25.02.1999, Essen, Metropole Ruhr, NRW, Kommunalpolitik, Vermischtes

Einladung zum Ruhr Forum: Kontroverse Diskussionen um die Verwaltungsreform/ Referat von Dr. Michael Vesper

Essen.(idr). Am kommenden Mittwoch, 3. März, wird Tacheles geredet in Sachen NRW-Verwaltungsreform. Der Kommunalverband Ruhrgebiet (KVR) und die Heinrich-Böll-Stiftung NRW laden ab 19.30 Uhr zum Ruhr Forum in den Saalbau Essen, Huysenallee 53. Thema des Abends ist die NRW-Verwaltungsreform.Zu Gast auf dem Podium: der stellvertretende Ministerpräsident des Landes NRW, Dr. Michael Vesper, IBA-Geschäftsführer Prof. Dr. Karl Ganser, WAZ-Chefredakteur Ralf Lehmann, Verbandsdirektor des KVR, Dr. Gerd Willamowski, sowie die Direktoren der beiden Landschaftsverbände und der drei Bezirksregierungen im Revier. In die Diskussion werden auch Vertreter des KVR ihren Standpunkt einbringen.Hinweis für die Redaktionen: Wegen der großen Zahl der Anmeldungen müssen die Presseplätze unbedingt reserviert werden, Faxnummer: 0201/2069-501.

Pressekontakt: KVR-Pressestelle, Frank Levermann, Telefon: 0201/2069-377, Fax: -501, e-mail: pressestelle@kvr.de

Zurück zur Übersicht