28.06.2001, Essen, Hamm, Kommunalpolitik

Dr. Karl-August Faulenbach bereitet Ruhrgebietsbewerbung als "Kulturhauptstadt Europas mit vor

Essen/Hamm.(idr). 1988: Berlin. 1999: Weimar. 2010: Ruhrgebiet? Das Revier soll sich als "Kulturhauptstadt Europas" bewerben. Das schlug jetzt die Kulturbeigeordnetenkonferenz bei ihrer Sitzung im Hause des Kommunalverbands Ruhrgebiet (KVR) vor.

 

Als Erstes wurde ein Vorbereitungskreis gegründet, dem u.a. der Kulturbeigeordnete Dr. Karl-August Faulenbach aus Hamm angehört.

 

Der Vorbereitungskreis soll eine Beschlussfassung für die KVR-Verbandsversammlung vorbereiten und die Kultur Ruhr GmbH ins Boot holen. Geplant sind außerdem Absprachen mit dem Bund und der EU.

 

Ab 2005 stellt im Rotationsprinzip jeweils ein EU-Land die Kulturhauptstadt Europas, 2010 wird es Deutschland sein. Der Bundesrat sammelt die eingegangenen Bewerbungen und trifft eine Vorauswahl. Die letzte Entscheidung liegt dann in den Händen des Europäischen Rats.

Pressekontakt: KVR, Ingrid Riedel, Telefon: 0201/2069-217, Fax: -555

Zurück zur Übersicht