14.03.2019, Duisburg, Metropole Ruhr, NRW, Politik, Umwelt

LANUV-Gewässerzentrum in Duisburg eingeweiht

Duisburg (idr). Die Gewässer in NRW werden jetzt von Duisburg aus überwacht und bewertet. Heute (14. März) weihte NRW-Umweltministerin Ursula Heinen-Esser des Neubau des Landesamtes für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen (LANUV) ein. Mehr als 400 Mitarbeiter arbeiten in den Laboren. 66 Millionen Euro wurden in den Neubau in der Innenstadt investiert.

Neben über 600 unterschiedlichen chemischen Wasserinhaltsstoffen einschließlich der Mikroschadstoffe können in den Duisburger LANUV-Laboren auch wassergetragene Krankheitserreger wie zum Beispiel Legionellen oder antibiotikaresistene Bakterien analysiert werden. Außerdem wird die biologische Qualität des Wassers anhand von Kleinstlebewesen bestimmt. In Duisburg ist zudem die Hochwasserzentrale angesiedelt.

Aurelis und Hochtief haben den Neubau auf 10.000 Quadratmetern Grundstücksfläche realisiert, das LANUV hat das Zentrum für 20 Jahre angemietet.

Infos unter lanuv.nrw.de

Pressekontakt: LANUV, Pressestelle, Wilhelm Deitermann, Telefon: 02361/305-1337, E-Mail: pressestelle@lanuv.nrw.de

Zurück zur Übersicht