28.12.1998, Metropole Ruhr, NRW, Freizeit, Kommunalpolitik, Wirtschaft

Thema: Lehrstellen-Bilanz 1998 - Kammern melden Zuwächse

Ruhrgebiet.(idr). Der Ausbildungskonsens macht`s möglich: 1998 konnten die Industrie- und Handelskammern im Revier die Zahl der abgeschlossenen Lehrverträge gegenüber 1997 noch einmal steigern. Insgesamt zählen die Vestische Gruppe der IHK Münster und die Kammern in Essen, Dortmund, Bochum und Duisburg mehr als 21.500 neue Ausbildungsverträge.Allein im mittleren Ruhrgebiet stieg die Zahl der neu eingetragenen Ausbildungsverhältnisse gegenüber dem Vorjahr um 8,4 Prozent. Die IHK für Essen, Mülheim und Oberhausen zählte ein Plus von über 500 neuen Lehrstellen. Absolvierten dort 1997 im kaufmännischen Bereich noch 5.340 Lehrlinge ihre Ausbildung, sind es in diesem Jahr bereits 5.755. In Duisburg werden 5,5 Prozent mehr Kaufleute als im Vorjahr ausgebildet.Besonders starke Zuwächse gab es bei den neuen Berufen im Bereich der Informations- und Telekommunikationsbranche. In einigen Kammerbezirken konnte diese Zahl verdoppelt oder gar verdreifacht werden.Um die Zahl der Lehrstellen 1998 noch einmal zu erhöhen, waren die Industrie- und Handelskammern an Berufsschulen beim Tag der offenen Tür präsent. Sie haben Telefonaktionen durchgeführt und Hotlines geschaltet. In Essen informierten sich über 8.000 Schulabgänger bei 60 Firmen über angebotene Ausbildungsberufe. Solche Lehrstellenbörsen fanden auch in Dortmund und Bochum statt.

Pressekontakt: IHK Bochum, Christoph Burghaus, Telefon: 0234/9113-160, Fax: -260IHK Duisburg, Alfred Kilian, Telefon: 0203/2821-211, Fax: 288265IHK Essen, Veronika Lühl, Telefon: 0201/1892-270, Fax: -172IHK Dortmund, Hans-Dieter Steppat, Telefon: 0231/5417-257, Fax: -19

Zurück zur Übersicht