01.12.2000, Essen, Metropole Ruhr, NRW, Kommunalpolitik, Umwelt, Wirtschaft

Emschergenossenschaft: Sinkende Abwasserkosten für Städte und Wirtschaft

Essen.(idr). Für Städte und Wirtschaft sinken im kommenden Jahr Beiträge und Abwasseragaben an die Emschergenossenschaft in Essen. Das hat die Genossenschaftsversammlung heute beschlossen. Kommunen zahlen 236 Mio. Mark (minus 11,3 Mio.), für die Wirtschaft gehen die Kosten um 6,5 auf 69,6 Mio. Mark zurück. Nur für den Bergbau wird`s teurer: Dieser zahlt 83 Mio Mark (plus 12 Mio.). Grund dafür sind die Wiederherstellungsarbeiten an Gewässern und Entwässerungspumpwerken.

 

Für das kommende Jahr sieht die Emschergenossenschaft Investitionen von 210,9 Mio. Mark vor. Das sind rund 9 Mio. mehr als in diesem Jahr. Das Geld fließt vor allem in unterirdische Abwasserkanäle und Gewässergestaltung.

Pressekontakt: Emschergenossenschaft, Öffentlichkeitsarbeit, Telefon: 0201/104-2216, -2521, Fax: -2692

Zurück zur Übersicht