitt zum alten Hafen "König-Ludwig" am Rhein-Herne-Kanal und weiter an den Emscher Park Radweg an. Im Endausbau soll die ehemalige Zechenbahntrasse auf einer Gesamtlänge von vierzehn Kilometern vom Kanal bis zur Halde Blumenthal führen und dort an die Haard anschließen.

Die neue 13 Kilometer lange Fernwärmeleitung der Uniper Wärme verläuft von Datteln nach Recklinghausen, davon fast 11,5 Kilometer unter der Erde.

HINWEIS FÜR DIE REDAKTION: Unter www.presse.rvr.ruhr finden Sie die ausführliche Pressemitteilung. Dort können Sie voraussichtlich ab 15 Uhr auch ein Foto herunterladen.

Pressekontakt: Uniper Wärme GmbH, Ilona Flechtner, Telefon: 02363/9772698, E-Mail: Ilona.Flechtner@uniper.energy; RVR, Barbara Klask, Telefon: 0201/2069-201, E-Mail: klask@rvr.ruhr

Zurück zur Übersicht