27.12.1999, Dortmund, Metropole Ruhr, NRW, Deutschland, Kommunalpolitik, Vermischtes

Schwerpunktthema Obdachlosigkeit:Hilfe für Jugendliche ohne Wohnung

Dortmund.(idr). Jugendliche ohne Dach über dem Kopf geraten häufig auf die schiefe Bahn. Das Projekt in Dortmund "Jawoll" (Jugend, Arbeit, Wohnen, Leben, Lernen) hat es sich zum Ziel gesetzt, Arbeits-und Wohnunglosigkeit zu vermeiden.Träger des Projektes ist die gemeinnützige Wohnungsbaugesellschaft Grünbau: Ehemals obdachlose Jugendliche werden im Baugewerbe qualifiziert. Während der Maßnahmen wohnen sie in betreuten Wohnungen, nach Beendigung übernehmen sie bestehende Mietverträge oder ziehen in eigene Wohnungen um. Genau zu diesem Zeitpunkt traten in der Vergangenheit immer wieder Probleme wie ausbleibende Mietzahlungen und Probleme mit Nachbarn auf.Mit Hilfe des Landeshilfsprogramm zur dauerhaften Wohnungsversorgung wird nun die schwierige Übergangssituation gemeistert. Bis zu zwei Jahre nach Beendigung der Ausbildung werden die Jugendlichen in der eigenen Wohnung von Sozialarbeitern regelmäßig besucht und beraten. Die meisten Jugendlichen schaffen nach der betreuten Übergangszeit den Sprung ins selbstständige Wohnen.

Pressekontakt: Grünbau gGmbH, Ute Lohde, Telefon: 0231/84096-0, Fax: -20

Zurück zur Übersicht