16.05.2018, Marl, Metropole Ruhr, Umwelt, Vermischtes

Fernsteuerung für Marler Kläranlagen

Marl/Essen (idr). Der Lippeverband will seine drei Kläranlagen in Marl künftig fernsteuern. In die Modernisierung und Erweiterung der Anlagen Marl-Ost und -West sowie -Lenkerbeck investiert der Verband bis 2022 rund 27 Millionen Euro. Die neue Technik soll es möglich machen, die gesamte Marler Abwasserreinigung zentral oder auch vor Ort per Tablet zu steuern.

Die Kläranlagen stammen aus den Jahren 1957 (Marl-Ost), 1964 (Marl-West) und 1980. Erstere wurden zuletzt in den 1990er Jahren saniert.

Infos unter www.eglv.de und blog.eglv.de

Pressekontakt: Emschergenossenschaft/Lippeverband, Michael Steinbach, Telefon: 0201/104-2521, mobil: 0170/3563-077, E-Mail: steinbach.michael@eglv.de

Zurück zur Übersicht