30.10.2018, Soziales, Metropole Ruhr, Politik, Wirtschaft

Arbeitslosigkeit im Ruhrgebiet auch im Oktober weiter rückläufig

Düsseldorf/Metropole Ruhr (idr). Die Arbeitslosigkeit in der Metropole Ruhr (ohne Kreis Wesel) war im Oktober weiter rückläufig - sowohl im Vergleich zum Vormonat als auch zum Vorjahresmonat. Die Zahl der Menschen ohne Arbeit sank gegenüber September um 1,6 Prozent und im Vergleich zum Oktober 2017 um 7,8 Prozent auf 219.370. Die Arbeitslosenquote lag mit neun Prozent 0,2 Prozentpunkte unter dem Vormonat.

Die NRW-weit höchste Arbeitslosenquote verzeichnet Duisburg (10,8 Prozent), gefolgt von Gelsenkirchen (10,5) und Essen (10,4).

Auch der Ausbildungsmarkt entwickelt sich positiv: Die Unternehmen in der Region boten 2017/18 rund 27.600 Stellen an. Das waren 8,6 Prozent mehr als vor einem Jahr. Damit erreicht das Ruhrgebiet bei den Stellenzuwächsen den Spitzenwert in NRW. Von den Angeboten blieben 2.121 unbesetzt. Auf die Stellen bewarben sich 37.958 junge Menschen, 1,3 Prozent weniger. Unversorgt waren am Ende des Vermittlungsjahres noch 1.818 Bewerber.

Pressekontakt: Bundesagentur für Arbeit, Regionaldirektion Nordrhein-Westfalen, Christoph Löhr, Telefon: 0211/4306-554, E-Mail: Nordrhein-Westfalen.PresseMarketing@arbeitsagentur.de

Zurück zur Übersicht