13.02.2020, Bochum, Dortmund, Duisburg, Essen, Metropole Ruhr, Wissenschaft und Forschung

MERCUR erhält 22 Millionen Euro für die nächsten fünf Jahre

Essen/Metropole Ruhr (idr). Das Mercator Research Center Ruhr (MERCUR) kann seine Förderung der Zusammenarbeit unter den Ruhrgebiets-Universitäten fortsetzen. Die Stiftung Mercator unterstützt die MERCUR-Arbeit mit elf Millionen Euro, die Universitäten Dortmund, Bochum und Duisburg/Essen übernehmen die Kofinanzierung. So stehen dem Center für die nächsten fünf Jahre insgesamt 22 Millionen Euro zur Verfügung.

Der Fokus der Arbeit liegt auf der Unterstützung gemeinsamer Forschungsvorhaben. Außerdem soll der Forschungsstandort Ruhrgebiet national und international noch sichtbarer gemacht werden. Vier neue Förderlinien soll es künftig dafür geben.

MERCUR wurde vor zehn Jahren von der Stiftung Mercator und den Universitäten der Universitätsallianz Ruhr (UA Ruhr) gegründet. Seitdem hat es rund 48 Millionen Euro in Projekte der UA Ruhr investiert.

Pressekontakt: Mercator Research Center Ruhr, Isabell Hilpert, Telefon: 0201/61696511, E-Mail: isabell.hilpert@mercur-research.de

Zurück zur Übersicht