25.11.1998, Gelsenkirchen, Metropole Ruhr, NRW, Umwelt, Wirtschaft

Sonniges Wohnen: Erste anerkannte Solarsiedlung des Ruhrgebiets wird in Gelsenkirchen gebaut

Gelsenkirchen.(idr). Premiere im Ruhrgebiet: Als erste Solarsiedlung ist ein Gelsenkirchener Bauprojekt von der Auswahlkommission der Landesinitiative Zukunftsenergie als "Solarsiedlung in Planung" anerkannt worden. Damit sichern sich die Bauherren, die Bau + Grund Immobilien Gelsenkirchen und die Interboden GmbH aus Ratingen, beträchtliche Landeszuschüsse.Die 77 Reihenhäuser, die ab Jahresbeginn 1999 zügig realisiert werden sollen, entsprechen den Richtlinien des Landesprojekts "50 Solarsiedlungen in Nordrhein-Westfalen". Das heißt, in der Siedlung wird rund 60 Prozent des Warmwasserbedarfs mit Hilfe von Sonnenkollektoren gedeckt, rund 30 Prozent des Stroms wird ebenfalls durch Sonnenenergie erzeugt, und optimale Wärmedämmung sorgt für einen geringeren Heizbedarf.Das Energiekonzept umfaßt auch die Nutzung des solar aufgeheizten Wassers für Spül- und Waschmaschinen, kostengünstige und ökologische Erdgasversorgung für Kochherde und eine verbesserte, energiesparende Haustechnik.Außerdem wird die Solarsiedlung durch die Gelsenkirchener Stadtwerke und die RWE gefördert.Stadt Gelsenkirchen, Pressestelle, Telefon: 0209/169-2388, Fax:- 2381

Pressekontakt:

Zurück zur Übersicht