01.12.1998, Duisburg, Metropole Ruhr, NRW, Vermischtes

Bergbau-Sammlung eröffnet

Duisburg.(idr). Ab dem 4. Dezember ist die Bergbaugeschichte des Ruhrgebiets wieder um eine Sammlung reicher: Der Förderverein für Bergbaugeschichte im Duisburger Raum eröffnet dann eine ständige Ausstellung in den Caritas-Werkstätten.Zu sehen sind rund 800 Exponate des Zechenlebens: Historische Fotos, Mineralien, Sprengmittel, Signaleinrichtungen, Grubenwehrausstattungen, Arbeitsschutzgeräte usw. Prunkstück der Sammlung ist der originalgetreue Nachbau des Diergardt-Förderturms im Maßstab 1:10. Rund 120 Quadratmeter Büroräume stehen dafür zur Verfügung. Vor der Tür hat ein alter Förderwagen seinen endgültigen Platz gefunden.Bis Anfang des Jahres waren die Stücke noch als "Götzen-Bergbau-Sammlung" im Lichthof der Duisburger Verwaltungszentrale zu sehen. Mit der Pleite des Unternehmens verlor die Sammlung ihr Domizil. In privater Inititiative ist sie nun verlegt worden. Zu sehen ist die Ausstellung jeweils donnerstags und nach telefonischer Terminvereinbarung.Um die Sammlung weiter pflegen zu können, sucht der Förderverein noch Mitglieder.Förderverein für Bergbaugeschichte im Duisburger Raum, Joachim Schulze, Telefon: 02065/57586, Fax: 313394

Pressekontakt:

Zurück zur Übersicht