28.03.2003, Essen, Metropole Ruhr, Umwelt

Emschergenossenschaft ehrt Essen mit "Wasserzeichen"

Essen.(idr). Für naturnahe Regenwasserbewirtschaftung erntete jetzt die Stadt Essen Lob von der Emschergenossenschaft. Mit dem "Wasserzeichen" wurde das Projekt "Wilhelm-Segerath-Straße" in Essen-Frintrop bedacht. Hier wurden erstmals in der Revierstadt für einen gesamten Straßenbereich großflächige Versickerungsmulden angelegt, die das Regenwasser von der Straßenoberfläche in den benachbarten Heilgraben leiten.

Pressekontakt: Umweltamt Essen, Erika Heckmann, Telefon: 0201/88-59218

Zurück zur Übersicht