23.09.2003, Hamm, Metropole Ruhr, NRW

Hamm entdeckt Ägypten: Tutenchamun-Ausstellung im Gustav-Lübcke-Museum

Hamm.(idr). Reiseberichte und illustrierende Stiche, Laterna-Magica-Bilder, Ägypten-Andenken, Art-Déco-Schmuck und Werbeartikel vom bedruckten Löffel bis zur aufblasbaren Mumie: "Ägypten-Feeling" vermittelt das Gustav-Lübcke-Museum in Hamm vom 12. Oktober bis zum 21. März mit der Ausstellung "Mythos Tutenchamun - Entdeckung und Faszination".

 

Die Ausstellung, die in Zusammenarbeit mit dem Badischen Landesmuseum Karlsruhe entstand, vermittelt einen Eindruck von der im 19. und 20. Jahrhundert grassierenden Ägyptomanie des alten Europa, der nicht zuletzt prominente Zeitgenossen wie die britische Autorin Agatha Christie frönten. Begleitend zeigt die Präsentation "Nil Blau - Ägyptische Fayence - Technik und Kunst" eine spezielle Keramikgattung, die bereits vor 5.000 Jahren entstand.

Pressekontakt: Gustav-Lübcke-Museum, Frauke Engel, Telefon: 0511/121085-119, Fax: -121

Zurück zur Übersicht