12.03.2018, Metropole Ruhr, Freizeit, Vermischtes

Bewerbungsfrist für Programmbuden beim "Tag der Trinkhallen" endet am 18. März

Oberhausen/Metropole ruhr (idr). Rund eine Woche vor Anmeldeschluss haben sich bereits zahlreiche Buden um ein kostenloses Kulturprogramm am "Tag der Trinkhallen" beworben. Schon jetzt sind Büdchen aus der gesamten Region von Voerde über Marl bis Werne mit dabei. Die meisten Anmeldungen kommen bisher aus Duisburg und Essen. Die Ruhr Tourismus GmbH (RTG) als Veranstalterin des Events rechnet mit vielen weitere Anmeldungen auf der Zielgeraden. Bewerbungen sind noch bis zum 18. März möglich.

Während das Anmeldeverfahren noch läuft, arbeiten die Kuratoren bereits am Programm, das sich in diesem Jahr aus den Sparten Filmbude, Fußball, Musik, Kleinkunst und gemischte Tüte zusammensetzt. Von 15 bis 22 Uhr stehen die ausgewählten Programmbuden ganz im Zeichen der Kultur und werden selbst zur Bühne.

Der Anmeldeschluss zählt nur die diejenigen Trinkhallen, die Programmbude werden wollen. Alle anderen, die einen eigenen Beitrag organisieren, können sich noch bis zum 1. August melden. Alle angemeldeten Trinkhallen werden wieder kostenlos mit einem einheitlichen Branding als Erkennungszeichen ausgestattet und auf einer virtuellen Karte verortet.

Zum zweiten Mal wird am 25. August der "Tag der Trinkhallen" gefeiert. Der Regionalverband Ruhr (RVR) und das NRW-Kulturministerium fördern das Projekt.

Infos und Anmeldung: www.tagdertrinkhallen.ruhr

Pressekontakt: Ruhr Tourismus GmbH, Nina Dolezych, Telefon: 0208/89959151, E-Mail: n.dolezych@ruhr-tourismus.de

Zurück zur Übersicht