27.06.2001, Bochum, Metropole Ruhr, NRW, Deutschland

Mediziner untersuchen Wirksamkeit der Akupunktur

Bochum.(idr). Ob Akupunktur wirklich gegen chronische Schmerzen hilft, wird jetzt in einer groß angelegten Studie unter Koordination von Medizinern der Ruhr-Universität Bochum ermittelt. Dafür werden 500.000 Patienten über drei Jahre hinweg untersucht.

 

Obwohl in Deutschland die Krankenkassen rund 600 Mio. Mark jährlich an Kosten dafür übernehmen, fehlen gesicherte Erkenntnisse aus ausreichend großen klinischen Studien zur Wirksamkeit der Nadeln. Durch eine Kombination mehrerer Einzelstudien wollen die Wissenschaftler nun Klarheit schaffen. Unter anderem steht die Wirksamkeit der Akupunktur gegenüber einer Scheinakupunktur bei allen zugelassenen Diagnosen auf dem Prüfstand.

 

Mit ersten aussagefähigen Resultaten rechnen die Forscher für März 2004.

Pressekontakt: Ruhr-Universität Bochum, Dr. Heinz Endres, Telefon: 0234/32-26564, Fax: -06564

Zurück zur Übersicht