27.04.2000, Metropole Ruhr, NRW, Sport und Sportpolitik, Vermischtes

Mehr als zwei Millionen für Sportstätten im Ruhrgebiet

Düsseldorf/Ruhrgebiet.(idr). 1,1 Millionen Mark sollen in diesem Jahr in die Modernisierung und Erweiterung zweier überregional bedeutender Sportstätten in Bochum fließen. Mit den Fördergeldern des NRW-Ministeriums für Arbeit, Soziales und Stadtentwicklung, Kultur und Sport sollen die Bundesleistungsstützpunkte für Leichtathletik im Lorheide-Stadion und für Rhythmische Sportgymnastik ausgebaut werden.

 

Auch Hattingen profitiert von den Förderentscheidungen: Eine Million Mark bewilligte das Ministerium jetzt für den Bau einer Bootsgasse entlang des Wehrs an der Ruhr. Das erspart den Ruderern und Kanuten in Zukunft das lästige Aussteigen und Tragen ihres Sportgerätes.

 

Insgesamt fördert das NRW-Ministerium den kommunalen Sportstättenbau in diesem Jahr landesweit mit 43,2 Millionen Mark. Weitere 7,3 Millionen stehen für den Sportstättenbau der Organisationen bereit.

Pressekontakt: NRW-Ministerium für Arbeit, Soziales und Stadtentwicklung, Kultur und Sport, Pressestelle, Nicole Lacher, Telefon: 0211/8618-4340, Fax: -4566

Zurück zur Übersicht