06.03.2018, Metropole Ruhr, NRW, Kulturelles

Dortmund prüft Realisierung einer Akademie für Theater und Digitalität

Dortmund (idr). Am Theater Dortmund soll als sechste Sparte eine Akademie für Digitalität und Theater entstehen. Die Idee dazu hat Intendant Kay Voges in den vergangenen Jahren entwickelt und vorangetrieben. Der Verwaltungsvorstand der Stadt Dortmund hat nun das Kulturdezernat damit beauftragt, die Realisierungschancen der geplanten Akademie zu prüfen. Eine entsprechende Studie soll dem Rat bis zum Sommer als Entscheidungsgrundlage vorliegen.

Die Akademie hätte drei Aufgaben: Sie soll ein digital orientiertes Labor mit einem Stipendienprogramm für postgraduierte künstlerische Professionen aufbauen, einen Masterstudiengang "Digitalität und Theater" entwickeln und schließlich als Weiterbildungsinstitut der technischen Theaterberufe dienen. Bereits heute gilt das Schauspiel Dortmund bei Digitalität und Medieneinsatz als bundesweites Vorbild. Bereits jetzt kooperiert das Theater mit den örtlichen Hochschulen, mit dem Dortmunder U sowie IT-Unternehmen. Weitere potenzielle Unterstützer der geplanten Akademie sind die Deutsche Theatertechnische Gesellschaft und der Deutsche Bühnenverein. Die Bundeskulturstiftung will sich am Aufbau des Stipendiatenprogramms und des Gründungsteams beteiligen, und das NRW-Kulturministerium signalisierte, die Förderung zeitnah zu prüfen. Die Stadt Dortmund wäre für die räumliche Unterbringung der Akademie zuständig.

Pressekontakt: Stadt Dortmund, Katrin Pinetzki, Telefon: 0231/50-24356, E-Mail: E-Mail: kpinetzki@stadtdo.de

Zurück zur Übersicht