31.10.2003, Essen, Metropole Ruhr, NRW

KVR und Literaturbüro geben Preisträger des 18. Literaturpreises Ruhrgebiet bekannt

Essen.(idr). Ralf Thenior hat ihn schon bekommen, ebenso wie Jürgen Lodemann, Inge Meyer-Dietrich oder Hugo Ernst Käufer - den Literaturpreis Ruhrgebiet. In diesem Jahr ehren Kommunalverband Ruhrgebiet und das Literaturbüro NRW-Ruhrgebiet, Gladbeck, bereits den 18. Preisträger. Am Montag, 10. November, werden die Gewinner des Haupt- und der beiden Förderpreise bekannt gegeben. Die offizielle Preisverleihung folgt am 21. November, 20 Uhr im Spiegelsaal des Kurhauses in Hamm.

 

Der Hauptpreis ist mit 10.000 Euro dotiert und wird für das Gesamtwerk eines Schriftstellers vergeben. Voraussetzung: Der Autor muss im Ruhrgebiet leben oder arbeiten oder aber mit seinen Werken die Literatur über die Region mitgeprägt haben.

 

Die beiden Förderpreise für Nachwuchsautoren werden in diesem Jahr zum Thema "Scham" vergeben. Sie sind mit jeweils 2.555 Euro dotiert.

 

HINWEIS FÜR DIE REDAKTIONEN: Die Pressekonferenz findet am Montag, 10. November, um 14 Uhr im Literaturcafé der Buchhandlung Baedeker, Kettwiger Straße 35, im Stadtzentrum von Essen statt. Wenn Sie teilnehmen möchten, melden Sie sich bitte in der KVR-Pressestelle an: pressestelle@kvr.de.

Pressekontakt: Kommunalverband Ruhrgebiet, Pressestelle, Frank Levermann, Telefon: 0201/2069-377, Fax: -501

Zurück zur Übersicht