29.10.2001, Essen, Metropole Ruhr, NRW, Deutschland, Kommunalpolitik, Wirtschaft

RWI diskutiert über Steuerung von Zuwanderung

Essen.(idr). Über die Steuerung von Zuwanderung wird in Deutschland derzeit heftig gestritten. Die Süssmuth-Kommission hat Vorschläge erarbeitet, ebenso die Parteien und Gewerkschaften. Des Themas nimmt sich auch das Rheinisch-Westfälische Institut für Wirtschaftsforschung in Essen an.

 

"Arbeitsmarktsteuerung der Zuwanderung - Neuere deutsche Ansätze und internationale Erfahrungen" ist der Titel einer Konferenz, die am 8. und 9. November in Zusammenarbeit mit dem American Institute für Contemporary German Studies in Essen ausgerichtet wird. Dabei geht es unter anderem um die demografische Entwicklung, um struktur- und ordnungspolitische Grenzen und prognostische Probleme.

Pressekontakt: Rheinisch-Westfälisches Institut für Wirtschaftsforschung, Joachim Schmidt, Telefon: 0201/8149-292, Fax: -200

Zurück zur Übersicht