28.12.1998, Gelsenkirchen, Metropole Ruhr, NRW, Freizeit, Kommunalpolitik, Wirtschaft

Thema: Lehrstellen-Bilanz 1998Gelsenkirchen schafft zusätzliche Ausbildungslätze

Gelsenkirchen.(idr). 20 zusätzliche Ausbildungsplätze stellt die Stadt Gelsenkirchen im Zuge des Projektes "Ausbildung statt Sozialhilfe" zur Verfügung. Seit Mitte des Jahres werden die Jugendlichen, die auf dem freien Ausbildungsmarkt kaum eine Chance auf eine Anstellung gehabt hätten, in 16 verschiedenen Berufen ausgebildet.Finanzielle Unterstützung erhält das Projekt von der RWE Energie, der Gelsenwasser AG und der Sparkasse Gelsenkirchen. Die Umsetzung erfolgt durch die örtliche Beschäftigungsagentur GAFÖG, die alle Auszubildenden auch pädagogisch berät und begleitet.Zudem hat die Beschäftigungsagentur drei Ausbildungsmodelle entwickelt. So können die Jugendlichen von der GAFÖG direkt ausgebildet werden. Andere "Azubis", für deren Berufe die Industrie- und Handelskammer zuständig ist, schließen einen Ausbildungsvertrag mit der GAFÖG - die Ausbildungsinhalte werden in Kooperation mit einem Fachbetrieb vermittelt. Im Handwerk schließen die Lehrlinge ihren Ausbildungsvertrag direkt mit einem Fachbetrieb ab.Bernd Becker, Telefon: 0209/169-2388, Fax: -2381, e-mail: stadt@gelsenkirchen.de

Pressekontakt:

Zurück zur Übersicht