31.05.2000, Bochum, Metropole Ruhr, NRW, Deutschland, Vermischtes

Ruhr-Uni Bochum arbeitet Geschichte des Lagers Auschwitz auf

Bochum.(idr). Viel ist bereits geschrieben worden, vieles analysiert - das Thema NS-Staat nimmt in der Neueren Geschichte großen Raum ein. Erstmals eröffnet eine Publikation jetzt erweiterte politik- und sozialgeschichtliche Perspektive auf die Geschehnisse im Konzentrationslager Auschwitz. Die vierbändige Reihe "Darstellungen und Quellen zur Geschichte von Auschwitz" ist an der historischen Fakultät der Ruhr-Uni Bochum entstanden.

 

Die Bände sollen einen umfassenden Einblick sowohl in Einzelheiten des Lagerlebens als auch in die Entwicklung der Besatzungs-, Wirtschafts- und Gesellschaftspolitik im eroberten Polen bieten. Im Vordergrund stehen Fragen nach dem ideologischen Zusammenhang von "Germanisierungspolitik" und Massenvernichtung, nach der Verstrickung der deutschen Privatwirtschaft in die Verbrechen, aber auch nach dem Verhalten der deutschen Zivilbevölkerung in Polen angesichts von Terror und Mord.

Pressekontakt: Ruhr-Uni Bochum, Fakultät für Geschichtswissenschaft, Prof. Dr. Norbert Frei, Telefon: 0234/32-22540, Fax: -14414

Zurück zur Übersicht