31.03.1999, Essen, Metropole Ruhr, NRW, Deutschland

Theaterfestival Ruhr: Die glorreichen Sieben vorgestellt

Essen/Ruhrgebiet.(idr). Theaterfestival Ruhr, das sind zwei Monate Kultur-Marathon. Sechs Festivals bündeln ihre Aktivitäten in diesem Jahr, im Jahr 2000 gesellt sich noch das "scene"-Festival in Dortmund dazu.Premiere hat das Kooperationsprojekt mit dem Symposium "off limits" in der Zeche Zollern II/IV in Dortmund. Zum zweiten Mal treffen sich hier europäische Fachleute, Künstler, Festivalmacher, Veranstalter und Journalisten zum Austausch über die Szene, zu Diskussionsrunden und Seminaren. Begleitet wird der Kongreß von der Veranstaltungsreihe "off tops", die Stücke und Performances an ungewöhnlichen Orten präsentiert.Theaterfestival Ruhr, zweiter Akt: Am 17. April beginnen die 23. Duisburger Akzente. Thema des diesjährigen Theatertreffens: "Stadtentwicklung als Stadtkultur." Neben Theateraufführungen wird es auch Ausstellungen und Vorträge zum Thema geben.Am 23. April reiht sich das Bochumer Figurentheater der Nationen "FIDENA" in das Gesamtkonzept ein. Das international besetzte Festival ist schon seit 41 Jahren wichtiger Treffpunkt für Theatercompagnien des Objekt-, Figuren- und Puppentheaters. Dabei dreht es sich nicht ausschließlich um Kindertheater, sondern auch um innovative Stücke für Erwachsene.Traditionell zum ersten Mai starten die Ruhrfestspiele Recklinghausen. Seit 1991 bezieht das Konzept des schon legendären "Theater für Kohle"-Festivals den Europagedanken ein. Politische Zusammenhänge werden hier kreativ in Szene gesetzt. Thema 1999: "Europa heute: Macht geht vor Recht?" Weit über hundert Aufführungen zählt das Europäische Festival in diesem Jahr.Mülheim ist der nächste Spielort des Theaterfestivals Ruhr. Am 21. Mai beginnen die "Stücke". Zeitgenössisches Theater deutscher Dramatiker wird hier präsentiert. Gemeinsam mit dem Publikum wählt eine Jury den Autor des besten Stückes, der mit dem "Mülheimer Dramatikerpreis" geehrt wird. Die Auszeichnung ist mit 20.000 Mark dotiert.Zum guten Schluß zieht das Kooperations-Festival auf die Straße: In Schwerte steigt am 11. Juni das "Welttheater der Straße". Seit 1988 wird die Altstadt hier zur Bühne: Straßentheater aus der ganzen Welt zeigen ihr Können. Im mobilen Opernzelt können die Zuschauer dann allen beteiligten Projekten noch einmal begegnen. Am 13. Juni schließt sich der Vorhang des Theaterfestivals Ruhr - um sich im kommenden Jahr wieder für zwei Monate zu öffnen.

Pressekontakt: Festivalbüro, Jürgen Fischer: Telefon: 0201/2069-248, Fax: -500, e-mail: touri@kvr.de, Internet: www.DerPottkocht.de

Zurück zur Übersicht