01.07.1999, Essen, Metropole Ruhr, NRW, Deutschland, Wirtschaft

Türkische Unternehmen erwirtschaften mehr als Karstadt und Audi zusammen

Essen.(idr). Gründerboom bei türkischen Selbständigen: in den letzten zehn Jahren ist die Zahl der türkischen Unternehmer um 81,1 Prozent gestiegen. Ende 1998 gab es in Deutschland 51.000 türkische Selbständige. Das ist das Ergebnis der neuesten Untersuchung des Zentrums für Türkeistudien.In einer repäsentativen Umfrage ermittelte das Essener Institut die "ökonomische Dimension der türkischen Selbständigen in Deutschland". Gesamtaussage: Die türkischen Unternehmer tragen wesentlich zur Belebung des deutschen Marktes bei. So erwirtschaften die 51.000 Unternehmen einen Gesamtumsatz von mehr als 46 Milliarden Mark. Das ist mehr, als Karstadt und Audi zusammen umsetzen.Auch zur Beschäftigungssicherung tragen die Unternehmen bei: 265.000 Stellen bieten die Firmen, fast 20 Prozent der Mitarbeiter sind Deutsche. Rund 80 Prozent aller Unternehmer werden von deutschen Firmen beliefert. Der durchschnittliche türkische Unternehmer, so ist ebenfalls in der Studie nachzulesen, ist 37,6 Jahre alt, lebt seit 19,9 Jahren in Deutschland und ist seit 8,7 Jahren selbständig. Laut Prognose des Zentrums für Türkeistudien wird der Trend zur Existenzgründung weiter anhalten: 23.000 türkische Studenten und 48.000 Auszubildende sind ein großes Gründerpotential.

Pressekontakt: Zentrum für Türkeistudien, Kerstin Bungert, Telefon: 0201/3198-307, Fax: -333, e-mail: bungert.zft@uni-essen.de, Internet: www.uni-essen.de/zft

Zurück zur Übersicht