27.02.2001, Essen, Metropole Ruhr, Kommunalpolitik, Vermischtes

Ein Baum fürs Revier: Verein pro Ruhrgebiet pflanzt in allen Ruhrgebietsstädten eine Eiche

Ruhrgebiet/Essen.(idr). Seit heute ist das Ruhrgebiet um 15 junge Eichen reicher. In einer bisher einmaligen "Synchron-Pflanzaktion" hat der Verein pro Ruhrgebiet in allen Städten und Kreisen des Reviers lokale Prominenz zur Schaufel greifen lassen. Hintergrund der Aktion: das 20-jährige Jubiläum des Vereins pro Ruhrgebiet.

 

Vor 20 Jahren trat der Verein an, um Vorurteilen und Klischees des Ruhrpotts den Garaus zu machen - initiiert vom Verleger Erich Brost, dem damaligen Hauptgeschäftsführer der Dortmunder Westfalenhallen Hermann Heinemann, dem ehemaligen Präsidenten des Rheinischen Sparkassen- und Giroverbandes Friedel Neuber, dem damaligen Direktor des Kommunalverbandes Ruhrgebiet Prof. Dr. Jürgen Gramke, den Sparkassen- und Giroverbänden Rheinland und Westfalen und dem Kommunalverband Ruhrgebiet.

 

Heute zählt der Verein 350 Unternehmen und Einzelpersönlichkeiten zu seinen Förderern und Mitgliedern.

 

Am 14. September 2001 wird eine Jubiläumsveranstaltung im Europahaus in Essen mit Festredner Ministerpräsident Wolfgang Clement stattfinden, die mit Kabarett und Kunst aufgelockert wird.

Pressekontakt: Verein pro Ruhrgebiet, Christine Schwab, Telefon: 0201/89415-23, Fax: -10

Zurück zur Übersicht