23.09.2003, Metropole Ruhr, Freizeit

idr-Freizeittipps

Ruhrgebiet.(idr). Ob Industriekultur, Kabarett, Tanz oder Zoofest - das Freizeitangebot im Revier hat für jeden Geschmack etwas dabei:

 

- Der "Spuk im Händelhaus" eröffnet die Kindertheaterreihe in Marl. Die Musikbühne Mannheim bringt die spannende Dreiecksgeschichte aus einem Londoner Museum am 26. September um 11 und 16 Uhr auf die Bretter des Marler Theaters: Museumsbesucher Chris wird von der Frau auf einem Gemälde verzaubert und spukt nachts im Museum. Seine Verlobte Andrea befreit ihn mit Hilfe der Museumsmäuse und der Kinder im Publikum (i-Punkt Marler Stern, Telefon: 02365/994310).

 

- Die Werksbahn der Henrichshütte war die Lebensader des Hattinger Hüttenwerks. Zwei Gleissysteme, die Normal- und die Schmalspur, versorgten jeden Winkel des Geländes. Koks, Erz, Kalk und das flüssige Roheisen wurden transportiert. Ein Dia-Vortrag erläutert am 26. September um 20 Uhr im Industriemuseum die Bahngeschichte (Henrichshütte, Telefon: 0231/6961-139).

 

- "Die Reinheit ist der Tod des Bildes": Der 1956 in Düsseldorf geborene Frank Jäger will in seinen Arbeiten "von der Idee der Reinheit reden, ohne sie darzustellen". Unter dem Titel "Freunde" sind von ihm Wandmalereien und Arbeiten aus den letzten fünf Jahren vom 26. September bis 5. November in der Essener Galerie Frank Schulte an der Meisenburgstraße zu sehen (Galerie, Telefon: 0201/1807772).

 

- Lust auf anarchische Unterhaltung? Mit der Bochumer Kabarett-Gruppe Dr. Volkmann ist das garantiert. Ihr aktuelles Programm "Lach` du Sau" erläutert am 26. September um 20 Uhr im Centrum Cultur in Wattenscheid "Tiefenphilosophie mit Proll-Argumenten": Klofrau Erna erklärt, was ein Premium-"Kunde" ist, Alt-RAFler planen eine neue Aktion und Gritli und Schorsch versuchen`s mit Viagra (Kabarett Dr. Volkmann, Telefon: 0234/6404704).

 

- "Impro trifft ...!" heißt es am 26. September um 20 Uhr im Hansesaal Lünen. Das Improtheater "ARTE flessibile" wird bei seinem Auftritt vom Bremer Akrobatik-Duo "Chronkh" unterstützt. Unter anderem spielen sie das Stück "Heiße Liebe" - es handelt vom heimlichen Rendez-vous zweier Verliebter in einer Sauna im heißesten Sommer des Jahrzehnts. Dazu heizt dem Publikum die afrikanische Trommelgruppe "Djembefola" ein (Kulturbüro Lünen, Telefon: 02306/1042299).

 

- Seit 1988 sorgt Dr. Soul in der jetzigen Formation mit einer versierten Rhythmusgruppe, der tiefschwarzen Stimme von `Lightning Joe` Heinz-J. Funke, einer überzeugenden Hornsection sowie einem dynamischen Background für erdige Musik, die aus dem Bauch kommt und ins Bein geht. Am 26. September gastiert Dr. Soul um 21 Uhr mit alten und neuen Soul- und Rhythm`n Blues-Titeln im Agora Kulturzentrum in Castrop-Rauxel (Stadt Castrop-Rauxel, Telefon: 02305/106-2103).

 

- Schauspielerin Caroline Keufen verwandelt am 26., 27. und 28. September die Dortmunder Kokerei Hansa in eine "Strafkolonie". In der Kulisse des Industriedenkmals wird die Kafka-Erzählung von der "großen schönen Maschine" lebendig. In der Rolle der Offizierin erklärt Keufen den Apparat: ein im höchsten Grade ästhetisches wie auch perverses Justizsystem - erschreckend, unverständlich und faszinierend zugleich (Kokerei Hansa, Telefon: 0231/931122-33).

 

- Mit historischen Handwerken wie zum Beispiel Laternenbauern, Gerbern und Korbflechtern lockt am 28. September der Michaelismarkt nach Bottrop. Neben Speis und Trank nach alten und neuen Rezepten werden die Gäste mit Musik aus dem 13. bis 16. Jahrhundert versorgt. Für Kinder gibt es ein eigenes Ritterturnier und Puppenspiel. Umrahmt wird der Markt vom 27. bis 30. September von der traditionellen Herbstkirmes mit Feuerwerk am Samstag (Stadt Bottrop, Telefon: 02041/70-3743).

 

- Wo ist das Tierkrankenhaus, wer frisst was und wie sieht das Wohnzimmer der Zebras aus? Auf diese Fragen bekommen kleine und große Besucher beim Zoo-Tag im Gelsenkirchener Ruhr Zoo am 28. September eine Antwort. Neben Führungen durch die Veterinärstation stehen kommentierte Fütterungen, der Besuch im Naturschutz-Info-Zentrum und Einblicke in die Stallungen der Afrika Savanne auf dem Programm beim "Blick hinter die Kulissen" (Ruhr Zoo, Telefon: 0209/9545126).

 

- "Jedermann - eine Nummer kleiner" lautet das Ergebnis, wenn das Stück von Hugo von Hoffmansthal auf einer Figurenbühne gespielt wird. Statt Salzburg ist Dinslaken der Aufführungsort am 28. September um 20 Uhr. Der Stoff, in dem es um den Wahn des Menschen nach Geld, Macht und Genusssucht geht, wird mit Stabfiguren im Dachstudio der Stadtbibliothek in Szene gesetzt (Stadt Dinslaken, Telefon: 02064/66444).

 

- Tanzperformance im Essener Filmkunsttheater Eulenspiegel: Am 30. September um 20 Uhr können sich dort wieder junge Künstler mit ihren neuesten Produktionen dem interessierten und kritischen Publikum stellen. Das vom Essener Kulturbüro geförderte Projekt präsentiert Paula C. Collins und Joseph P.Cooksey mit "Tapestry" und Alexandra Buschmann mit "Til Fots" (Eulenspiegel, Telefon: 0201/7495084).

Pressekontakt: idr, Redaktion, Telefon: 0201/2069-281, Fax: -501

Zurück zur Übersicht