29.12.1999, Essen, Metropole Ruhr, NRW, Freizeit, Kommunalpolitik, Tourismus, Umwelt, Vermischtes

Ausblick 2000: Big Bang again

Essen/Ruhrgebiet.(idr). Groß, bunt, einzigartig und erfolgreich: Das Theaterfestival Ruhr 2000 soll genauso viel Aufsehen erregen wie die Premiere 1999. Wieder haben sich eigenständige Festivals aus dem Ruhrgebiet zusammengetan, um das Theater gemeinsam in die einzelnen Städte zu bringen. Vom 31. März bis zum 25. Juni 2000 geht`s rund.Mehr als 300 Aufführungen in den Sparten Schauspiel, Tanz, Performance, Off-Theater, Figurentheater und Straßentheater wird es in diesen drei Monaten geben. Ehemalige Zechen und Kokereien werden zur gigantischen Bühne für internationale Theaterkunst.Im kommenden Jahr soll auch das Tanztheater im Mittelpunkt stehen. Erstmals beteiligt sich nämlich auch die Internationale Tanzmesse NRW in Essen an dem Theaterfestival.Außerdem dabei: das Europäische Festival der Ruhrfestspiele Recklinghausen, die Mülheimer Theatertage, das Theatertreffen der Duisburger Akzente, das Figurentheater der Nationen FIDENA in Bochum, das Festival der nordrhein-westfälischen Off-Szene "Theaterzwang" sowie die "Scene: Frankreich" in Dortmund und das "Welttheater der Straße" in Schwerte.Für ganz Neugierige gibt’s drei "Blind Dates" mit dem Theaterfestival Ruhr 2000: Am 15., 16. und 17. April werden ganztägige Theaterreisen durch die Festivallandschaft Ruhr angeboten. Titel "Big Bang again".Koordiniert wird das Theaterfestival Ruhr 2000 wieder vom Kommunalverband Ruhrgebiet.

Pressekontakt: KVR Projektbüro, Jürgen Fischer, Telefon: 0201/2069-248, e-mail: touri@kvr.de

Zurück zur Übersicht