22.03.2019, Bochum, Dortmund, Essen, Mülheim, Oberhausen, Wetter, Metropole Ruhr, Umwelt, Vermischtes

Zehn Klima-Vorzeigeprojekte aus dem Ruhrgebiet ausgezeichnet

Düsseldorf/Metropole Ruhr (idr). Zehn Projekte aus der Metropole Ruhr haben den Sprung in die Leistungsschau der KlimaExpo.NRW geschafft. "Empower Refugees" vom Essener Verein Kraftwerksschule, das C2C-Bürogebäude Zeche Zollverein Essen, die Essener Lastenräder, das EkoCityCenter Bochum, das Computerprogramm "MineHandy" unter Beteiligung des Amts für Mission, Ökumene und kirchliche Weltverantwortung (MÖWe) Dortmund, Biolit Vertical Green aus Oberhausen, das Fair-Trade-Haus aus Holz aus Mülheim, Urbane Produktion.Ruhr aus Bochum, die Zeller Gruppe aus Herten und die BürgerEnergieGenossenschaft BEG-58 aus Wetter (Ruhr) gehören somit zu den besten Klimaschutzvorreitern NRWs.

Insgesamt wurden 43 Projekte und Unternehmen aus Aachen, Köln/Bonn, Ostwestfalen-Lippe, dem Ruhrgebiet und Münsterland, dem Bergischen Städtedreieck sowie dem Niederrhein gewürdigt.

Der Termin in Düsseldorf war zugleich der letzte unter Regie der bisher hinter der Initiative stehenden Landesgesellschaft Expo Fortschrittsmotor Klimaschutz GmbH. Die KlimaExpo.NRW wird unter das Dach der EnergieAgentur.NRW wechseln.

Infos unter www.energieagentur.nrw/klimaexpo und schrittekarte.klimaexpo.nrw

Pressekontakt: KlimaExpo.NRW, Öffentlichkeitsarbeit, Sandra Garthaus, Telefon: 0209/408599-24, E-Mail: sandra.garthaus@klimaexpo.nrw

Zurück zur Übersicht