11.10.2018, Metropole Ruhr, Politik, Vermischtes

Bochum und Herne vereinheitlichen Feuerwehr-Leitstellentechnik

Bochum (idr). Die Städte Bochum und Herne setzen auf vereinheitlichte Leitstellentechnik für ihre Feuerwehren. Eine interkommunale Koordinierungsgruppe hat nun die Vorbereitung einer gemeinsamen Ausschreibung der benötigten Leistungen begonnen. So sollen Synergie-Effekte bei der Technik erzielt werden und das Personal flexibler eingesetzt werden. Bei technischen Problemen der einen Leitstelle kann künftig die andere einspringen. Mitarbeiter können bei Großeinsätzen in beiden Städten helfen.

2019 sollen die notwendigen Arbeiten in Herne, 2020 dann in Bochum abgeschlossen sein. In Herne werden dafür rund eine Million Euro eingesetzt. Bochum investiert sieben Millionen Euro. Dort wird im Zuge der Einführung der neuen Technik die Leitstelle umgebaut und vergrößert.

Pressekontakt: Stadt Bochum, Pressestelle, Telefon: 0234/910-3081, -3848, E-Mail: newsdesk@bochum.de

Zurück zur Übersicht