31.07.2002, Unna, Metropole Ruhr, NRW, Vermischtes

Mord und Totschlag bei Hellweg-Krimiprojekt

Unna.(idr). Auf dem alten Handelsweg Hellweg reisten Könige, Edelleute und Kaufleute - und in ihrem Schlepptau Gauner und Verbrecher. Die "kriminelle Tradition" des Hellwegs lebt wieder auf beim internationalen Krimispektakel "Mord am Hellweg - Tatort Region".

 

Vom 13. September bis zum 23. November zeigt die Krimiszene entlang des Hellwegs, was sie auf dem Kerbholz hat. Rund 50 Autoren beteiligen sich an dem Projekt, darunter Ingrid Noll, Jacques Berndorf, Gabrielle Wollenhaupt und Philipp Kerr. Rund 50 Veranstaltungen an 15 außergewöhnlichen Orten warten auf die Krimifans: Dazu gehören Kriminächte, Dektetiv-Wochenenden und kannibalische Dinner. Eröffnung wird die Reihe mit dem "Circus Criminale" u.a. mit Hannelore Hoger und Doris Gercke.

 

Zu "Mord am Hellweg" erscheint im Dortmunder Grafit-Verlag auch ein Sammelband mit Geschichten von 20 Autoren. Mord am Hellweg ist ein Projekt der "Kulturregion Hellweg".

Pressekontakt: Stadt Unna, Sigrun Krauß, Telefon: 02303/103-466, Fax: -475, Dr. Herbert Knorr, Telefon: 9638-50, Fax: -51, E-Mail: post@wlb.de

Zurück zur Übersicht