28.03.2003, Marl, Metropole Ruhr

Psychiatrie-Tagung in Marl

Marl.(idr). Traumata, Depressionen und Angststörungen: Viele junge Erwachsene zwischen 18 und 25 Jahren leiden heute bereits an solchen psychischen Erkrankungen. Ob die Heilungsangebote für diesen Personenkreis ausreichend oder eher auf ältere Menschen zugeschnitten sind, darüber diskutieren am 29. März Experten auf Einladung des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe (LWL) in der Westfälischen Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie in der Haard, Marl-Sinsen.

 

Bei den Marl-Hemeraner Tagen "Adoleszentenpsychiatrie" stehen die aktuellen Möglichkeiten in Krankenhaus, Psychiatrie und Psychotherapie auf der Tagesordnung. Zum LWL gehören 17 Krankenhäuser, eines seiner Haupt-Aufgabenfelder im sozialen Bereich liegt in der Behinderten- und Jugendhilfe sowie in der Psychiatrie.

Pressekontakt: LWL-Pressestelle, Karl G. Donath, Telefon: 0251/591-235

Zurück zur Übersicht