13.06.2001, Bochum, Bottrop, Dortmund, Duisburg, Essen, Gelsenkirchen, Hagen, Hamm, Herne, Mülheim

Olympia-Region Rhein-Ruhr legt zu: Erwin und Brauser verbreiten Optimismus

Essen.(idr). In einer Diskussionsveranstaltung am Montagabend im Essener Plakatkunsthof gaben sich der Düsseldorfer Oberbürgermeister Joachim Erwin und der Geschäftsführer der Projekt Ruhr GmbH Hanns-Ludwig Brauser zuversichtlich: Die Olympiabewerbung der Rhein-Ruhr-Region sei gegenüber der Konkurrenz bestens gerüstet.

 

Der von Ministerpräsident Wolfgang Clement hergestellte Konsens zwischen den Städten der Bewerbergemeinschaft sei belastbar. Als sicheres Zeichen des Willens zur Gemeinsamkeit sei die Mitgliedschaft aller 19 Kommunen in dem neu gebildeten Zweckverband, dessen Versammlung sich am 26. Juni in Essen konstituieren wird.

 

Die Kosten der Bewerbung bezifferte Brauser auf mindestens sechs Millionen Mark, wobei eine Beteiligung der Wirtschaft über den Initiativkreis Ruhrgebiet in Aussicht stehe. Erwin sprach sich dafür aus, auch Leverkusen in die Bewerbung zu integrieren.

Pressekontakt: Christian Hülsmann, Leiter des Oberbürgermeisterbüros Essen, Telefon 0201/88-88001, E-Mail christian-huelsmann@bueroob.essen.de und Frank Levermann, KVR-Sprecher, Telefon 0201/2069-377, E-Mail levermann@kvr.de

Zurück zur Übersicht